Jetzt läuft auf MDR KULTUR:

MDR KULTUR - Jazz Lounge

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


05.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (IV)

Leopold Godowsky: Symphonische Metamorphosen über "Schatz-Walzer" Themen aus dem "Zigeunerbaron" von Johann Strauß (Konstantin Scherbakov, Klavier) Georg Philipp Telemann: Konzert G-Dur, TWV 51:G9 (Florian Deuter, Viola; Musica Antiqua Köln: Reinhard Goebel) Manuel de Falla: "El sombrero de tres Picos", Danza del molinero (Milos Karadaglic, Gitarre) John Field: Rondeau A-Dur, H 28F (Miceál O'Rourke, Klavier; London Mozart Players: Matthias Bamert) Engelbert Humperdinck: "Die Heirat wider Willen", Ouvertüre (Bamberger Symphoniker: Karl Anton Rickenbacher) Karl Julewitsch Dawidow: "At the fountain", op. 20, Nr. 2 (Jan Vogler, Violoncello; Dresdner Kapellsolisten: Helmut Branny)


06.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR am Morgen


06.08 Uhr

 

 

Wort zum Tage

MDR KULTUR übernimmt das Wort zum Tage abwechselnd aus den drei Ländern des Sendegebietes. Heute spricht Dr. Maria Heinke-Probst, Bautzen (Sachsen). Sie hören eine Verkündigungs-Sendung der evangelischen Landeskirchen.


06.30 Uhr

 

 

Kantate

Christian Andreas Schulze: "Als der Tag der Pfingsten erfüllet war" Ensemble Alte Musik Dresden; Bläser-Collegium Leipzig, Leitung: Arno Paduch; Constanze Backes, Sopran; Britta Schwarz, Alt; Ingolf Seidel, Bass


07.00 Uhr

 

 

Nachrichten

Kinderhörspiel


07.05 Uhr

 

 

Der Krieg der Holzsoldaten

Hörspiel nach der Erzählung "Der schlaue Urfin und seine Holzsoldaten" Von Alexander Wolkow (ab 7 Jahren) Nachdem Alexander Wolkow mit großem Erfolg eine phantasievolle Nacherzählung von Frank L. Baums Kinderbuch "Der Zauberer von Oz" veröffentlich hatte, erweiterte er die Abenteuer aus dem Zauberland um viele weiterer Bände. In seinem Nachwort zum zweiten Band von 1967 schrieb er an seine Leser: Liebe junge Freunde! [...] Nach dem Erscheinen des Buches "Der Zauberer der Smaragdenstadt" erhielt ich viele Briefe von Kindern, die wissen wollten, was aus Elli und ihren drolligen Freunden geworden war. Da griff ich wieder zur Feder und schrieb ein zweites Buch: "Der schlaue Urfin und seine Holzsoldaten". Aus dem ersten habe ich nur etliche Helden von Frank Baum übernommen: Elli, den Scheuch, den Holzfäller, den Löwen, die gute Zauberin Willina, die Krähe Kaggi-Kar und den Soldaten Langbart ... Es kamen aber auch neue Gestalten hinzu: der fröhliche Charlie Black, der tückische Urfin und seine dummen Holzsoldaten, der Verräter Ruf Bilan, der täppische Meister Petz und andere. Ihr werdet vielleicht fragen: Warum zog Elli nach ihrer Heimkehr wieder ins Wunderland und setzte sich erneut Gefahren aus? Aber sagt mir, meine jungen Freunde, hättet ihr vielleicht anders gehandelt, wenn Eure Freunde sich in Not befunden und euch um Hilfe gebeten hätten? Konnte Elli zu Hause bleiben, wenn der Scheuch und der Eiserne Holzfäller in der Gefangenschaft Urfins schmachteten? Sie musste ihnen doch zur Hilfe eilen. [...] Alexander Wolkow


08.00 Uhr

 

 

Nachrichten


08.15 Uhr

 

 

Religion und Gesellschaft


08.30 Uhr

 

 

Wetter + Verkehr


08.45 Uhr

 

 

Kalenderblatt


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten


09.15 Uhr

 

 

Religion und Gesellschaft


09.30 Uhr

 

 

Wetter + Verkehr


09.40 Uhr

 

 

Kultur aktuell


09.50 Uhr

 

 

Hinweis Gottesdienst


10.00 Uhr

 

 

Gottesdienst

Margarethenkirche Gotha Ökumenischer Gottesdienst der Stadtkirchengemeinden


11.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR am Mittag


11.15 Uhr

 

 

Thema


11.30 Uhr

 

 

Wetter + Verkehr


11.45 Uhr

 

 

Thema


12.00 Uhr

 

 

Nachrichten


12.05 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Café


13.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR am Nachmittag


13.15 Uhr

 

 

Thema


13.30 Uhr

 

 

Wetter + Verkehr


13.45 Uhr

 

 

Kalenderblatt


14.00 Uhr

 

 

Nachrichten


14.15 Uhr

 

 

Natur und Wissenschaft populär


14.30 Uhr

 

 

Wetter + Verkehr


14.45 Uhr

 

 

MDR KULTUR Vorschau


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten


15.15 Uhr

 

 

Das schöne Buch


15.30 Uhr

 

 

Wetter + Verkehr


15.45 Uhr

 

 

Thema


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten


16.15 Uhr

 

 

Thema


16.30 Uhr

 

 

Wetter + Verkehr


16.45 Uhr

 

 

Thema


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten


17.15 Uhr

 

 

Thema


17.30 Uhr

 

 

Wetter + Verkehr


17.45 Uhr

 

 

Thema

Feature


18.00 Uhr

 

 

Das begehbare Wunder

Die Geschichte der Piazza San Marco Von Petra Reski (Wiederholung) Vermutlich gibt es keinen anderen Platz auf der Welt, der so viele Gefühle auslöst. Der schönste Salon der Welt, ewiger Stolz der Serenissima, kein Superlativ wird ausgelassen, um Venedigs Piazza zu rühmen, neben der alle anderen noch so großen venezianischen Plätze zu campi, Feldern, verblassen. Hier wurden die Insignien des letzten Dogen verbrannt, Kaiserin Sissi geschmäht und Mussolini bejubelt. Doch den Platz prägten nicht nur Politiker und Künstler. Hier im Uhrenturm lebte auch Alberto Peratoner, Uhrmacher und Philosoph, wie sein Vater und sein Großvater. Die Piazza San Marco erscheint als Bühne der letzten Venezianer und des internationalen Publikums - mit all ihren Erlebnissen, Stärken und Schwächen, ihren Bewunderern, Liebhabern und falschen Freunden. Und nicht zu vergessen, die vier miteinander konkurrierende Markusplatzorchester, ein Relikt der österreichischen Besatzung, die um Mitternacht noch einmal zum großen Finale ansetzen. Petra Reski, 1958 im Ruhrgebiet geboren, studierte an der Henry Nannen- Schule und schreibt für verschiedene Zeitschriften u.a. DIE Zeit und GEO. Sie lebt seit 1991 in Venedig und schreibt vor allem über das Phänomen Mafia. Der MDR produzierte u.a. die Feature: "Cosa nostra - a casa mia" und "Der leise Frieden mit dem Krieg" Regie: Jürgen Dluzniewski Produktion: MDR 2004 Sprecher: Krista Posch Matthias Hummitzsch Siegfried Voß (54 Min.)


