Jetzt läuft auf Deutschlandfunk Kultur:

Kulturnachrichten

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten



05.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen u.a. Kalenderblatt Vor 35 Jahren: Der amerikanische Informatiker Scott Fahlmann erfindet das erste "Emoticon"


05.30 Uhr

 

 

Nachrichten


05.50 Uhr

 

 

Aus den Feuilletons


06.00 Uhr

 

 

Nachrichten


06.20 Uhr

 

 

Wort zum Tage

Juliane Bittner Katholische Kirche


06.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten


07.20 Uhr

 

 

Politisches Feuilleton


07.30 Uhr

 

 

Nachrichten


07.40 Uhr

 

 

Interview


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.30 Uhr

 

 

Nachrichten


08.50 Uhr

 

 

Buchkritik


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.05 Uhr

 

 

Im Gespräch


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten


10.05 Uhr

 

 

Lesart

Das Literaturmagazin


11.00 Uhr

 

 

Nachrichten


11.05 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag


11.30 Uhr

 

 

Musiktipps


11.35 Uhr

 

 

Klassik ROC


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.05 Uhr

 

 

Studio 9 - Der Tag mit ...


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten


13.05 Uhr

 

 

Länderreport


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.05 Uhr

 

 

Kompressor

Das Kulturmagazin


14.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


15.00 Uhr

 

 

Kakadu


15.05 Uhr

 

 

Medientag

Moderation: Fabian Schmitz


15.30 Uhr

 

 

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.05 Uhr

 

 

Studio 9

Kultur und Politik am Abend


17.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


18.00 Uhr

 

 

Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

Weltzeit


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten


19.05 Uhr

 

 

Zeitfragen. Wirtschaft und Umwelt

Magazin


19.30 Uhr

 

 

Zeitfragen. Feature

Armut als Programm? Das hohe Ansehen der kulturellen Bildung und die Unmöglichkeit, von ihr zu leben Von Eva von Schirach (Wdh. v. 29.11.2016) Am Anfang ging es um eine Revolution. Bildung und Lernen sollten aus alten Zwängen befreit werden. Spielen wurde nicht länger belächelt, sondern wertgeschätzt. Heute ist kulturelle Bildung Mainstream. Ein Markt ist entstanden. Es geht um Qualitätsstandards. Effizienz. Angebot und Nachfrage. Kinder und Jugendliche, die von den Programmen der kulturellen Bildung erreicht werden sollen, leiden unter den Konsequenzen dieser Entwicklung. Vollständig auf der Strecke bleiben die, die diese Arbeit tatsächlich tagtäglich bewältigen: die Honorarkräfte. Eine Reise ins Herz der Finsternis.


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten


20.03 Uhr

 

 

Konzert

Musikfest Berlin Konzerthaus Berlin Aufzeichnung vom 17.09.2017 Isang Yun zum 100. Geburtstag Isang Yun "Réak" für großes Orchester Toshio Hosokawa "Klage" nach Georg Trakl für Sopran und Orchester György Ligeti "Lontano" für großes Orchester Isang Yun "Muak", Tänzerische Fantasie für großes Orchester Yeree Suh, Sopran Gyeonggi Philharmonic Orchestra Leitung: Shiyeon Sung Das Orchester der südkoreanischen Nordwestprovinz gastiert im Rahmen des Isang-Yun-Schwerpunkts beim Musikfest Berlin. Isang Yun zum 100. Geburtstag


22.00 Uhr

 

 

Alte Musik

Wanderer vom Barock zur Klassik Franz Xaver Richter - Sänger, Komponist, Kapellmeister Von Bernd Heyder Er war eines von bemerkenswert vielen Talenten aus Böhmen und Mähren, die im Laufe des 18. Jahrhunderts dem europäischen Musikleben neue künstlerische Impulse verliehen, und er war eines der einflussreichsten: Franz Xaver Richter, Soldatensohn und Jesuitenzögling, durchlief eine zunächst wechselvolle Karriere als Sänger und Geiger, die ihn ebenso an die Höfe des Fürstabtes von Kempten und des pfälzischen Kurfürsten Carl Theodor in Mannheim führte wie nach Den Haag und London. Erst seine beiden letzten Lebensjahrzehnte ab 1769 konnte er aber in einer gleichermaßen angesehenen und komfortablen Position verbringen: als Kapellmeister am Straßburger Münster. Richters Kompositionen, die vom Oratorium und der Sinfonie bis zur Triosonate und zum Klavierwerk reichen, spiegeln in ihrer Vielseitigkeit sein fruchtbares Wirken in der Umbruchszeit zwischen Barock und Klassik wider, in der er auch zu einem der Väter des Streichquartetts wurde.


22.30 Uhr

 

 

Studio 9 kompakt

Themen des Tages


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten


23.05 Uhr

 

 

Fazit

Kultur vom Tage


23.30 Uhr

 

 

Kulturnachrichten


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Feature

Melody minus one. Eine Jagd. Von Antje Vowinckel Realisation: die Autorin Mit den Imitatoren-Stimmen von Serge Baghdassarians, Fernanda Farah, Chico Mello, Marc Sabat und Antje Vowinckel Produktion: WDR Studio Akustische Kunst 2016 Länge: 41'30 Der Wortschatz von Dialekten ist gut erforscht - doch wie nähert man sich ihrem Klang? Die beliebte CD-Serie ,Music minus one' ermöglicht es jedem, sich professionelle Begleitensembles zu leisten, um einen Instrumentalpart zu üben. In Anlehnung daran hört Antje Vowinckel auf dem Kopfhörer Dialektmelodien aus aller Welt und nähert sich summend der Intonation der Originalstimmen. Die Annäherungen werden zum Material einer Komposition. In Zwischentexten reflektiert sie die Aufnahmesituation, die Wahrnehmung der Melodien und stellt sie aktuellen Dialektvideos auf YouTube gegenüber. Antje Vowinckel lebt als Klangkünstlerin, Hörspielmacherin, Regisseurin und Musikperformerin in Berlin. Zahlreiche Preise: darunter Plopp-Award für "bastia-ruckzuck-kawumm" (Eigenproduktion 2000), Prix Europa für "Daily Soap" (SWR 2000), Karl-Sczuka-Förderpreis und Ars Acustica-Preis des Spanischen Rundfunks für "Call me yesterday" (Eigenproduktion 2005). Weitere Stücke: "Gimps und Gurken oder Zählen Sie selbst? Über Primzahljäger und Zahlensklaven" (SFB-ORB 2001), "2% Gott - Die schneidigen Superhelden von Los Angeles" (SWR 2007), "Folgen Sie mir pausenlos" (Deutschlandradio Kultur 2012), "Atelier 1511" (SWR 2013). Mehrere Stipendienaufenthalte in den USA, Italien und Frankreich. Melody minus one. Eine Jagd.


01.00 Uhr

 

 

Nachrichten


01.05 Uhr

 

 

Tonart

Americana Moderation: Michael Groth


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten


03.00 Uhr

 

 

Nachrichten


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten