Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Alte Musik

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Giovanni Paisiello: "Il barbiere di Siviglia", Ouvertüre I Virtuosi di Roma Leitung: Renato Fasano Johann Sebastian Bach: Prélude aus der Lautensuite g-Moll BWV 995 Rolf Lislevand (Laute) Paul von Klenau: "Klein Idas Blumen", Ballettouvertüre Odense Sinfonieorchester Leitung: Jan Wagner Franz Xaver Wolfgang Mozart: Allegro con brio aus dem Klavierkonzert Nr. 2 Es-Dur op. 25 Christoph Hammer (Hammerklavier) L'Orfeo Barockorchester Leitung: Michi Gaigg Unico Wilhelm von Wassenaeer: Concerto armonico Nr. 2 B-Dur Academy of Ancient Music Leitung: Andrew Manze Niccolò Paganini: Rondo aus dem Gitarrenquartett E-Dur Siegbert Remberger (Gitarre) Offenburger Streichtrio


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: u. a. Globales Tagebuch, Pressestimmen, Meinung, Heute in den Feuilletons und Kulturgespräch 6:00 - 6:07 SWR2 Aktuell 6:20 - 6:24 SWR2 Zeitwort 18.01.1901: Mit dem "Überbrettl" stellt sich das erste deutsche Kabarett vor Von Klaus Gülker 6:30 - 6:34 Nachrichten 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:30 - 7:34 Nachrichten 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Erzwungenes Lächeln Die Schattenseite der Servicegesellschaft Von Gerhard Richter Ein Lächeln bedeutet Zuwendung, und im beruflichen Kontext ist es gleichsam die Währung für guten Service. Es ist soziales Schmiermittel für Verkaufsgespräche und hat beinahe den Rang einer Ware in vielen Berufen. Forscher warnen aber mittlerweile vor zu hohem "Freundlichkeitsdruck". Denn wer gezwungenermaßen lächelt, läuft Gefahr, krank zu werden. Wenn die Organisation des Arbeitsalltags nicht stimmt, dann kann Arbeitsüberlastung, Zeitdruck oder fehlende Rückzugsmöglichkeit zum Problem werden. Und damit auch das Lächeln - weil der andauernde Zwang zum Freundlichsein emotional belastend ist.


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Vom Sonderzug zum Sangesflügel - Musikalische Fortbewegungsmittel (4) Mit Jörg Lengersdorf


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Jeder weitere Moment ist ein Geschenk Palliativmedizin am Ende des Lebens Von Tina Hüttl (Produktion: DLR 2017) Zu Hause sterben - Palliativmediziner können Patienten diesen Wunsch erfüllen - müssen aber fürchten, dafür kriminalisiert zu werden. Denn seit 2015 gibt es in Deutschland ein neues Sterbehilfegesetz, dass die Beihilfe zum Suizid unter Strafe stellt. Das Gesetz zielt auf Sterbehilfevereine wie "Dignitas", die sich nach Schweizer Vorbild auch in Deutschland gegründet hatten. In ihrer Reportage begleitet Autorin Tina Hüttl Dr. Thomas Schindler zu seinen sterbenskranken Patienten, die ganz offen von Selbstmordgedanken erzählen aber auch darüber, was am Lebensende noch lebenswert ist.


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik

Am Mikrofon: Ulla Zierau


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Herbstliche Musiktage Bad Urach Gaechinger Cantorey Gerlinde Sämann (Sopran) Marie-Henriette Reinhold (Alt) Paul Schweinester (Tenor) Kresimir Strazanac (Bass) Leitung: Hans-Christoph Rademann Johann Sebastian Bach: "Ein feste Burg ist unser Gott", BWV 80 (Konzert vom 1. Oktober 2017) Franz Schubert: Fantasie zu 4 Händen f-Moll D 940 Arthur und Lucas Jussen (Klavier) (Konzert vom 2. Oktober 2017) Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 45 fis-Moll, Abschiedssinfonie Dresdner Kapellsolisten Leitung: Helmut Branny (Konzert vom 4. Oktober 2017)


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Der Spieler(16/17) Roman von Fjodor M. Dostojewskij Übersetzt von Swetlana Geier Gelesen von Michael Rotschopf


