Jetzt läuft auf Bayern 2:

Bayern 2 am Samstagvormittag

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

BR-Heimatspiegel

Mit Volksmusik gut in den Tag Mit Volksmusik gut in den Tag


8 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

06.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Imke Köhler Magazin am Morgen mit Gedanken zum Tag 6.30 / 7.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr 7.00 / 8.00 Nachrichten, Wetter, Verkehr 7.28 Werbung


52 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

kulturWelt

Aktuelles Feuilleton


19 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

09.05 Uhr

 

 

radioWissen

Die Sache mit dem Sex und seinen Folgen Walnuss und Widder Symbole der Fruchtbarkeit Penis! Penis! Penis? Der Kult um das beste Stück Das Kalenderblatt 16.1.1919 Prohibitionsartikel in den US ratifiziert Von Martin Trauner Walnuss und Widder - Symbole der Fruchtbarkeit Autorin: Silke Wolfrum / Regie: Irene Schuck Kein Thema ist wohl so alt, so universal und so elementar wie die Fruchtbarkeit, sichert sie doch unseren eigenen Fortbestand, unser Weiterleben und Überleben. Kein Wunder also, dass es zu allen Zeiten und in allen menschlichen Gesellschaften zahlreiche Symbole gibt, die Fruchtbarkeit thematisieren. Viele davon stammen aus Flora und Fauna. Einige Lebewesen wie Frosch oder Hase stehen aufgrund ihrer hohen Nachkommenschaft für Fruchtbarkeit. Andere, wie der Granatapfel oder die Walnuss, werden aufgrund ihrer besonderen Form oder Farbe mit Fortpflanzung und neuem Leben in Verbindung gebracht. Geopfert, verspeist, umtanzt oder eng am Körper getragen - die Rituale um Fruchtbarkeitssymbole sind zahlreich. Auch heute, im hochtechnisierten 21. Jahrhundert, werfen wir noch Reis bei Hochzeiten und malen an Ostern die Eier rot. Penis! Penis! Penis? - Der Kult um das beste Stück Autorin: Prisca Straub / Martin Trauner Bleich und verschrumpelt - besonders ansehnlich sind die Exponate nicht: Penisse von rund 300 Säugetier-Arten - vom winzigen Hamster bis zum gigantischen Pottwal - zeigt das weltweit einzige Penismuseum in Islands Hauptstadt Reykjavik. Ein menschliches Exemplar ist auch darunter. Als Symbol für Fruchtbarkeit und Zeugungskraft wird der Penis seit Urzeiten verehrt. In der Antike steht er von Statuen ab, ragt auf Vasenmalereien hervor und war als Glücksbringer in handlicher Amulettform zu haben. Als Objekt der Anbetung konnte der Phallus aus wertvollen Materialien nachgebildet sein und kultisch verehrt werden. Phallische Gottheiten - wie etwa der griechisch-römische Priapus mit seinem steil hervorragenden, gewaltigen Geschlechtsteil - galten keineswegs als obszön, sondern als den Menschen wohlgesonnene Begleiter. Eine Vorstellung, mit der das Christentum so gar nichts anfangen konnte. Moderation:Florian Kummert Redaktion: Bernhard Kastner


63 Wertungen:      Bewerten

10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

10.05 Uhr

 

 

Notizbuch - Gesundheitsgespräch

Arzt und Patient Arzt und Patient - Auf eine gute Partnerschaft! Mit Dr. Marianne Koch Moderation: Klaus Schneider Telefon: 0800 - 246 246 9 gebührenfrei E-Mail: gesundheitsgespraech@bayern2.de Internet: www.bayern2.de/gesundheitsgespraech Vertrauen Sie Ihren Ärzten? Viele Patienten und Patientinnen haben das Gefühl, dass sie in der Sprechstunde nicht verstanden werden - und folgen dem ärztlichen Rat nicht. Dr. Marianne Koch über das Verhältnis Arzt und Patient. Im Gesundheitsgespräch, Hörertelefon 0800/246 246 9, geschaltet immer mittwochs ab 9 Uhr und auf Sendung auf Bayern 2 ab 10.05 Uhr.


