Jetzt läuft auf SWR2:

SWR2 Impuls

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Johann Friedrich Fasch: Konzert c-Moll FWV L:c2 Alberto Grazzi (Fagott) Zefiro Leitung: Alfredo Bernardini Carl Maria von Weber: 7 Variationen F-Dur op. 9 Michael Endres (Klavier) Johann Sebastian Bach: Violinkonzert a-Moll BWV 1041 Academy of St. Martin in the Fields Violine und Leitung: Gidon Kremer Anonymus: "In dulci jubilo" Silke Aichhorn (Harfe) Anton Fils: Sinfonie C-Dur L'Orfeo Barockorchester Leitung: Michi Gaigg Wassilij Kalinnikow: Intermezzo Nr. 2 G-Dur London Symphony Orchestra Leitung: Neeme Järvi


311 Wertungen:      Bewerten

06.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

06.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Johann David Heinichen: Violinkonzert G-Dur Anton Steck (Violine) Musica Antiqua Köln Michail Glinka: "Trio pathétique" d-Moll, Fassung für Klarinette, Bassklarinette und Klavier Bärmann Trio Benjamin Godard: Sicilienne aus "Scenes italiennes" op. 126 Radio-Sinonieorchester Basel Leitung: Jean-Marie Auberson Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Es-Dur op. 81 a Maurizio Pollini Johan Severin Svendsen: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 2 B-Dur op. 15 Philharmonisches Orchester Oslo Leitung: Mariss Jansons


6 Wertungen:      Bewerten

06.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

07.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

07.03 Uhr

 

 

SWR2 Musik am Morgen

Carl Philipp Emanuel Bach: 1. Satz aus der Sinfonie D-Dur Wq 183 Nr. 1 Akademie für Alte Musik Berlin Leitung: Hans-Christoph Rademann Franz Schubert: 4. Satz aus der Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200 The Chamber Orchestra of Europe Leitung: Claudio Abbado Johann Christian Bach: Klaviersonate G-Dur op. 17 Nr. 4 Anthony Spiri (Klavier) Vincenzo Bellini: Oboenkonzert Es-Dur Hansjörg Schellenberger Berliner Philharmoniker Leitung: James Levine Maurice Ravel: Sonate für Violine und Klavier a-Moll Frank Peter Zimmermann (Violine) Alexander Lonquich (Klavier) Henry Purcell: 5 Stücke aus der Oper "The Fairy Queen" Boston Baroque Leitung: Martin Pearlman


6 Wertungen:      Bewerten

07.55 Uhr

 

 

Lied zum Sonntag


1 Wertung:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

08.03 Uhr

 

 

SWR2 Kantate

Gregorianischer Gesang: "Ecce apparebit Dominus" Ensemble Officium Leitung: Wilfried Rombach Johann Sebastian Bach: "Ärgre dich, o Seele nicht" BWV 186a solistenensemble stimmkunst Leitung: Kay Johannsen Giovanni Pierluigi da Palestrina: "Benedixisti domine" Chor der Sixtinischen Kapelle Leitung: Massimo Palombella


13 Wertungen:      Bewerten

08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen: Aula

Der 30-jährige Krieg - das europäische Trauma? Gespräch mit Herfried Münkler Noch heute gilt "Dreißigjähriger Krieg" als Metapher für die Schrecken des Krieges, als Metapher für die blutige und aggressive Mechanik religiöser Auseinandersetzungen - aber mit dem "Westfälischen Frieden" zugleich auch als Symbol für den Erfolg diplomatischer Bemühungen. Immerhin dauerte es Jahrzehnte, bis sich Deutschland von den Verwüstungen erholte, die der längste und blutigste Religionskrieg der Geschichte angerichtet hatte. Über die sozialen und politischen Langzeitfolgen dieses Krieges ein Gespräch mit dem Historiker und Buchautor Professor Herfried Münkler.


31 Wertungen:      Bewerten

09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

09.03 Uhr

 

 

SWR2 Matinee

Und was machen wir jetzt damit? Reste Sonntagsfeuilleton mit Manuela Reichart Reste sind das, was übrig bleibt. Das Eigentliche ist vorbei und gegessen: Das Fest, der Braten, die Beziehung, das Leben. Kurz vor' m Fest: Eine Sendung über den Rest. 10:00 - 10:03 Nachrichten, Wetter 11:00 - 11:03 Nachrichten, Wetter 11:54 - 12:00 Tod unter Lametta (16/24) Von Kai Magnus Sting Mit Annette Frier, Jochen Malmsheimer, Bastian Pastewka und Kai Magnus Sting Regie: Leonhard Koppelmann (Produktion: SWR/der Hörverlag 2018) Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel Reste sind das, was übrig bleibt. Das Eigentliche ist vorbei und gegessen: Das Fest, der Braten, die Beziehung, das Leben. Reste sind sichtbare Überbleibsel, nachdem das Licht wieder angegangen ist. Da findet man dann manchmal die komischsten Sachen und fragt sich: Und was mach ich jetzt damit? Aber auch ganze Wissenschaftszweige arbeiten mit Resten, die Archäologie beispielsweise oder das Archiv. Gehen Beziehungen zu Ende, bleiben Reste, physische wie emotionale, und wie wenig von einer Wohnungseinrichtung übrig bleibt, stellt sich bei Wohnungsräumungen heraus. Kurz vor' m Fest: Eine Sendung über den Rest. Redaktion: Michael Lissek Musik: Frank Armbruster