14.55 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Kritik

Amitav Gosh: Die große Verblendung Der Klimawandel als das Undenkbare Aus dem Englischen von Dr. Yvonne Badal Blessing Verlag 256 Seiten 22,99 Euro Mit der "Ibis-Trilogie" hat Amitav Gosh eine große Fangemeinde glücklich gemacht. Die im Jahr 1838 und 39 angesiedelte Handlung wird von dem indischen, heute in New York lebenden Schriftsteller detailreich und spannend geschildert. Als studierter Historiker und talentierter Autor bringt er geschichtliche Fakten und fiktionale Handlung mühelos überein. Jetzt hat er einen Text geschrieben über die Schwierigkeit, zukünftig drohende Ereignisse in eine fiktionale Handlung einzuweben. "Die große Verblendung - Der Klimawandel als das Undenkbare" heißt das Buch, das Gerhard Klas uns vorstellt.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikgespräch - SWR-Künstler hautnah Musikmarkt - Medien-Tipp


15.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Meere unter Strom - Wie gefährlich ist das Elektrofischen? Es diskutieren u.a.: Valeska Diemel, Meeresbiologin bei der NGO "Blackfish" Ulrike Rodust, SPD-Europaabgeordnete und Mitglied im Fischereiausschuss des Europäischen Parlaments in Straßburg Gesprächsleitung: Gregor Papsch Die Hochseefischerei steht vor einem Umbruch. Die EU will das sogenannte Elektrofischen legalisieren. Bei dem Verfahren werden Bodenfische durch Stromstöße aufgeschreckt, betäubt und anschließend eingesammelt. Der Meeresboden wird nicht länger mit tonnenschweren Eisenstangen umgepflügt. Die Befürworter versprechen sauberes und nachhaltiges Fischen und noch dazu deutlich höhere Fangmengen. Kritiker warnen vor unkalkulierbaren Risiken: Was richten die Stromschläge unter Wasser wirklich an? Werden ganze Meere aus Profitgier 'totgeschossen' ? Wer kontrolliert die Hochseefischer im europäischen Wettbewerb?


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Thelonious Monk: Get it straight (Straight no chaser) Carmen McRae, Gesang Charlie Rouse, Tenorsaxofon Larry Willis, Klavier George Mraz, Bass Al Foster, Schlagzeug Thelonious Monk: It's Over Now (Well, you needn't) Carmen McRae, Gesang Clifford Jordan, Tenorsaxofon Eric Gunnison, Klavier George Mraz, Bass Al Foster, Schlagzeug


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Hörer live Diskutieren Sie mit!


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

SWR2 Alte Musik

Neue CDs Vorgestellt von Doris Blaich


21.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


21.03 Uhr

 

 

SWR2 Radiophon

Musikcollagen Von Stefan Hardt


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel-Studio

Mit anderen Augen Klangspuren Hörspiel von Helmut Oehring Unter Verwendung seiner gleichnamigen Autobiografie Klangregie und kompositorische Mitarbeit: Torsten Ottersberg Mitarbeit, Text und Konzept: Stefanie Wördemann Komposition und Realisation: Helmut Oehring (Produktion: Helmut Oehring für den Südwestrundfunk 2015) Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel Das Akronym Coda (Children of Deaf Adults) steht für hörende Kinder gehörloser Eltern. Für sie ist das Übersetzen alltägliche Praxis. Mühelos wechseln sie zwischen Laut- und Gebärdensprache. Bei Helmut Oehring kam zu den zwei Sprachen früh eine dritte hinzu: die Musik. Sein Hörstück rekonstruiert die eigene Bildungsgeschichte nicht als "Biopic". Vielmehr nutzt es ausgewählte Texte der Autobiografie, die assoziativ Stationen seines Lebens und Schaffens sowie soziale, kulturelle und politische Prozesse anspielen. Der Aufnahmeprozess im Studio wird dabei selbst thematisiert und der Ausgangstext zum poetischen wie kompositorischen Materialmotiv. Oehrings erste Radioarbeit bewegt sich entlang der Bruchstellen von Jam-Session, Textübermalung, Werkvariation, Originalton und Improvisation zwischen Trash und ausgefeilter Collage. Er überführt dabei alles in ein zeitgenössisches Spiel ums Hören, das überdies bewusst das Studio als "Kompositions- wie Realisierungsinstrument" bis in die ästhetische Konzeption und Gestalt mitdenkt.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 NOWJazz

