SWR2 NOWJazz

Disziplin, die vom Fußball kommt

Disziplin, die vom Fußball kommt Der Schweizer Pianist Florian Favre.
Donnerstag, 23:03 Uhr auf SWR2
(Bild: SWR/Nicolas Masson)
Zum Programm

Tagestipp

IQ - Wissenschaft und Forschung

Shop at radio-today.de Mehr Sprachen - mehr Chancen Immer mehr Kinder in Deutschland wachsen zweisprachig auf: Zum Beispiel, weil ein Elternteil eine weitere Sprache in die Familie bringt oder weil beide Eltern keine deutschen Muttersprachler sind. Und auch einsprachige Eltern wünschen sich eine frühe sprachliche Förderung ihrer Kinder, unter anderem in bilingualen Kindergrippen. Das Thema Zwei-, bzw. Mehrsprachigkeit wird damit in der Gesellschaft und für die Wissenschaft zunehmend bedeutend: Wie werden die Sprachen gelernt und unter welchen Umständen gehen sie vielleicht wieder verloren? Wie kann eine erfolgreiche zweisprachige Erziehung gelingen? Wie "tickt" das mehrsprachige Gehirn? Da zweisprachige Kinder in ihren ersten Lebensjahren die Sprachen manchmal mischen, glaubte man früher, sie seien überfordert und verwirrt. Heute deuten die Experten diese "Sprachmischungen" auf eine ganz andere Art: Es handele sich um eine sehr kreative Nutzung der gesamten sprachlichen Kompetenz, denn auf diese Weise können Wortschatzlücken in der einen Sprache mit Wörtern aus der anderen Sprache gefüllt werden. Sprachforscher gehen außerdem davon aus, dass sich Gedanken in Abhängigkeit von Sprache formulieren und Zweisprachige somit mehr als eine "Denkweise" haben. Neuere Studien konnten zudem zeigen, dass jemand, der zwei Sprachen lernt und spricht, auch seine kreative Denkleistung trainiert. Redaktion: Sabine Straßer
Heute 18:05 Uhr auf Bayern 2

Zum Programm Alle Tagestipps Termin

Reservieren

Konzerttipp des Tages

Jazz Live

Shop at radio-today.de Nik Bärtsch"s Ronin und hr-Bigband Nik Bärtsch, Piano, Komposition Sha, Bassklarinette, Kontrabassklarinette Björn Meyer, E-Bass Kaspar Rast, Schlagzeug Jim McNeely, Leitung hr-Bigband, Arrangements Aufnahme vom 5.11.2016 beim Jazzfest Berlin Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt Die Gruppe Ronin pulsiert und treibt - und das mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks. Der Zürcher Pianist Nik Bärtsch nennt seine intelligente und sinnliche Klangsprache ,ritual groove music" oder ,Zen-Funk". Klavier, Bassklarinette, Bass, Schlagzeug und Perkussion verzahnen geschickt kleinste Motive und Patterns miteinander und lassen ein dichtes Klanggewebe entstehen. Kaum auszumachen, welche Elemente komponiert, welche improvisiert sind. Was auf den ersten Eindruck statisch wirkt, ist in permanenter Bewegung, alles wiederholt sich und verändert sich doch ständig. Die Einbindung von Klangkörpern der ARD, von Rundfunk-Bigbands, ist eine gute, alte Tradition beim Jazzfest Berlin. Und so agierten Bärtsch, einst Student fernöstlicher Philosophie und seitdem praktizierender Buddhist, und seine Band Ronin im Schulterschluss mit der hr-Bigband unter der Leitung von Jim McNeely noch dynamischer und klangintensiver als ohnehin schon. Hypnotische Minimal Music der etwas anderen Art! Nik Bärtsch"s Ronin trifft auf hr-Bigband
Heute 21:05 Uhr auf Deutschlandfunk

Zum Programm Alle Konzerttipps Termin

Reservieren

Hörspieltipp des Tages

SWR2 Tandem

Valentina Hörspiel von Sara Magdalena Schüller Regie: Judith Lorentz (Produktion: SWR 2017) Magdalena, eine junge Hamburgerin, ist für mehrere Monate bei der Familie ihres Vaters in Santiago de Chile zu Besuch. In der Fünfzimmerwohnung, in der sie untergekommen ist, leben neben Miguel und Carmen deren unverheiratete Tochter Antonia und die 13-jährige Enkelin Valentina. Sie ist das Kind ihrer anderen Tochter und wird von Miguel und Carmen aufgezogen. Magdalenas Verhältnis zu der verhätschelten Valentina schwankt zwischen Mitleid mit dem von der Mutter verlassenen Kind und Eifersucht, weil sie der auserkorene Liebling aller anderen ist. Magdalena selbst bleibt in dieser Konstellation eine Beobachterin von außen, die Gringa aus Hamburg. Doch sie besitzt ein genaues Gespür für die Dynamik innerhalb des Familiengeflechts und reflektiert in der Auseinandersetzung mit der chilenischen Verwandtschaft ihre eigene Familiengeschichte.
Heute 19:20 Uhr auf SWR2