6 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

12.05 Uhr

 

 

SWR2 Glauben

Hoch und weit - nicht nur im Advent Warum wir Türen öffnen Von Stefanie Pütz "Macht hoch die Tür, die Tor macht weit", singen die Christen im Advent. Schon einige Wochen vor der Ankunft des Jesuskindes werden überall Türen geöffnet: Wer einen Adventskalender besitzt, macht jeden Tag ein Türchen auf und freut sich über ein Bild oder eine Süßigkeit. Auch das nachbarschaftliche Ritual des "lebendigen Adventskalenders" wird immer beliebter: Jeden Tag öffnet eine andere Familie in einem Stadtviertel oder einer Kirchengemeinde ihre Wohnungstür und lädt die Nachbarn zu besinnlichen Minuten ein. Grundsätzlich ist die Tür ein ambivalenter Ort: Sie ist nämlich gleichzeitig Eingang und Ausgang. Somit werden an der Tür letztlich sehr sensible Entscheidungen getroffen: Wem will man sie öffnen, wem nicht?


11 Wertungen:      Bewerten

12.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik - Neue CDs

Am Mikrofon: Susanne Stähr


6 Wertungen:      Bewerten

13.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


4 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

14.05 Uhr

 

 

SWR2 Feature am Sonntag

Da weiß man, was man hat Von Henrik von Holtum "Sie baden gerade ihre Hände darin. - In Geschirrspülmittel? - Nein, in Palmoliv!" - Wer damit groß geworden ist, wird es nie wieder los. Werbeclaims gehören zu den Botschaften, die das Unterbewusste besonders aggressiv attackieren. Töne aus deutscher Fernsehwerbung von 1945 bis heute bilden das Ausgangsmaterial für das Stück von Henrik von Holtum. Hier werden Botschaften aus dem Kontext gerissen, aus kindlicher Freude an der akustischen Tortenschlacht und es wird zusammengebracht was nicht zusammengehört. Diese Selbstermächtigung hat dann aber doch noch einen Nebeneffekt: der Blick auf das Material wird schärfer, es lässt sich klarer sehen, welche Welt uns verkauft werden soll.


28 Wertungen:      Bewerten

15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

15.05 Uhr

 

 