0 Wertungen:      Bewerten

11.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

11.05 Uhr

 

 

Notizbuch

Gefährliche Antibiotikaresistenzen bei Menschen Schwerpunkt: Gefährliche Antibiotikaresistenzen bei Menschen Von Roana Brogsitter und anderes 11.56 Werbung


152 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

Tagesgespräch

Hörerforum Telefon: 0800 - 94 95 95 5 gebührenfrei E-Mail: tagesgespraech@bayern2.de Internet: www.br.de/tagesgespraech Zeitgleich mit ARD-alpha


34 Wertungen:      Bewerten

13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

13.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Matthias Dänzer-Vanotti Magazin am Mittag


52 Wertungen:      Bewerten

13.30 Uhr

 

 

Bayern 2-regionalZeit

Hören, was in Stadt und Land passiert Getrennte Ausstrahlung in zwei Regionen Aktuelles aus Südbayern Aktuelles aus Franken * *


5 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

Breitengrad

Matera Matera - Kulturhauptstadt 2019 Von Tassilo Forchheimer und Jan-Christoph Kitzler Wiederholung vom Samstag, 12. Januar als Podcast verfügbar Matera in der Region Basilikata stand jahrzehntelang für die Armut des italienischen Südens - für immer verewigt in Carlo Levis Buch "Christus kam nur bis Eboli". Nach dem 2. Weltkrieg galt Matera, wo die Menschen immer noch in Höhlen, ohne Strom und fließendes Wasser wohnten, als Ort der "nationalen Schande". Gesetze wurden erlassen, um die Bewohner in moderne Wohnungen umzusiedeln. Jahrzehntelang waren die "Sassi" ein vergessener Ort. Doch inzwischen haben sich dort viele Handwerker niedergelassen. Wer Matera bewohnt, kann in einer Höhle übernachten und durch die faszinierenden Gassen spazieren. Aus der "Schande" ist der Stolz Italiens geworden - und in diesem Jahr wird Matera mit dem Titel "Europäische Kulturhauptstadt" geadelt (gemeinsam mit dem bulgarischen Plowdiw).


20 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

radioWissen am Nachmittag

Leben im All Meteor mit Mission Kam das Leben aus dem All? Schwerelosigkeit Die Faszination des Schwebens Das Kalenderblatt 16.1.1919 Prohibitionsartikel in den US ratifiziert Von Martin Trauner Meteor mit Mission - Kam das Leben aus dem All? Autor: Florian Hildebrand / Regie: Susi Weichselbaumer Für Erich von Däniken ist die Sache klar: Götter fuhren aus dem All hernieder und hauchten der Menschheit den Geist ein. Aber das Leben selbst hat sich wohl etwas komplizierter entwickelt. Dabei ist die alte Ursuppentheorie heute etwas aus dem Blick geraten. Als attraktiv gilt hingegen die 'Münchhausen-Idee': Das Leben ist rittlings auf Meteoriten reisend zufällig auf die Erde geraten. Ganz oder teilweise: Bakterien existierten auf dem Mars, wurden durch eine kosmische Katastrophe hoch ins All geschleudert und kam in abgeschlagenen Gesteinsbrocken zur Erde. Immerhin hatten nachweislich etliche Meteorite vom Mars einfache Bausteine des Lebens an Bord. Ebenso Boliden, die aus dem äußeren Sonnensystem auf unserem Planeten aufgeschlagen sind. Sie könnten damit den Weg des irdischen Lebens zu sich selbst erleichtert haben. Die Idee ist durchaus sympathisch, einst hat das halbe Sonnensystem zusammen geholfen, das Leben auf der Erde zu ermöglichen, und dafür hat manch anderer Planet auf eigenes Leben verzichtet. Schwerelosigkeit - Die Faszination des Schwebens Autor: Aeneas Rooch / Regie: Moderation: Redaktion: Nicole Ruchlak


