Jetzt läuft auf Bayern 2:

Breitengrad

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr



05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Uwe Pagels Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Aktuelles Feuilleton


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Die Frage nach dem Gewissen Schlechtes Gewissen - gutes Gewissen Was die Moral mit uns macht Moral Licensing Mit gutem Gewissen Schlechtes tun Das Kalenderblatt 17.10.1989 Verbot für Elfenbeinhandel beschlossen Von Thomas Grasberger Schlechtes Gewissen - gutes Gewissen - Was die Moral mit uns macht Autorin: Veronika Wawatchek / Regie: Martin Trauner Muss ich ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich nach Australien fliege? Weil meine CO2-Bilanz mir Gewissensbisse macht? Für ein gutes Gewissen soll ich ethisch konsumieren, lässt mich die Werbung glauben. In unserer globalisierten Welt scheint einerseits alles erlaubt. Groß geschrieben wird die Freiheit des Einzelnen. Moralapostel gelten als die ewig Gestrigen. Und doch ist das Gewissen allgegenwärtig: gewissenlos, gewissenhaft, guten Gewissens, mit schlechtem Gewissen - unser täglicher Sprachgebrauch zeigt, dass die Moral nicht ausgedient hat. Zwar mögen sich Werte verändern. Gleichgültig aber reagiert kaum jemand, wenn er oder andere Normen verletzen. Der erhobene Zeigefinger, das schlechte Gewissen wie das gute, der Ruf nach der Moral - nach einer ordnenden Kraft - wird in unserer komplexen Gesellschaft schnell laut. Heute ist das Gewissen und das moralische Handeln nicht mehr nur Sache der Theologen und Philosophen. Auch die Hirnforschung hat das moralische Urteilen für sich entdeckt. Doch was ist das Gewissen? Wie kommt die Moral ins Kind? Und wie hat sich das Moralverständnis entwickelt? Ein Streifzug durch das Gewissen, das gute wie das schlechte. Moral Licensing - Mit gutem Gewissen Schlechtes tun Autorin: Prisca Straub / Regie: Eva Demmelhuber Führen wir so etwas wie ein "moralisches Konto"? - Zum Beispiel Religiosität: Sie fördert soziales Verhalten, könnte man meinen. Doch auch das Gegenteil kann sie bewirken: Studien haben gezeigt, dass besonders hohe moralische Maßstäbe zu einem überhöhten Selbstbild führen können. Die Konsequenz: Betroffene machen sich zunehmend weniger Sorgen über eigenes unmoralisches Verhalten. Und auch in anderen Lebensbereichen lässt sich erkennen: Menschen, die auf einem Gebiet etwas Gutes tun - im Bioladen einkaufen, Bedürftige unterstützen, sich ehrenamtlich engagieren - tendieren dazu, im Gegenzug dann in anderen Bereichen weniger strenge Maßstäbe an sich selbst zu legen. Uneigennützige Taten werden auf der "Habenseite" verbucht - kritikwürdige Taten können dann bedenkenlos vom "Kontostand" abgezogen werden, bis die Bilanz wieder gefährlich "unter null" fällt. Erst dann kehrt das Schuldgefühl zurück. Moderation: Gabi Gerlach Redaktion: Bernhard Kastner


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


10.05 Uhr

 

 

Notizbuch - Gesundheitsgespräch

Schmerzmedizin Schmerzmedizin - Was hilft chronisch Kranken? Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Klaus Schneider Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Schmerz ist ein Warnsignal - ohne Schmerzempfinden könnten wir nicht überleben. Doch wenn er chronisch wird, kann er Menschen zermürben. Die Medizin antwortet mit multimodalen Konzepten. Dr. Marianne Koch erklärt, was das ist. Im Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und auf Sendung in Bayern 2 ab 10.05 Uhr.


