Jetzt läuft auf NDR kultur:

ARD Nachtkonzert

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

Klassisch in den Tag

Aktuelles aus der Kultur und viel Musik Starten Sie klassisch in den Tag! Dazu gehören natürlich auch Nachrichten, Aktuelles aus Kultur und Gesellschaft, Berichte über die neuesten Theaterinszenierungen und Kinopremieren und die Morgenandacht. Stündlich Nachrichten und Wetter 07:50 - 07:53 Uhr Morgenandacht Karen Siegert, Pastorin i.R. aus Rostock 08:03 - 08:06 Uhr Kultur Aktuell



08.30 Uhr

 

 

Am Morgen vorgelesen

Königskinder (9/10) Ulrich Noethen liest aus dem neuen Roman von Alex Capus


09.00 Uhr

 

 

Matinee

Das Musikmagazin mit aktuellen Beiträgen und Veranstaltungstipps Das große Musikmagazin mit Werken aus Barock, Klassik und Romantik. Unterhaltsam präsentiert und ergänzt durch aktuelle Beiträge, Veranstaltungstipps aus dem Sendegebiet und Hintergründe aus der Welt der Musik. Stündlich Nachrichten und Wetter 09:40 - 09:43 Uhr Kultur im Norden 10:40 - 10:43 Uhr Lauter Lyrik 12:03 - 12:06 Uhr Kultur Aktuell 12:40 - 12:43 Uhr Neue Bücher


13.00 Uhr

 

 

Klassik à la carte

Hörerwünsche In Klassik à la carte erfüllen wir Ihre Musikwünsche. 13:00 - 13:03 Uhr Nachrichten, Wetter


14.00 Uhr

 

 

Klassisch unterwegs

Ob zuhause oder im Auto - wir begleiten Sie durch den Nachmittag Mit der schönsten Musik aus Barock, Klassik und Romantik. Wir berichten für Sie über die wichtigsten aktuellen Kulturereignisse. Stündlich Nachrichten und Wetter 15:20 - 15:23 Uhr "Heilig, unfehlbar und machtbewusst" - Fünfzehn Stellvertreter Christi auf Erden (1/15) 16:40 - 16:43 Uhr Kultur im Norden 17:03 - 17:06 Uhr Kultur Aktuell 17:40 - 17:43 Uhr Martenstein


19.00 Uhr

 

 

Journal

Mit Jürgen Deppe Das Journal informiert innerhalb einer knappen halben Stunde umfassend über das aktuelle Kulturgeschehen, setzt Schwerpunkte und spürt kulturpolitische und künstlerische Trends auf. 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter


19.30 Uhr

 

 

Musica

Eine halbe Stunde klassische Musik mit ausgesuchtem Schwerpunkt Josquin des Prez: Tu solus qui facis mirabilia La déploration de Johan Okeghem Orlando di Lasso: Jubilate Deo / Io ti voria Tristis est anima mea Jan Pieterszoon Sweelinck: Psalm 90 Laudate Dominum Jacob Obrecht: Salve Regina Nederlands Kamerkoor / Ltg.: Paul van Nevel


20.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Konzert

Hindsgavl Festival 2018 / Schwetzinger SWR Festspiele 2018 Das Konzert beginnt nach den Nachrichten um 20:04 Uhr. Nur etwa 100 Kilometer nördlich von Flensburg gelegen, liegt das dänische Schlosshotel Hindsgavl direkt am Meer. Es ist Austragungsort eines stimmungsvollen Kammermusikfestivals, das mittlerweile seine 50. Saison feiert. Das besondere ist die Atmosphäre: Internationale Künstler und Besucher wohnen gemeinsam auf dem Schlossareal, Musik und der Austausch darüber steht im Vordergrund. Der Tenor Mark Padmore und der Pianist Kristian Bezuidenhout bringen Lieder von Beethoven und Schubert mit und entführen die Zuhörer in faszinierende Klangwelten: Padmore ist bekannt für seine individuelle innerliche Gesangskunst, die sein Klavierbegleiter Bezuidenhout in seinem Spiel auf dem Hammerklavier auf berückende Art und Weise aufgreift. Ludwig van Beethoven: Maillied, op. 52, Nr. 4 Neue Liebe, neues Leben op. 75 Nr. 2 Abendlied An die ferne Geliebte Franz Schubert: Schwanengesang D 957 Mark Padmore, Tenor Kristian Bezuidenhout, Fortepiano Aufzeichnung vom 9. Juli 2018, Schloss Hindsgavl, Middelfart Schwetzinger SWR Festspiele 2018 Das Festival der ARD-Preisträger ist das Bonbon des ARD Musikwettbewerbs: Vier Tage intensives Trainingscamp, bei dem die jungen Musikerinnen und Musiker gemeinsam Kammermusik einstudieren. Wenn alles konzertreif ist, gehen sie auf eine dreiwöchige Tournée. Bei den Schwetzinger SWR Festspielen spielen sie eines der Juwelen der Kammermusik-Literatur: Das Horntrio von Brahms. Einstand I - Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs Johannes Brahms: Trio für Horn, Violine und Klavier Es-Dur op. 40 Katerina Javurkova, Horn Andrea Obiso, Violine Wataru Hisasue, Klavier Aufzeichnung vom 21. Mai 2018 (Konzert 11 Uhr), Mozartsaal, Schwetzingen 20:00 - 20:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2018 Konzert