Zum Programm Alle Hörspieltipps Termin

Reservieren

Featuretipp des Tages

radioWissen

Shop at radio-today.de E.T.A. Hoffmann und Jean Paul E.T.A. Hoffmann - Das Unheimliche im Heimlichen Autorin: Carola Zinner / Regie: An Geistern, Gespenstern und Doppelgängern herrscht kein Mangel im Werk von E. T. A. Hoffmann. Immer wieder bricht hier das Exzentrische, Gefährliche völlig überraschend ein in das ganz normale Leben. Bekannteste Beispiele sind "Der Sandmann" und "Das Fräulein von Scuderi" - Werke, die den Namen dieses herausragenden Schriftstellers weit über Deutschland hinaus berühmt gemacht haben. Doch es gibt noch eine andere Seite im Werk des Universalkünstlers E.T.A. Hoffmann (der übrigens nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Musiker, Komponist und Zeichner Bedeutendes schuf). Die zeitgenössische Leserschaft liebte seine kritischen Analysen und die zahlreichen Anspielungen in den Werken auf bekannte Ereignisse und Persönlichkeiten des Zeitgeschehens. Jean Paul - Humor als Gabe des Herzens Autorin: Anja Mauruschat / Regie: Petra Herrmann Friedrich Nietzsche schmähte ihn als "ein Verhängnis im Schlafrock". Arno Schmidt hingegen lobte ihn als "einen unserer Großen (...) einer von den Zwanzig, für die ich mich mit der ganzen Welt prügeln würde." Jean Paul - ein Außenseiter und Sonderling der deutschen Literaturgeschichte, einer, der bis heute seine Leser polarisiert. Am 21. März 1763 wurde er als Johann Paul Friedrich Richter in Wunsiedel geboren, wuchs nach dem Tod des Vaters in bitterer Armut auf und bildete sich schon von früher Kindheit an zeitlebens auch autodidaktisch mit Hilfe von Exzerptheften und Zettelkasten fort. Am 14. November 1825 starb er in Bayreuth, als einer der erfolgreichsten Schriftsteller seiner Zeit, der sich aus Verehrung für den französischen Philosophen Jean-Jacques Rousseau in Jean Paul umbenannt hatte. Das Spiel mit Identitäten, vor allem mit dem Motiv des Doppelgängers, das Jean Paul als erster beim Namen nannte, zieht sich durch sein gesamtes Werk. Ein Werk, das zwischen Klassik und Romantik, zwischen dem Ernst der hehren Kunst und der Ironie der romanitschen Dichtung eine Sonderstellung einnimmt, nicht zuletzt, weil Jean Paul sich den in der Literatur so seltenen Humor bewahrte. Im Gespräch mit dem Würzburger Literaturwissenschaftler und Jean-Paul-Experten Helmut Pfotenhauer wird dieser vielleicht kurioseste der deutschen Dichter porträtiert, der ohne sein Bayreuther Bier nicht leben wollte. Moderation: Redaktion: Petra Herrmann
Heute 09:05 Uhr auf Bayern 2

Zum Programm Alle Features Termin

Reservieren

Programmübersicht

Jetzt im Radio Heute 20:00
bigFM: NIGHTLOUNGE Bayern 1: Die Nacht auf Bayern 1 Radio Swiss Classic: Carl Maria von Weber Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. Antenne Bayern: Die bayerische Nacht Ostseewelle: "Die Nachtschicht" Bayern 2: Concerto bavarese Deutschlandfunk: Hintergrund WDR4: Die ARD Hitnacht BR-Klassik: Das ARD-Nachtkonzert (I) SR3 Saarlandwelle: ARD Hitnacht 104.6 RTL Berlin: 104.6 RTL Hit-Nacht BB RADIO: Mit BB RADIO durch die Nacht Eins Live: 1LIVE Nacht 89,0 RTL: Music nonstop Radio Regenbogen: DIE BADISCHE NACHT

Neuester Hörspiel-Download

Moving Homes

Bild: dpa / picture alliance / Graham Crumb / Unicef Pacific Ein Zyklon verwüstet materielle Gegenstände: Das Sofa, das Dach, das ganze Haus. Er kann auch die symbolische Ordnung zerstören: Zugehörigkeit, Recht und Gesetz. "Moving Homes" möchte diesen Schmerz lindern, erstens indem es alternative Konzepte von "Zuhause" anbietet und zweitens indem es in "Zeiten der Krise" den Radiohörer begleitet und beruhigt.
(Bild: dpa / picture alliance / Graham Crumb / Unicef Pacific)
Deutschlandfunk Kultur

Hören

Letzte Hörerwertung

Gefällt mir SWR2 Cluster

Montag 15:05 Uhr auf SWR2
Zum Programm

Letzte Hörspielwertung

Gefällt mir Fressen, kaufen, Gassi gehen oder Die Treue hat einen Hund

SWR 2
Hören