Velvet Revolution Die musikalische Welt des Tenorsaxofonisten Daniel Erdmann Von Bert Noglik Er ist umtriebig, mit einer Vielzahl von Bands unterwegs und in seinem Spiel beseelt von starken Botschaften. Weithin bekannt wurde Daniel Erdmann durch das Trio Das Kapital mit dem Gitarristen Hasse Poulsen und dem Schlagzeuger Edward Perraud, das sich an Kompositionen von Hanns Eisler erwärmte und sich an ihnen rieb, bis sie in freien Improvisationen entflammten. Während sich vielerorts wabernde Innerlichkeit und kunstgewerbliche Beflissenheit breitmachen, folgt Daniel Erdmann einer Triebkraft des Jazz: dem Drang zur expressiven Mitteilung. Der Saxofonist, der lange in Berlin lebte und nun schon seit einiger Zeit von Frankreich aus wirkt, gründete bereits 1999 seine Band Erdmann 2000, die als Erdmann 3000 neu formiert wurde. Jüngeren Datums ist eine Spielvereinigung mit dem Bratscher bzw. Violinisten Théo Ceccaldi und Jim Hart am Vibrafon. Velvet Revolution, so der Name des Trios, verbindet das Sanfte mit dem Umwälzenden. Daniel Erdmann: Naf Naf Naf/CD: Erdmann 2000: Recovering from y2k Erdmann 2000: Daniel Erdmann, Tenorsaxofon Frank Möbus, Gitarre Johannes Fink, Bass John Schröder, Schlagzeug Hanns Eisler: Hotelzimmer 1942/CD: DAS KAPITAL plays Hanns Eisler: Ballads & Barricades DAS KAPITAL: Daniel Erdmann, Tenorsaxofon Edward Perraud, Schlagzeug Hasse Poulsen, Gitarre Hanns Eisler: Einheitsfrontlied/CD: DAS KAPITAL plays Hanns Eisler: Ballads & Barricades DAS KAPITAL Hanns Eisler: Bankenlied/CD: DAS KAPITAL & Royal Symphonic Wind Orchestra Vooruit - Eisler Explosion DAS KAPITAL Daniel Erdmann: Jenseits von Gut und Böse/CD: Kind Of Red DAS DAS KAPITAL Daniel Erdmann: M39-Route To Bishkek/CD: From The Inside Of A Cloud Daniel Erdmann, Tenorsaxofon Samuel Rohrer, Schlagzeug Frank Möbus, Gitarre Vincent Courtois, Cello Daniel Erdmann/Samuel Rohrer/Frank Möbus/Vincent Courtois: Song Against Patriotism/Ten Songs About Real Utopia Daniel Erdmann, Tenorsaxofon Samuel Rohrer, Schlagzeug Frank Möbus, Gitarre Vincent Courtois, Cello Daniel Erdmann: Velvet Revolution/CD: A Short Moment Of Zero G Daniel Erdmann's Vevlvet Revolution Daniel Erdmann, Tenorsaxofon Jim Hart, Vibraphon Théo Ceccaldi, Violine und Viola Daniel Erdmann: A Short Moment Of Zero G/CD: A Short Moment Of Zero G Daniel Erdmann's Vevlvet Revolution Daniel Erdmann: Les Frigos/CD: A Short Moment Of Zero G Daniel Erdmann's Vevlvet Revolution


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Emmanuel Chabrier: "Gwendoline", Ouvertüre Symphonieorchester des BR Leitung: John Eliot Gardiner Maurice Duruflé: Requiem op. 9 Okka von der Damerau (Mezzosopran) Ljubomir Puskaric (Bariton) Uladzimir Sinkevich (Violoncello) Max Hanft (Orgel) Chor des BR Münchner Rundfunkorchester Leitung: Ivan Repusic Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie G-Dur Wq 173 Ensemble Resonanz Claude Debussy: Sonate L 137 Daniela Koch (Flöte) Caspar Vinzens (Viola) Agnès Clément (Harfe) Ottorino Respighi: "Concerto gregoriano" Henry Raudales (Violine) Münchner Rundfunkorchester Leitung: Ivan Repusic


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 Karl-Heinz Steffens (Klarinette) Symphonieorchester des BR Leitung: Colin Davis Anton Arenskij: "Ägyptische Nächte", Suite op. 50 a The USSR Symphony Orchestra Leitung: Jewgenij Swetlanow Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1 C-Dur op. 15 Paul Lewis (Klavier) BBC Symphony Orchestra Leitung: Jirí Belohlávek Henry Purcell: "The Fairy Queen", Instrumentalmusik Freiburger Barockorchester Leitung: Thomas Hengelbrock


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Felix Mendelssohn Bartholdy: "Die schöne Melusine", Ouvertüre op. 32 London Symphony Orchestra Leitung: Claudio Abbado Franz Schubert: Streichquartett a-Moll D 804 "Rosamunde-Quartett" Alban Berg Quartett Peter Tschaikowsky: Valse de salon As-Dur op. 51 Nr. 1 Svjatoslav Richter (Klavier)