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


11.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Gesellschaft. Familie. Gesundheit. Interkulturelles. Verbraucher. 11.56 Werbung


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Hörerforum Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Rolf Büllmann Magazin am Mittag


13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Hören, was in Stadt und Land passiert Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Uiguren unter Kontrolle Uiguren unter Kontrolle Chinas kultureller Genozid in Xinjiang Von Axel Dorloff Xinjiang im Nordwesten Chinas: die Heimat der rund zehn Millionen muslimischen Uiguren ist zu einem beispiellosen Überwachungsstaat geworden. Mit modernsten Methoden der Kontrolle und einem Netz von Umerziehungslagern geht China gegen die Uiguren und den Islam vor. Die chinesische Regierung begründet das harte Vorgehen mit der Sorge vor islamistischem Terror. Über eine Million Uiguren sollen in den Umerziehungslagern sein. China hat die Religionsfreiheit und kulturelle Selbstbestimmung der Uiguren massiv eingeschränkt.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Sinnstiftung in der Psychotherapie Weise Interventionen Wenn weniger mehr ist Viktor Frankl Sinn des Lebens, Sinn des Leidens Das Kalenderblatt 17.10.1989 Verbot für Elfenbeinhandel beschlossen Von Thomas Grasberger Weise Interventionen - Wenn weniger mehr ist Autorin: Prisca Straub / Regie: Martin Trauner Vermeintlich unbedeutende Beeinflussungen können beachtliche Wirkungen entfalten: Subtile Botschaften entscheiden mit darüber, wie erfolgreich wir im Studium sind, wie zufrieden mit dem Partner - und wie versöhnlich mit den Kollegen. Die psychologische Forschung zeigt: Statt langer Therapie und teurem Coaching reicht manchmal auch eine unscheinbare Mitteilung, ein kleiner Hinweis - das stärkt das Selbstwertgefühl und kurbelt das Engagement an: Ein positiver Kreislauf der Selbstvergewisserung setzt sich in Gang - spielerisch und scheinbar wie von selbst! Wie von selbst? Mit geringem Aufwand lässt sich erstaunlich viel erreichen. Doch das wissen auch Wirtschaftspsychologen und setzen dieses Wissen entsprechend ein. Deshalb lohnt sich ein Blick darauf: Wann ist weise Intervention eine sanfte Form der Therapie - und wann wird sie zur bewusst eingesetzten Manipulation. Viktor Frankl - Sinn des Lebens, Sinn des Leidens Autorin: Justina Schreiber / Regie: Irene Schuck Was ist der Sinn des Lebens? Zu dieser Frage hielt Viktor Frankl bereits mit 16 Jahren seinen ersten Vortrag. Sie blieb der rote Faden seiner Arbeit. Aus Gesprächen mit Selbstmordkandidatinnen und mit Schülern am Tag der Zeugnisvergabe zog der österreichische Psychiater den Schluss, dass der Mensch über einen "Willen zum Sinn" verfügt und seelisch erkrankt, wenn sein Sinnbedürfnis frustriert wird. Eine Theorie, die er durch die eigenen Erfahrungen in deutschen Konzentrationslagern bestätigt fand. Viktor Frankl begründete die so genannte dritte Wiener Schule der Psychotherapie - nach Sigmund Freud und Alfred Adler. Seine Methode der Logotherapie und Existenzanalyse unterstützt den Prozess der Sinnfindung, der bei jedem Patienten anders aussieht. Grundsätzlich jedoch geht es immer darum, von sich selbst und dem eigenen Leid abzusehen, um Erfüllung in einer Aufgabe finden zu können. Wie es Frankl selbst gelang, beschrieb er in seinem berühmten Buch "... trotzdem Ja zum Leben sagen": Die Vorstellung, dass er eines Tages Vorlesungen über die Auswirkungen des Konzentrationslagers auf die Psyche halten würde, hielt ihn in Auschwitz und Kaufering am Leben. Er starb als hochangesehener Wissenschaftler mit 92 Jahren in Wien. Moderation: Redaktion: Susanne Poelchau


