Jetzt läuft auf Deutschlandfunk:

Presseschau

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten


05.05 Uhr

 

 

Informationen am Morgen

Berichte, Interviews, Reportagen


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.35 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


06.35 Uhr

 

 

Morgenandacht

Monsignore Winfried Haunerland, München


06.50 Uhr

 

 

Interview


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.05 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen Zeitungen


07.15 Uhr

 

 

Interview


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.35 Uhr

 

 

Börse


07.56 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.10 Uhr

 

 

Interview


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.35 Uhr

 

 

Wirtschaftsgespräch


08.47 Uhr

 

 

Sport am Morgen


08.50 Uhr

 

 

Presseschau

Aus deutschen und ausländischen Zeitungen Am Mikrofon:Dirk Müller


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt

Vor 250 Jahren: Der Gelehrte und Staatsmann Wilhelm von Humboldt geboren


09.10 Uhr

 

 

Europa heute


09.30 Uhr

 

 

Nachrichten


09.35 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.10 Uhr

 

 

Marktplatz

Auf in den Hörsaal! So finanziere ich mein Studium Am Mikrofon: Armin Himmelrath Hörertel.: 00800 - 4464 4464 marktplatz@deutschlandfunk.de Mitte Juli endet in vielen Fächern die Bewerbungsfrist für das kommende Wintersemester: Wer ab dem Herbst studieren möchte, muss bis spätestens 15.7. seine Studienplatzbewerbung auf den Weg gebracht haben. Spätestens dann aber ist es an der Zeit, nach vorn zu schauen und sich mit der Frage der Studienfinanzierung zu beschäftigen. Mit welchen Lebenshaltungskosten muss ich rechnen? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es? Wie unterscheiden sich BAföG und Studienkredite? Welche Stipendien kommen infrage - und wie bewerbe ich mich dafür? Welche Rolle spielen Zuschüsse der Eltern? Was ist mit Studentenjobs? Und welche besonderen Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten gibt es zum Beispiel für geflüchtete Studierende oder für Studenten mit Migrationshintergrund? Armin Himmelrath bespricht Fragen rund um die Studienfinanzierung mit Expertinnen und Experten und gibt Tipps, wie man seine Finanzplanung für die Zeit an Fachhochschule oder Universität auf eine solide Basis stellt. Hörerfragen sind wie immer willkommen. So finanziere ich mein Studium


10.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.30 Uhr

 

 

Nachrichten


11.35 Uhr

 

 

Umwelt und Verbraucher


11.55 Uhr

 

 

Verbrauchertipp

Nachhilfe in den Sommerferien: Sinnvoll nur in Ausnahmefällen


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten



12.10 Uhr

 

 

Informationen am Mittag

Berichte, Interviews, Musik


12.30 Uhr

 

 

Nachrichten


12.50 Uhr

 

 

Internationale Presseschau


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.30 Uhr

 

 

Nachrichten


13.35 Uhr

 

 

Wirtschaft am Mittag


13.56 Uhr

 

 

Wirtschaftspresseschau


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.10 Uhr

 

 

Deutschland heute


14.30 Uhr

 

 

Nachrichten


14.35 Uhr

 

 

Campus & Karriere

Das Bildungsmagazin Monatsschwerpunkt: "Wir sind Europa - Europäisches Stipendienprogramm "Erasmus" wird 30 Jahre alt"


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


15.05 Uhr

 

 

Corso - Kunst & Pop


15.30 Uhr

 

 

Nachrichten


15.35 Uhr

 

 

@mediasres

Das Medienmagazin


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.10 Uhr

 

 

Büchermarkt

Aus dem literarischen Leben


16.30 Uhr

 

 

Nachrichten


16.35 Uhr

 

 

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Wirtschaft und Gesellschaft


17.30 Uhr

 

 

Nachrichten


17.35 Uhr

 

 

Kultur heute

Berichte, Meinungen, Rezensionen


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.10 Uhr

 

 

Informationen am Abend


18.40 Uhr

 

 

Hintergrund


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Kommentar


19.15 Uhr

 

 

DLF-Magazin


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.10 Uhr

 

 