19.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR am Abend


19.05 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Chormusik


19.30 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Jazz Lounge

Lars Jansson, Piano


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten



20.05 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Konzert

Schwarzes Pfingsten WGT-Künstler aus diesem und anderen Jahrgängen Moderation: Hendryk Proske MDR KULTUR - Hörspiel


22.00 Uhr

 

 

Auf die Fresse

Von Thilo Reffert ARD Radio Tatort (Ursendung) Florian, Fan des TSC Porta 1897, liegt im Koma. Er wurde bei einer Schlägerei zwischen Ultras rivalisierender Fußballvereine verletzt. Während die Ärzte um sein Leben kämpfen, beginnen Caroline Griem und Annika de Beer vom LKA Magdeburg die Ermittlungen. Doch sie stoßen auf eine Mauer des Schweigens, die mindestens so stabil ist wie der Stahlbeton des Magdeburger Stadions. Kommissarin Griem setzt ihre Hoffnung auf Marcel Lüderitz. Marcel hat über ein Dutzend Einträge in der Gewalttäter-Sport- Datei, aber er hat der Polizei auch schon einmal diskret geholfen, einen Täter zu überführen. Unterdessen verlieren die Ärzte den Kampf um Florians Leben. Oberkommissarin de Beer findet heraus, dass Florians Vater als Szenekundiger Beamter in Zivil genau gegen die Ultras im Einsatz ist, denen sich sein Sohn angeschlossen hatte. Hilft er jetzt bei den Ermittlungen, weil er davon ausgeht, dass sich einer der Ultras mit den tödlichen Schlägen, die Florian während der Prügelei trafen, gezielt an ihm, dem Polizisten, rächen wollte? Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, lebt bei Berlin. Nach mehreren Theaterstücken mit "Hellas Sonntag" (MDR 2002) fürs Hörspiel entdeckt. Weitere Hörspiele u.a.: "Zett" (WDR 2004), "Queen Mary III" (MDR 2007), "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel" (WDR 2008), "Nina und Paul" (DLR Kultur 2011) und "Die Entdeckung Spielofaniens" (SWR/ WDR 2015). Außerdem schreibt er für den MDR seit "Schlusslicht" (MDR 2009) die "ARD Radio Tatorte", zuletzt "Nein heißt nein" (2017). Für "Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle" (MDR 2009) wurde er mit dem "Hörspielpreis der Kriegsblinden", dem "Deutschen Hörspielpreis der ARD 2010" und dem "ARD Online Award" ausgezeichnet. Regie: Stefan Kanis Produktion: MDR 2018 Sprecher: Nele Rosetz - Annika de Beer Anne Müller - Caroline Griem Matti Krause - Marcel Lüderitz Dustin Semmelrogge - Stunz Robert Gallinowski - Hoffi Lena Stolze - Franka Burow Andreas Keller - Polizei- Notruf Ronald Kukulies - Dirk Görner Lukas Mundas - Bischek Antonia Schirmeister - Hannah Ingold (53 Min.)


23.00 Uhr

 

 

MDR KULTUR - Nachtmusik


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten


00.05 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (I)

Ferruccio Busoni: Symphonische Suite, op. 25 (Radio-Symphonie-Orchester Berlin: Arturo Tamayo) César Franck: Symphonie d-Moll, FWV 48 (Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Tugan Sokhiev) Igor Strawinsky: "Ebony Konzert" (Dimitrij Ashkenazy, Klarinette; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin: Vladimir Ashkenazy) Karl Amadeus Hartmann: Konzert (Tatjana Masurenko, Viola; Frank-Immo Zichner, Klavier; Rundfunk- Sinfonieorchester Berlin: Marek Janowski)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (II)

Johann Peter Pixis: Klavierkonzert C-Dur, op. 100 (Tasmanian Symphony Orchestra, Klavier und Leitung: Howard Shelley) Richard Strauss: Klavierquartett c-Moll, op. 13 (Wolf Harden, Klavier; Michael Mücke, Violine; Hartmut Rohde, Viola Jens Peter Maintz, Violoncello) Sergej Rachmaninow: Symphonie Nr. 1 d-Moll, op. 13 (London Symphony Orchestra: André Previn)


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

Das ARD-Nachtkonzert (III)

Joseph Jongen: Symphonie concertante (Michael Murray, Orgel; San Francisco Symponie Orchestra: Edo de Waart) George Onslow: Streichquartett B-Dur, op. 4, Nr. 1 (Mandelring Quartett)