27 Wertungen:      Bewerten

16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

16.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Deborah Feldman, Schriftstellerin Achim Bogdahn im Gespräch mit Deborah Feldman, Schriftstellerin Wiederholung um 22.05 Uhr Als Kind las sie heimlich im Kleiderschrank der Oma. Mit 17 wurde Deborah Feldman zwangsverheiratet - mitten in Brooklyn. Als 22-Jährige floh sie dann aus der chassidischen Gemeinde der Sathmarer Juden. Von ihrer Flucht nach Berlin und dem Finden des Glücks erzählt sie in ihren Büchern. Eine unorthodoxe Jüdin Deborah Feldmans autobiografische Erzählung "Unorthodox" wird schlagartig ein spektakulärer New-York-Times-Megaseller und erreicht eine Millionenauflage. In deutscher Übersetzung wird es auch hierzulande ein Bestseller, genauso wie ihr aktuelles Buch "Überbitten", in dem sie ihre Lebensgeschichte fortschreibt. Auch wenn Feldman die Sathmarer heute als Sekte bezeichnet, sagt sie: "Der Versuch, die eigenen Wurzeln abzuhacken, ist Selbsthass. Ich finde mein ureigenes Ich nicht gut, ich will es töten und stattdessen etwas Neues schaffen. Aber das funktioniert nicht, weil wir die sind, die wir sind. Die Frage ist, wie können wir die Wurzeln in einen gesunden Zustand bringen." Der Weg in die Freiheit Im Gespräch mit Achim Bogdahn in "Eins zu Eins. Der Talk" nimmt uns Deborah Feldman mit in die hermetische Welt der Sathmarer Juden nach Wiliamsburg/NewYork. Sie schildert die demütigenden Rituale, denen vor allem die Frauen dort unterworfen sind und berichtet von ihrem Weg in die Freiheit.


84 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

radioWelt

Moderation: Tilman Seiler Magazin am Abend 17.23 Werbung 17.25 Börsengespräch 17.30 Kurznachrichten, Wetter, Verkehr


52 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

18.05 Uhr

 

 

IQ - Wissenschaft und Forschung

Magazin


17 Wertungen:      Bewerten

18.30 Uhr

 

 

radioMikro

Magazin für Kinder Von Beruf: Sängerin, Schauspielerin und Betrügerin: Adele Spitzeder Von Kathrin Reikowski Unterwegs mit den Super-Recognisern der Polizei Von Susanne Vellmer


62 Wertungen:      Bewerten

18.53 Uhr

 

 

Bayern 2-Betthupferl

Gutenachtgeschichte für Kinder Kuscheltiere im Einsatz Von Anna Lott Erzählt von Lisa Wagner


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

19.05 Uhr

 

 

Zündfunk

Das Szenemagazin Diese Sendung zum Nachhören unter: www.bayern2.de/zuendfunk


29 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

20.05 Uhr

 

 

ARD Radio Tatort

Dirk Schmidt: Cascabel Cascabel Von Dirk Schmidt Mit Matthias Leja, Sönke Möhring, Uwe Ochsenknecht, Hans Peter Hallwachs und anderen Komposition: Rainer Quade Regie: Claudia Johanna Leist WDR 2019 Diesmal wird's giftig in Hamm. Nicht nur, dass sich die Mitglieder der dortigen Task Force aus verschiedenen Gründen mal wieder nicht grün sind - der Mann, der mit dem Gift einer extrem seltenen Giftschlange ins Jenseits befördert wurde, hat zu Lebzeiten beim illegalen Handel mit exotischen Tieren mitgemischt. In Hamm nichts Neues, denn die Stadt ist bekannt als Drehkreuz im internationalen Exotenschmuggel. Oder, um es mit Vorderbäumen zu sagen: "Alles was kreucht und fleucht und selten ist, kommt hier durch." Obwohl der erste Hauptverdächtige schnell aufgetan ist, haben Scholz & Co im Verlauf des Falles eine harte Nuss zu knacken. Denn der seltsame Adelige mit krimineller Vergangenheit erweist sich als schlangenglatt und schwer zu fassen. Aber die Jungs aus Hamm wären nicht da, wo sie sind, wenn sie vor unkonventionellen Ermittlungsmethoden zurückschrecken würden.