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Irmgard Schwaetzer, Bundesministerin a.D. Ursula im Gespräch mit Irmgard Schwaetzer, Bundesministerin a.D. Wiederholung um 22.05 Uhr In der Regierung Kohl war sie Staatssekretärin und Bundesbauministerin. Seit fünf Jahren ist die ehemalige FDP-Politikerin Irmgard Schwaetzer Vorsitzende der Synode der Evangelischen Kirche. Die erste Außenministerin Deutschlands - fast... Ihr jetziges Amt ist zu ihr gekommen, nicht sie zum Amt. Als sie 2013 Präses der Synode der EKD wird, hat Günther Beckstein als Kandidat zuvor keine Mehrheit gefunden. Irmgard Schwaetzer springt in die Bresche und entscheidet sich anzutreten. In ihren Zeiten als Politikerin verhindern FDP-Intrigen, dass sie die die erste Außenministerin Deutschlands wird. Außenminister Genscher hat seinen Rücktritt erklärt, das FDP-Präsidium Irmgard Schwaetzer nominiert. Gewählt wird dann letztendlich aber Klaus Kinkel. 22 Jahre lang sitzt Irmgard Schwaetzer im Bundestag, nach ihrem Ausscheiden engagiert sie sich in der Evangelischen Kirche, die ihre Qualitäten offensichtlich mehr schätzt, als die FDP-Kollegen. Schwerer Schicksalsschlag In "Eins zu Eins. Der Talk" spricht Irmgard Schwaetzer aber nicht nur über ihre öffentlichen Ämter. Vor über 50 Jahren stirbt bei einem Autounfall der Mann, mit dem sie ihr Leben verbringen will.


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Birgit Harprath Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Magazin


18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Magazin für Kinder Auftakt-Beitrag "Ocean College": Packen für die große Schiffsreise Von Anne Buchholz Zu Besuch bei den wilden Orang-Utans auf Borneo Von Florian Schairer


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


20.05 Uhr

 

 

radioKrimi

Erhard Schmied: Das letzte Geschenk Das letzte Geschenk Von Erhard Schmied Mit Thomas Balou Martin, Ilse Strambowski, Walter Renneisen, Janina Sachau, Johanna Gastdorf, Bernt Hahn und anderen Regie: Christoph Pragua WDR 2016 Der arbeitslose Elektriker Marc Felbert wird erschossen in seiner Mietwohnung aufgefunden. Der Hausbesitzer Dr. Ebel hatte kein besonders gutes Verhältnis zu Felbert. Die Recherchen ergeben, dass dieser Dr. Ebel als Arzt in dem Altenheim arbeitet, in dem Felberts Vater untergebracht ist. Sein Sohn hatte dort wegen seiner aggressiven Angriffe auf Heimleitung und Personal am Ende Hausverbot. Die Zustände im Heim sind problematisch: zu wenig Personal, zu wenig Zeit für die Pflege, Missbrauch von Beruhigungsmitteln, um die Bewohner ruhig zu stellen und vieles mehr. Der alte Matti kann davon ein Lied singen, er kennt die beklagenswerten Zustände aus eigener Erfahrung. Allerdings ist er rüstig genug, sich auf seine Weise zur Wehr zu setzen und versorgt den ermittelnden Kommissar mit interessanten Hinweisen. Erhard Schmied, geb. 1957, Autor für Drehbücher, Theaterstücke, Lyrik, Prosa und Hörspiele, Lektor und Dramaturg. Für den SR Autor mehrerer ARD Radio Tatorte. Weitere Hörspiele u.a. "Kometen der Liebe". Eine groteske Komödie über die Irrungen und Wirrungen zwischenmenschlicher Beziehungen (SWR 1995), "Schöner Wohnen" (hr 2002), "Freier Fall" (Deutschlandradio 2005), "Bestandsaufnahme" (rbb 2008).


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


21.05 Uhr

 

 

Dossier Politik

Hintergrund, Analyse, Meinung


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Irmgard Schwaetzer, Bundesministerin a.D. Ursula Heller im Gespräch mit Irmgard Schwaetzer, Bundesministerin a.D. Wiederholung von 16.05 Uhr In der Regierung Kohl war sie Staatssekretärin und Bundesbauministerin. Seit fünf Jahren ist die ehemalige FDP-Politikerin Irmgard Schwaetzer Vorsitzende der Synode der Evangelischen Kirche. Die erste Außenministerin Deutschlands - fast... Ihr jetziges Amt ist zu ihr gekommen, nicht sie zum Amt. Als sie 2013 Präses der Synode der EKD wird, hat Günther Beckstein als Kandidat zuvor keine Mehrheit gefunden. Irmgard Schwaetzer springt in die Bresche und entscheidet sich anzutreten. In ihren Zeiten als Politikerin verhindern FDP-Intrigen, dass sie die die erste Außenministerin Deutschlands wird. Außenminister Genscher hat seinen Rücktritt erklärt, das FDP-Präsidium Irmgard Schwaetzer nominiert. Gewählt wird dann letztendlich aber Klaus Kinkel. 22 Jahre lang sitzt Irmgard Schwaetzer im Bundestag, nach ihrem Ausscheiden engagiert sie sich in der Evangelischen Kirche, die ihre Qualitäten offensichtlich mehr schätzt, als die FDP-Kollegen. Schwerer Schicksalsschlag In "Eins zu Eins. Der Talk" spricht Irmgard Schwaetzer aber nicht nur über ihre öffentlichen Ämter. Vor über 50 Jahren stirbt bei einem Autounfall der Mann, mit dem sie ihr Leben verbringen will.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