22.30 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Gespräch

Die Präparatorin Navena Widulin im Gespräch mit Maria Hecht Navena Widulin ist eine der ganz wenigen Präparatorinnen und Konservatorinnen in Deutschland. Seit 1998 kümmert sie sich um die rund 10.000 Feucht- und Trockenpräparate umfassende Sammlung des Medizinhistorischen Museums der Charité in Berlin. Nichts für schwache Nerven: Täglich hat sie mit Krankheit und Tod in Form von deformierten Knochen, Tumoren und verformten Schädeln zu tun. Bevor sie an die Charité ging, sezierte sie Leichen in der Pathologie. Die 1972 geborene Widulin verschließt auch vor dem eigenen Tod nicht die Augen - eine Sichtweise, die ihr hilft, die eigene Leukämie-Erkrankung zu bewältigen. Navena Widulin ist aber keinesfalls abgeklärt, sondern immer wieder fasziniert von allem, was die Natur schafft: Besonders Gallen- und Nierensteine haben es ihr angetan. Seit vielen Jahren sammelt sie diese ausgefallenen Mineralien. Mittlerweile bringt sie es auf einige tausend Exemplare. ARD Radiofestival 2018 Gespräch


23.00 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Lesung

"Die Katze und der General" von Nino Haratischwili (23/39) Die Lesung beginnt nach den Nachrichten um 23:04 Uhr. Mitte 1995 im Aul, einem abgelegenen Tal des Kaukasus, im Ersten Tschetschenienkrieg erfährt der Soldat Malisch, dass seine Freundin Sonja schwanger ist. Wenn es ein Mädchen wird, will er es Ada nennen, nach einer Romanfigur von Vladimir Nabokov. Malisch ist zusammen mit seinem Kameraden Aljoscha für die Küche in einer russischen Einheit zuständig. Die beiden haben in den Bergen ein tschetschenisches Mädchen getroffen, das ihnen Hühner und Eier verkauft. Dieses Mädchen träumt von einem besseren Leben, das sie mit dem Geld beginnen will. Sie wurde von einer russischen Lehrerin gefördert, die ihr zum Abschied einen 'Kubik-Rubik-Würfel' schenkte.Als dieses Mädchen die beiden "Kochsoldaten" wieder trifft, zeigt es ihnen voller Stolz, dass es die Problemstellung des Zauberwürfels gelöst hat. Aljoscha ist in das Mädchen verliebt und würde am liebsten gemeinsam mit ihr fliehen. Auch Malisch möchte nur weg. Da werden sie vom Offizier Petruschow überrascht. Der verdächtigt jeden aus dem tschetschenischen Volk als Spion. Für seine Verhöre hat Petruschow die Scheune bestimmt, aus der Malisch und Aljoscha jenen Zauberwürfel für das Mädchen geholt hatten. Sprecher der 23. Folge: Peter Kaempfe Nino Haratischwili: Die Katze und der General Regie: Burkhard Schmid Ton und Technik: Mike Wayszak Bearbeitung: Ruthard Stäblein Eine Produktion der ARD-Kulturradios 2018 Jede Folge ist 15 Tage lang in der ARD Mediathek und in der ARD Audiothek, unserer kostenlosen App, nachzuhören. 23:00 - 23:05 Uhr Nachrichten, Wetter ARD Radiofestival 2018 Lesung


23.35 Uhr

 

 

