Jetzt läuft auf BR-Klassik:

Philharmonie

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Antonio Salieri: "La locandiera", Ouvertüre (London Mozart Players: Matthias Bamert); Jean Théophile Eichner: Harfenkonzert D-Dur, op. 5, Nr. 2 (Silke Aichhorn, Harfe; Kurpfälzisches Kammerorchester: Stefan Fraas); Quincy Jones/Jeremy Lubbock/Rodney L. Temperton/Joel Rosenbaum: "The Color Purple", Main title (Itzhak Perlman, Violine; Pittsburgh Symphony Orchestra: John Williams); Percy Grainger: "Ramble on the last love-duet in "Der Rosenkavalier" (Janine Sowden, Klavier); Maurice Ravel: "Pavane pour une infante défunte" (Albrecht Mayer, Oboe; Academy of St.Martin-in-the-Fields); Isaac Albéniz: Tango, op. 165, Nr. 2 (Niklas Liepe, Violine; Nils Liepe, Klavier); Johann Strauß: "Cuban Danube" (Klazz Brothers; Münchner Rundfunkorchester: Roger Epple)


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


06.05 Uhr

 

 

Allegro

Musik, Feuilleton & Klassik aktuell Mit Julia Schölzel 6.30 Klassik aktuell * 6.58 Wetterbeobachtungen 7.00 Nachrichten, Wetter 7.30 Klassik aktuell * 8.00 Nachrichten, Wetter 8.30 Was heute geschah * 27.9.1815: Johann Wolfgang von Goethe und Marianne von Willemer sehen einander zum letzten Mal Wiederholung um 16.40 Uhr *


08.57 Uhr

 

 

Werbung


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

Philharmonie

Das Konzert am Vormittag Johan Wagenaar: "De Cid", Ouvertüre (Concertgebouw-Orchester Amsterdam: Riccardo Chailly); Simon Mayr: Aus "Telemaco" (Concerto de Bassus: Franz Hauk); Michail Glinka: "Ruslan und Ludmilla", Drei orientalische Tänze (UdSSR Sinfonieorchester Moskau: Jewgenij Swetlanow); Franz Berwald: Symphonie Nr. 3 C-Dur (Göteborger Sinfoniker: Neeme Järvi) 10.00 Nachrichten, Wetter Anton Rubinstein: Violoncellokonzert Nr. 1 a-Moll (Werner Thomas, Violoncello; Bamberger Symphoniker: Yuri Ahronovitch); Gioacchino Rossini: "Guillaume Tell", Ballettmusik (London Symphony Orchestra: Richard Bonynge); Giuseppe Verdi: Streichquartett e-Moll (Amsterdam Sinfonietta); Giacomo Puccini: "Capriccio sinfonico" (Orchestre National de l'Opéra de Monte-Carlo: Claudio Scimone); Carl Reinecke: Symphonie Nr. 1 A-Dur (Berner Symphonieorchester: Johannes Moesus)


11.55 Uhr

 

 

Terminkalender

Musik in Bayern


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


12.05 Uhr

 

 

Mittagsmusik

Mit Xaver Frühbeis Henry Fillmore schreibt einen Kreischer - Glenn Gould spielt einen Marsch als Marsch - Leopold Godowsky gibt komplizierte Hinweise - und anderes 13.00 Nachrichten, Wetter Die Telefonnummer für Ihr Wunschstück: 0800 - 77 33 377 (gebührenfrei)


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


14.05 Uhr

 

 

Panorama

Friedrich Smetana: "Die verkaufte Braut", Ouvertüre (Prager Sinfonieorchester: Ondrej Lenárd); Antonín Dvorák: Klavierkonzert g-Moll, op. 33 (Francesco Piemontesi, Klavier; BBC Symphony Orchestra: Jirí Belohlávek); Hans Gál: Sonate, Pavane, op. 85; Bohuslav Martinu: "Moldavian Folksongs" (Viola Wilmsen, Oboe; Kimiko Imani, Klavier); Franz Anton Hoffmeister: Symphonie G-Dur - "La festa della pace 1791" (London Mozart Players: Matthias Bamert); Malcolm Arnold: Three Shanties, op. 4 (Variation 5); Arnold Bax: "Tintagel" (Bamberger Symphoniker: David Syrus)