23.05 Uhr

 

 

Nachtmix

Mit Thomas Meinecke Love, Loss and Auto-Tune Neue Definitionen in R&B Heute gibt's vier neue Alben im mehr oder weniger weiten Sinn aus dem Genre R&B: LOVE, LOSS, AND AUTOTUNE betitelt, Nomen und Omen des neuen Meisterwerks von Swamp Dogg, der seit 1970 immer wieder solche sonische Wunder vollbrachte. Und Autotune ist auch ein Werkzeug, das in der folgenden Stunde produktiv aus den vier Rillen des tollen neuen Doppel-Albums von The Internet schallen wird. Wir werden ein Klasse-Album des Kamasi-Washington-Keyboarders Brandon Coleman feiern und mit diesem für zehn Minuten in die Geschichte des P-Funk abtauchen, wie wir auch mit Swamp Dogg auf dessen Frühwerk zoomen und in Lonnie Holly eine Art Nachfahren seiner spoken poetry entdecken werden.


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Gedanken zum Tag und Kalenderblatt Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 18.10.1954 - Weltweit erstes Transistorradio angekündigt


00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Bayerische Komponisten Fred M. Bauersachs: "Tretet ein durch dieses Tor" (Gerda Bauersachs, Sopran; Ulrich Reß, Tenor; Georg Fischer, Oboe; Wolfgang Scherer, Violine; Karl Maureen, Orgel; Günther Möller, Pauken; Chor des Leopold-Mozart-Konservatoriums Augsburg; Orchester des Leopold-Mozart-Konservatoriums Augsburg: Klaus Volk); Cornelius Hirsch: "Kumulationen" (pro doublereeds); Joseph Haas: "Eulenspiegeleien", op. 39 (Gerit Lense, Klavier); Hans-Joachim Friedl: Adagio und Scherzo (Wolfgang Doll, Flöte; Joachim Rau, Oboe; Hyun-Gon Kim, Klarinette; Michael Bettez, Fagott; Masumi Takisaki, Horn); Otto Jochum: Streichquartett, op. 27 (Kammermusikvereinigung der Bamberger Symphoniker); Joachim Faber: "Morgenstern-Suite", op. 65 (Gita Schneider, Klavier); Walter Kiesbauer: "Im dornhag blüht" (Giuseppina Simone, Mezzosopran; Klaus Huber, Eckhart Hermann, Violine; Robert Faessler, Viola; Wolfgang Bergius, Violoncello; Monika Stoöhr, Klavier; Christian Obermaier, Schlagzeug)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Antonín Dvorák: Symphonie Nr. 2 B-Dur (Tschechische Philharmonie: Jirí Belohlávek); Claude Debussy: Préludes, Heft 1 (Daniel Barenboim, Klavier); Gustav Mahler: "Lieder eines fahrenden Gesellen" (Thomas Hampson, Bariton; London Philharmonic Orchestra: Klaus Tennstedt)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Jacques Pierre Joseph Rode: Violinkonzert Nr. 10 h-Moll (Friedemann Eichhorn, Violine; SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern: Nicolás Pasquet); Modest Mussorgskij/Maurice Ravel: "Bilder einer Ausstellung" (Chicago Symphony Orchestra: Rafael Kubelik); Domenico Scarlatti: Sonate G-Dur, K 493 (Christoph Ullrich, Klavier)


04.58 Uhr

 

 

Impressum