Jetzt läuft auf Bremen Zwei:

Die Nacht

Hören
 

05.50 Uhr

 

 

Die Morgenandacht

Evangelische und katholische Geistliche aus Bremen und der Region geben Inspiration.



06.00 Uhr

 

 

Der Morgen

Der inspirierende und neugierige Start in den Tag. Alles was wichtig und interessant ist in Gesprächen, Beiträgen und Reportagen.


10.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Der Vormittag ? verlässliche Informationen aus Politik, Kultur und Gesellschaft. Und ein pointierter Blick auf Philosophie, Kochkultur und Mode.


13.00 Uhr

 

 

Zwei nach Eins: Fynn Kliemann

Er ist erst 28 Jahre alt und hat schon einiges von seiner Lebens-To-Do-Liste abgehakt: Fynn Kliemann hat Millionen Klicks auf Youtube für seine Heimwerker-Videos, ein Buch geschrieben und selbst verlegt. Nun hat er sein erstes eigenes Album aufgenommen. Was kommt als nächstes?


14.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Regionale Geschichten, Trends der Musik- und Popkultur. Hintergründig und auf den Punkt.


16.00 Uhr

 

 

Bremen Zwei

Alles, was am Tag wichtig ist: Der Nachmittag mit aktuellen Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Sport. Regional und international.


18.00 Uhr

 

 

Sounds

Der handverlesene Mix am Abend. Unsere Entdeckungen aus Pop, Indie-Pop, Singer/Songwriter und Americana.


20.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018. Konzert

Tage Alter Musik Regensburg 2018 Kompilation Alamire The English Cornett and Sackbut Ensemble Leitung: David Skinner InAlto Zink und Leitung.: Lambert Colson La Folia Barockorchester &Ensemble Polyharmonique Violine und Leitung: Robin Peter Müller Vox Luminis Leitung: Lionel Meunier Finnish Baroque Orchestra Violine und Leitung: Amandine Beyer Stylus Phantasticus Diskant-Viola da gamba und Leitung: Friederike Heumann Ensemble Inégal Prague Baroque Soloists Leitung: Adam Viktora Aufnahmen vom 18.-21.05.2018 aus der Schottenkirche St. Jakob, St.-Oswald-Kirche, Dreieinigkeitskirche, Basilika St. Emmeram, Reichssaal


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018. Gespräch

Senta Berger im Gespräch mit Knut Elstermann Wie kaum eine andere Schauspielerin verbindet Senta Berger Grandezza mit wachem Realitätssinn und Glamour mit künstlerischer Verantwortung. Sie hat in ihrer langen Laufbahn in über 100 Filmen gespielt und in Fernsehserien wie "Kir Royal" und "Die schnelle Gerdi" überzeugt. Ihre Karriere lässt sich als eine lebenslange Liebesbeziehung beschreiben: mit der Kamera, die ihr schönes, ausdrucksstarkes Gesicht von Beginn an geliebt hat, und mit dem Publikum, das ihr seit Jahrzehnten die Treue hält. Auch heute ist sie eine gefragte Darstellerin, die selbst in kleinen Filmen oder Debüts spielt, wenn ihr die Aufgaben lohnend erscheinen. Senta Berger, einer der großen, internationalen Stars des deutschsprachigen Films und Fernsehen, gibt Auskunft über ein bewegtes, aber skandalfreies und erfülltes künstlerisches Leben. (Aufnahme MDR)


23.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018. Lesung

Die Katze und der General 1/39 Kein Krieg hört einfach auf. Nino Haratischwili, die mit ihrem Familienepos "Das achte Leben (Für Brilka)" 2014 berühmt wurde, umkreist in ihrem neuen großen Roman den Ersten Tschetschenienkrieg von 1994 bis 1996. Ein russischer Oligarch wird in seinem neuen Leben in Berlin von seiner Vergangenheit als junger Soldat eingeholt. Um eine ungesühnte Schuld zu begleichen, braucht er die Hilfe einer georgischstämmigen Schauspielerin. Sie sieht der jungen Tschetschenin Nura erstaunlich ähnlich, Nura, die er einst kannte und die in einem rechtsfreien Raum von russischen Militärs auf Urlaub im Kaukasus gefoltert und ermordet wurde. Mit Hilfe eines deutschen Journalisten will er die Schauspielerin für einen finalen Showdown einspannen. Sein Plan entwickelt sich zu einem tödlichen Spiel, in dem es um Schuldbekenntnis und Sühne geht. Im ARD Radiofestival ist der noch unveröffentlichte Roman "Die Katze und der General" von Nino Haratischwili jetzt vorab in einer gekürzten Fassung zu hören. Die Lesung in 39 Folgen wurde im Hessischen Rundfunk für die ARD-Kulturradios produziert. Es lesen Valery Tscheplanowa, Peter Kaempfe, Luana Velis und Torben Kessler. Das Buch erscheint am 31. August in der Frankfurter Verlagsanstalt, das Hörbuch im September bei Hörbuch Hamburg. Regie: Burkhard Schmid Ton und Technik: Mike Wayszak Bearbeitung: Ruthard Stäblein Eine Produktion der ARD-Kulturradios 2018 Jede Folge ist 15 Tage lang in der ARD Mediathek und in der ARD Audiothek, unserer kostenlosen App, nachzuhören.


23.35 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018. Jazz

60 Jahre NDR Jazzkonzerte Das Pat Metheny Quartet, Konzertmitschnitt von 1978 im Rolf-Liebermann-Studio Die 60-jährige Geschichte der NDR Jazzkonzerte ist voll von Auftritten schillernder Jazzstars - meist schon, bevor sie den internationalen Durchbruch schafften. Einer davon ist Pat Metheny, der mit 23 Jahren zum ersten Mal zu Gast war. Seit 1958 finden regelmäßig Konzerte im Rolf-Liebermann-Studio am Hamburger Rothenbaum statt und werden für das Radio aufgezeichnet. Seitdem haben rund 600 Bands und natürlich weit mehr Musiker im NDR gespielt. Manch einer von ihnen verdankt den NDR Jazzkonzerten gar den internationalen Durchbruch. Einer dieser Musiker war im März 1978 in Hamburg zu Gast. Im zarten Alter von 23 Jahren verzauberte ein Gitarrist mit seiner Band das Publikum, von dem damals nur wenige ahnten, dass er eine im Jazz kaum zu vergleichende Weltkarriere hinlegen würde. Der damalige NDR-Jazzredakteur Michael Naura hatte das Genie eines gewissen Pat Metheny erkannt und in ihm eines seiner größten musikalischen Goldnuggets gefunden. In der Jazzwelt kommt kein Gitarrist mehr an ihm und seinem Spiel vorbei, bis heute spielt er atemberaubende Konzerte - oft über zweieinhalb Stunden am Stück, ohne Pause versteht sich. An seiner Seite spielten damals im Pat Metheny Quartett Lyle Mays (Klavier und Synthesizer), der Bassist Mark Egan und Danny Gottlieb (Schlagzeug). Am Mikrofon: Felix Tenbaum, NDR


00.00 Uhr

 

 

Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.