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

Leporello

Musik, Aktuelles aus der Klassikszene & CD-Tipp Mit Sylvia Schreiber 16.15 Klassik aktuell * 16.40 Was heute geschah * 27.9.1815: Johann Wolfgang von Goethe und Marianne von Willemer sehen einander zum letzten Mal 17.00 Nachrichten, Wetter 17.15 Klassik aktuell * 17.40 CD-Tipp * *


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


18.05 Uhr

 

 

Klassik-Stars

Zum 85. Geburtstag des Pianisten Glenn Gould(III) Johannes Brahms: Zwei Intermezzi, op. 118; Klavierkonzert Nr. 1 d-Moll, Rondo (New York Philharmonic: Leonard Bernstein); Intermezzo E-Dur, op. 116, Nr. 4; Richard Wagner: "Siegfried-Idyll" (Mitglieder des Toronto Symphony Orchestra) Glenn Gould ist ein Sonderfall unter den großen Pianisten, ein Künstler, der mehr und anderes verwirklicht hat als bloße 'Interpretationen'. Überspitzt gesagt: Seit der 23-jährige Gould 1955 die Goldbergvariationen von Johann Sebastian Bach in seiner furiosen, alle Konventionen wegfegenden Version eingespielt hat, ist das Werk nicht mehr dasselbe. In seinem "Klavierradikalismus" (Thomas Bernhard) ging Gould so weit, dass er die Werke, die er spielte, quasi neu komponierte - wobei er sich manchmal sogar herausnahm, durch die Art seines Spiels Kritik am Komponisten zu üben: Hört her, so überschätzt ist der reife Mozart. Dass Gould damit polarisierte, war unausweichlich. Bei einem berühmten Konzert in der New Yorker Carnegie Hall distanzierte sich Leonard Bernstein in einer Ansprache ans Publikum ausdrücklich von der Interpretation seines Solisten. So etwas hatte es noch nie gegeben. Legendär und nicht weniger polarisierend waren Goulds exzentrische Angewohnheiten: sein Mitsummen, sein knarrender Stuhl, seine Telefonsucht, sein Einsiedlerleben. Dass er schließlich nicht mehr öffentlich auftrat und nur noch Platten, Filme, Bücher und Radiosendungen machte, entrückte ihn vollends in eine Sondersphäre jenseits des normalen Klassikbetriebs. Auch deshalb ist Gould mehr und etwas anderes als ein großer Pianist unter anderen: Unter den Interpreten klassischer Musik verkörpert er so etwas wie den Inbegriff eines exzentrischen Genies. Zu seinem 85. Geburtstag widmet BR-Klassik die Sendung Klassik-Stars eine ganze Woche lang Goulds schönsten, exemplarischen Aufnahmen.


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

Classic Sounds in Jazz

Buddy, Harry und Bill Power-Groove, lässiges Swingen und leise Songs Aufnahmen von Buddy Rich, Harry "Sweets" Edison und Bill Frisell Mit Ulrich Habersetzer