ARD Radiofestival 2018 Jazz

Eberswalde - Brandenburger Jazzhochburg: Jim Blacks Quartett Malamute bei "Jazz in E. Nr. 24" Von Ulf Drechsel Eberswalde im nord-östlichen Landkreis Barnim ist nicht nur landschaftlich schön umgeben, Eberswalde gehört auch zu den kulturellen "Leuchttürmen" Brandenburgs. Im Herbst findet das jährliche Filmfest "Provinziale" statt, der Eberswalder Zoo ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit Juli 2007 gibt es bei freiem Eintritt an jedem (!) Samstag die Veranstaltung "Guten Morgen Eberswalde" mit Musik, Theater, Literatur und vielem mehr im öffentlichen Stadtraum. Die bereits 566. Ausgabe fand während des diesjährigen Festivals "Jazz in E. Nr. 24" statt. Festival-Chef und "Kulturmotor" der Region, Udo Muszynski, hatte in diesem Jahr die vier Festivalabende im "Paul-Wunderlich-Haus" unter dem Thema "Break" kuratiert. Schlagzeuger standen im Fokus: Unter anderem Kay Lübke, Christian Lillinger, Oliver Steidle, Max Andrzejewski und Jim Black. Der New Yorker Drummer, der inzwischen auf über 100 Alben zu hören ist, gehört seit den 1990er Jahren zu den kreativsten Jazzmusikern der internationalen Szene. In seiner aktuellen Band "Malamute" spielen der isländische Saxofonist Óskar Guðjónsson, der amerikanische Bassist Chris Tordini und der österreichische Keyboarder Elias Stemeseder eine Mixtur aus Jazz, Rock und Elektronik. "Heute bewegen wir uns im freien Gelände", sagt Jim Black, "Grenzen existieren kaum mehr." ARD Radiofestival 2018 Jazz


00.00 Uhr

 

 

ARD Nachtkonzert

Klassik für alle Nachtschwärmer Übernahme vom BR 00:00 - 00:05 Uhr Nachrichten, Wetter 00:05 - 02:00 Uhr bis 2 Uhr Franz Liszt: "Les Préludes", S 97 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Georg Solti); Giuseppe Verdi: "Quattro pezzi sacri" (Regina Klepper, Sopran; Münchener Bach-Chor; Münchener Bach-Orchester: Hanns-Martin Schneidt); Franz Anton Hoffmeister: Symphonie D-Dur, op. 14 - "La Chasse" (Münchener Kammerorchester: Hans Stadlmair); Eduard Künneke: "Tänzerische Suite", op. 26 (Münchner Rundfunkorchester: Robert Hanell) 02:00 - 02:03 Uhr Nachrichten, Wetter 02:03 - 04:00 Uhr bis 4 Uhr Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert G-Dur, KV 216 (Anne-Sophie Mutter, Violine; London Philharmonic Orchestra: Anne-Sophie Mutter); Peter Tschaikowsky: "Die Jahreszeiten", op. 37 b (Nikolai Lugansky, Klavier); Francesco Maria Veracini: Sonate a-Moll, op. 1, Nr. 1 (Lyriarte); Ludwig van Beethoven: Klaviertrio D-Dur, op. 70, Nr. 1 - "Geister-Trio" (Andreas Staier, Hammerklavier; Daniel Sepec, Violine; Jean-Guihen Queyras, Violoncello) 04:00 - 04:03 Uhr Nachrichten, Wetter 04:03 - 05:00 Uhr bis 5 Uhr Antonín Dvorák: "Slawische Tänze", op. 72 (Tschechisches Philharmonisches Orchester: Charles Mackerras); Maria Teresa Horta/Custódio Castelo: "Segredo" (Cristina: Branco, Gesang; Ein Ensemble); Wolfgang Amadeus Mozart: Hornkonzert Es-Dur, KV 495 (Timothy Brown, Horn; Orchestra of the Age of Enlightenment: Sigiswald Kuijken) 05:00 - 05:03 Uhr Nachrichten, Wetter 05:03 - 06:00 Uhr bis 6 Uhr Carl Philipp Emanuel Bach: Cembalokonzert E-Dur, Wq 14 (Christine Schornsheim, Cembalo; Berliner Barock-Compagney); Carlos Baguer: Sinfonie Nr. 13 Es-Dur (London Mozart Players: Matthias Bamert); Franz Liszt: "Der heilige Franziskus von Paula auf den Wogen schreitend" (Gerhard Oppitz, Klavier); José Pons: Sinfonie G-Dur (Concerto Köln); Georg Friedrich Händel: Concerto grosso a-Moll, op. 6, Nr. 4 (Il Giardino Armonico: Giovanni Antonini); Johannes Brahms: Ungarischer Tanz Nr. 19 h-Moll, WoO 1 (Katia und Marielle Labèque, Klavier)