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten


21.05 Uhr

 

 

JazzFacts

Frischer Wind für die Tradition Die Saxofonistin Anna-Lena Schnabel Von Thomas Loewner An interessante neue Jazztalente aus Köln und Berlin hat man sich ja inzwischen gewöhnt. Dass aber auch die Hamburger Szene durchaus Spannendes zu bieten hat, zeigt zurzeit die junge Altsaxofonistin und Komponistin Anna-Lena Schnabel. Eine sehr erfrischende und manchmal sogar ordentlich steife Brise weht einem beim Hören ihrer aktuellen CD 'Books, Bottles & Bamboo' um die Ohren. Mal swingt die fast ausnahmslos von ihr selbst komponierte Musik, dann holpert es kunstvoll - und von lyrischen Passagen bis hin zu Momenten höchster Dynamik lassen Schnabel und ihre Band stilistisch nichts aus. Ihr Altsaxofonspiel ist hörbar von der Improvisationstechnik Charlie Parkers und der Phrasierung eines Ornette Coleman oder Eric Dolphy beeinflusst. Doch alle Anklänge an diese großen Vorbilder gehen bei ihr in einem erstaunlich reifen und eigenständigen Ton auf. Längst haben auch bekannte Kollegen Anna-Lena Schnabels Qualitäten erkannt und arbeiten mit ihr zusammen: Pianist Florian Weber ist Mitglied ihrer aktuellen Band, und beim Jazzfest Berlin 2016 trat sie gemeinsam mit dem Julia Hülsmann Quartett auf. Die Saxofonistin Anna-Lena Schnabel


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten


22.05 Uhr

 

 

Historische Aufnahmen

"Göttliches Genie und überaus großer Fleiß" Zum 250. Todestag von Georg Philipp Telemann Von Helga Heyder-Späth Wer heute einen großen deutschen Barockkomponisten nennen soll, wird vermutlich zuerst an Johann Sebastian Bach denken. Mitte des 18. Jahrhunderts hätte man ganz selbstverständlich Georg Philipp Telemann gesagt. Zeitgenossen hielten die Werke des Hamburger Musikdirektors für "vorzüglich schöne Muster". Sie waren nicht nur von Telemanns versierter Satzkunst fasziniert, sondern auch von seinem Esprit und nicht zuletzt von seiner besonderen Gabe, unterschiedliche Nationalstile und Volksmusik-Zitate kunstvoll miteinander zu verschmelzen, um Neues daraus zu schöpfen: den sogenannten vermischten Geschmack. Die beeindruckende Vielfalt seiner musikalischen Ideen wussten in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts auch Frans Brüggen, die Brüder Kuijken, Gustav Leonhardt, Nicolaus Harnoncourt und manch anderer zu schätzen, als sie Telemanns Werke auf Schallplatte zugänglich machten und ihn so ein wenig aus dem Schatten herausholten, den Freund und Kollege Bach im Laufe der Jahrhunderte auf ihn geworfen hatte. Aus Anlass seines 250. Todestages nimmt die Sendung die Telemann-Rezeption anhand von ausgewählten Schallplattenproduktionen in den Blick.


22.50 Uhr

 

 

Sport aktuell


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.10 Uhr

 

 

Das war der Tag

Journal vor Mitternacht


23.57 Uhr

 

 

National- und Europahymne


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage (Wdh.)


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


01.05 Uhr

 

 

Kalenderblatt


01.10 Uhr

 

 

Hintergrund

(Wdh.)


01.30 Uhr

 

 

Tag für Tag

Aus Religion und Gesellschaft (Wdh.)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


02.05 Uhr

 

 

Kommentare und Themen der Woche

(Wdh.)


02.10 Uhr

 

 

DLF-Magazin

(Wdh.)


02.57 Uhr

 

 

Sternzeit


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.05 Uhr

 

 

Weltzeit

(Wdh.)


03.30 Uhr

 

 

Forschung aktuell

Aus Naturwissenschaft und Technik (Wdh.)


03.52 Uhr

 

 

Kalenderblatt


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten


04.05 Uhr

 

 

Radionacht Information

Nachrichten um 4:30 Uhr