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

Konzertabend

musica-viva-Konzert Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Leitung: Matthias Pintscher Solisten: Anna-Maria Palii, Sarah Aristidou, Sheva Tehoval, Sopran; Vinzenz Löffel, Solist der Augsburger Domsingknaben Matthias Pintscher: "with lilies white"; Mark Andre: "woher ... wohin" (Uraufführung); György Kurtág: "Petite musique solennelle en hommage à Pierre Boulez 90"; Jonathan Harvey: "... towards a pure land" Aufnahme vom 7. Juli 2017 im Herkulessaal der Münchner Residenz Eben geehrt mit dem Happy New Ears-Preis der Hans und Gertrud Zender-Stiftung, erklingt Mark Andres neues Werk "woher ... wohin" im abendlichen Orchesterkonzert. Dirigent und Komponist Matthias Pintscher, der das Werk seines Kollegen aus der Taufe hebt, bringt ein eigenes Stück zu Gehör: "with lilies white". Die Orchesterfantasie schrieb er vor 15 Jahren, basierend auf dem Sterbeprotokoll des englischen Filmemachers, Malers und Autors Derek Jarman. Die Grenze zwischen Leben und Tod thematisiert Pintscher hier als "Durchgangslager", als "ortlose Räume, die still sind und jeden Klang, Ton oder Worte verschlucken". Neben diesen aktuellen Stücken stehen zwei Klassiker der neuen Musik auf dem Programm: György Kurtágs "Petite musique solennelle", 2015 für Pierre Boulez zum 90. Geburtstag geschrieben - ein stilles, siebenminütiges Stück voll winziger Gesten und zugleich eine tiefe Verbeugung vor dem französischen Kollegen. Und Jonathan Harveys "... towards a pure land", in dem das buddhistischen Modell des "reinen Landes" im Zentrum steht, der Vorstellungsraum eines Lebens jenseits von Alter, Krankheit oder Leiden.


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.05 Uhr

 

 

Der Chor des Bayerischen Rundfunks

Zum 90. Geburtstag des Dirigenten Colin Davis(III) Hector Berlioz: "Te Deum", op. 22 (David Rendall, Tenor; Augsburger Domsingknaben; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks); Johannes Brahms: "Ein Deutsches Requiem", Wie lieblich sind Deine Wohnungen (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks)


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.05 Uhr

 

 

Jazztime

Jazz aus Nürnberg: Studio-Aufnahmen Die CD "Portugal" Eine musikalische Hommage des Volker Heuken Sextetts Mit Beate Sampson


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-Klassik Wolfgang Amadeus Mozart: Flötenkonzert G-Dur, KV 313 (Wolfgang Ritter, Flöte; NDR Elbphilharmonie Orchester: Günter Wand); Antonín Dvorák: Böhmische Suite D-Dur, op. 39 (NDR Elbphilharmonie Orchester: John Eliot Gardiner); Paul Wranitzky: Grande Sinfonie caractéristique c-Moll, op. 31 (NDR Radiophilharmonie: Howard Griffiths); Robert Schumann: Symphonie Nr. 4 d-Moll (NDR Sinfonieorchester: Christoph Eschenbach)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Alfredo Casella: "A notte alta", op. 30 (Martin Roscoe, Klavier; BBC Philharmonic: Gianandrea Noseda); Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichoktett Es-Dur, op. 20 (Mihaela Martin, Daishin Kashimoto, Sergei Bressler, Alina Ibragimova, Violine; Gerard Caussé, Amichai Grosz, Viola; Frans Helmerson, Kyril Zlotnikov, Violoncello); Paul Hindemith: Sinfonische Metamorphosen nach Themen von Carl Maria von Weber (Sao Paulo Symphony Orchestra: John Neschling), Joachim Raff: Symphonie Nr. 9 e-Moll (Bamberger Symphoniker: Hans Stadlmair)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Carl Cannabich: "Mozarts Gedaechtnis Feyer" (Andrea Lauren Brown, Sopran; Ulrike Andersen, Alt; Thomas Michael Allen, Tenor; Dominik Wörner, Bass; Kammerchor München; Neue Hofkapelle München: Christoph Hammer); Clara Schumann: Klaviertrio g-Moll, op. 17 (Storioni Trio Amsterdam); Johannes Brahms: Akademische Festouvertüre c-Moll, op. 80 (London Philharmonic Orchestra: Marin Alsop)