11 Wertungen:      Bewerten

21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

21.05 Uhr

 

 

Dossier Politik

Hintergrund, Analyse, Meinung


12 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

22.05 Uhr

 

 

Eins zu Eins. Der Talk

Gast: Deborah Feldman, Schriftstellerin Achim Bogdahn im Gespräch mit Deborah Feldman, Schriftstellerin Wiederholung von 16.05 Uhr Als Kind las sie heimlich im Kleiderschrank der Oma. Mit 17 wurde Deborah Feldman zwangsverheiratet - mitten in Brooklyn. Als 22-Jährige floh sie dann aus der chassidischen Gemeinde der Sathmarer Juden. Von ihrer Flucht nach Berlin und dem Finden des Glücks erzählt sie in ihren Büchern. Eine unorthodoxe Jüdin Deborah Feldmans autobiografische Erzählung "Unorthodox" wird schlagartig ein spektakulärer New-York-Times-Megaseller und erreicht eine Millionenauflage. In deutscher Übersetzung wird es auch hierzulande ein Bestseller, genauso wie ihr aktuelles Buch "Überbitten", in dem sie ihre Lebensgeschichte fortschreibt. Auch wenn Feldman die Sathmarer heute als Sekte bezeichnet, sagt sie: "Der Versuch, die eigenen Wurzeln abzuhacken, ist Selbsthass. Ich finde mein ureigenes Ich nicht gut, ich will es töten und stattdessen etwas Neues schaffen. Aber das funktioniert nicht, weil wir die sind, die wir sind. Die Frage ist, wie können wir die Wurzeln in einen gesunden Zustand bringen." Der Weg in die Freiheit Im Gespräch mit Achim Bogdahn in "Eins zu Eins. Der Talk" nimmt uns Deborah Feldman mit in die hermetische Welt der Sathmarer Juden nach Wiliamsburg/NewYork. Sie schildert die demütigenden Rituale, denen vor allem die Frauen dort unterworfen sind und berichtet von ihrem Weg in die Freiheit.


84 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter, Verkehr


51 Wertungen:      Bewerten

23.05 Uhr

 

 

Nachtmix


30 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

Reflexionen

Gedanken zum Tag und Kalenderblatt Mit Gedanken zum Tag und Kalenderblatt 17.1.1932 - Albert Einstein gibt ein Konzert zugunsten deutsch-jüdischer Wissenschaftler


119 Wertungen:      Bewerten

00.12 Uhr

 

 

Concerto bavarese

Bayerische Komponisten Dorothea Hofmann: "Magnificat" (Alice Oskera-Burghardt, Mezzosopran; Münchner Rundfunkorchester: Sian Edwards); Dieter Acker: Violinkonzert Nr. 1 (Ferenc Kiss, Violine; Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: Christoph Eschenbach); Joseph Haas: Streichquartett op. 50 (Diogenes Quartett); Johannes Tonio Kreusch: "Echoes of Thoughts" (Johannes Tonio Kreusch, Gitarre)


29 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Wilhelm Stenhammar: "Ithaca", op. 21 (Håkan Hagegård, Bariton; Schwedisches Radio-Sinfonieorchester: Kjell Ingebretsen); Frédéric Chopin: Klavierkonzert Nr. 1 e-Moll (Szymon Marciniak, Kontrabass; See Siang Wong, Klavier; Gémeaux Quartett); Nico Dostal: "Exotica", Ein Mond für Verliebte (Berliner Philharmoniker: Nico Dostal); Léon Boëllmann: "Suite gothique", op. 25 (Franz Lehrndorfer, Orgel); Ottorino Respighi: "La boutique fantasque" (Orchestra Sinfonica del Teatro Massimo di Palermo: Marzio Conti)


7 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


64 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Georg Philipp Telemann: Suite g-Moll (La Stagione Frankfurt: Michael Schneider); Giulio Regondi: "Rêverie", op. 19 (Daniel Valentin Marx, Gitarre); Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert A-Dur, KV 219 (Thomas Zehetmair, Violine; Orchestra of the Eighteenth Century: Frans Brüggen)


9 Wertungen:      Bewerten

04.58 Uhr

 

 

Impressum


672 Wertungen:      Bewerten