SWR2 Zur Person

Die Sopranistin Barbara Schlick Von Ulrich Kahmann Barbara Schlick hat sich als Sängerin barocker, aber auch klassischer Vokalwerke sowie als Liedinterpretin international einen Namen gemacht. Einhellige Anerkennung fanden ihre Aufnahmen Bachscher Kantaten und Oratorien mit Dirigenten wie Philippe Herreweghe, Ton Koopman und Hermann Max. Auch als Gesangspädagogin hat die Sopranistin prägend gewirkt, vor allem als Professorin an der Kölner Musikhochschule. Über ihren musikalischen Werdegang, über berühmte Kollegen und vor allem über ihre Leidenschaft für die Musik hat sich Barbara Schlick mit Ulrich Kahmann unterhalten. Musiikliste: Johann Christoph Friedrich Bach: "Entsetzt euch nicht", Arie aus dem Oratorium "Die Kindheit Jesu" Barbara Schlick (Sopran) Das Kleine Konzert Leitung: Hermann Max Johann Sebastian Bach: "Wir eilen mit schwachen, doch emsigen Schritten", Duett aus der Kantate "Jesu der du meine Seele" BWV 78 Barbara Schlick (Sopran) Hilke Helling (Alt) Das Kleine Konzert Leitung: Hermann Max Wolfgang Amadé Mozart: "Das Veilchen", Lied KV 476 Barbara Schlick (Sopran) Tini Mathot (Hammerflügel) Johann Sebastian Bach: "Et in unum Dominum", Duett aus der h-Moll-Messe BWV 232 Barbara Schlick (Sopran) Hilke Helling (Alt) Florilegium Musicum Rotterdam Leitung: Joachim Carlos Martini Johann Sebastian Bach: "Aus Liebe will mein Heiland sterben", Arie aus der Matthäus-Passion BWV 244 Barbara Schlick (Sopran) The Amsterdam Baroque Orchestra Leitung: Ton Koopman Georg Philipp Telemann: "Wie aber schweigen wir" aus dem Sinngedicht für den Frühling "Alles redet jetzt und singet", Rezitativ nach einem Text von Barthold Heinrich Brockes TVWV Barbara Schlick (Sopran) Das Kleine Konzert Leitung: Hermann Max Georg Friedrich Händel: "Caro! - Bella!", Duett und Schlussszene aus der Oper "Giulio Cesare" Barbara Schlick (Sopran) Jennifer Larmore (Mezzosopran) Concerto Köln Leitung: René Jacobs Georg Philipp Telemann: "Schönster von allen Geschlechten", Arie aus der Kantate "Die Donner-Ode" TVWV 6:3 Barbara Schlick (Sopran) Das Kleine Konzert Leitung: Hermann Max Carl Philipp Emanuel Bach: "Will der, dass sein Volk verderbe", Arie aus dem Oratorium "Die Israeliten in der Wüste" Barbara Schlick (Sopran) Capella Coloniensis Leitung: William Christie Wilhelm Friedemann Bach: "Rauscht ihr Fluten, donnernd Blitzen", Arie aus der Kantate zum Ostersonntag "Erzittert und fallet, ihr brausenden Schatten" FK 83. Barbara Schlick (Sopran) Das Kleine Konzert Leitung: Hermann Max Matilde Capuis: "L' Eco", Lied Katrin Burghardt (Sopran) Thorid Brandt (Violoncello) Ulrich Rademacher (Klavier) Pauline Viardot: "Havanaise", Lied Nadine Balbeisi(Sopran) Anna Kirichenko(Klavier) Wolfgang Amadé Mozart: "Die Verschweigung", Lied KV 518 Barbara Schlick (Sopran) Tini Mathot, Hammerflügel Felix Mendelssohn Bartholdy: "Auf den Flügeln des Gesanges", Lied Barbara Schlick (Sopran) Elzbieta Kalvelage (Klavier) Max Reger: "Sommernacht", Lied Barbara Schlick (Sopran) Kai Wessel (Altus) Elzbieta Kalvelage (Klavier) Gabriel Fauré: "Pie Jésu", Arie aus dem Requiem op. 48 Barbara Schlick (Sopran) Orchestre et Chorale Paul Kuentz Leitung: Paul Kuentz Wolfgang Amadé Mozart: "Et incarnatus est", Arie aus der Missa in c-Moll KV 427 Barbara Schlick (Sopran) Collegium Cartusianum Leitung: Peter Neumann Johann Sebastian Bach: "Quia respexit", Arie, und "Omnes generationes", Chor,aus dem Magnificat BWV 243 Barbara Schlick (Sopran) Collegium Vocale Chapelle Royale Leitung: Philippe Herreweghe Johann Sebastian Bach: "Vergiss' mein nicht" aus Schemellis Gesangbuch BWV 505 Barbara Schlick (Sopran) Bob van Asperen (Orgel)


22 Wertungen:      Bewerten

17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

17.05 Uhr

 

 

SWR2 Lesenswert Magazin

Redaktion und Moderation: Anja Höfer Von Büchern und Birnen: Das Lesenswert Magazin mit einem Schwerpunkt zum Fontanejahr 2019 und neuen Büchern aus den USA Mit neuen Büchern von: Regina Dieterle, Iwan Michelangelo D' Aprile, Emilie Fontane, Theodor Fontane, Bernd W. Seiler, Stewart O' Nan, David Foster Wallace Regina Dieterle: Theodor Fontane Biographie Hanser Verlag 832 Seiten 34 Euro (Rezension von Wolfgang Schneider) Iwan Michelangelo D' Aprile: Fontane Ein Jahrhundert in Bewegung Rowohlt Verlag 544 Seite 28 Euro (Gespräch mit Iwan Michelangelo D' Aprile) Emilie Fontane, Theodor Fontane: Die Zuneigung ist etwas Rätselvolles Eine Ehe in Briefen Hrsg.: Gotthard Erler Aufbau Verlag 320 Seiten 18 Euro (Rezension von Brigitte Neumann) Bernd W. Seiler: Fontanes Sommerfrischen Quintus Verlag 184 Seiten 290 Abbildungen 28 Euro (moderativer Hinweis) Stewart O' Nan: Stadt der Geheimnisse aus dem Englischen von Thomas Gunkel Rowohlt Verlag 224 Seiten 20 Euro (Rezension von Ulrich Rüdenauer) David Foster Wallace: Der Spaß an der Sache aus dem amerikanischen Englisch von Ulrich Blumenbach und Marcus Ingendaay Verlag Kiepenheuer & Witsch 1088 Seiten 36 Euro (Rezension von Frank Hertweck)


0 Wertungen:      Bewerten

17.55 Uhr

 

 

Lesung zum Advent


0 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


4 Wertungen:      Bewerten

18.20 Uhr

 

 

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Eingreifen, bevor die Nacht kommt Hörspiel von Guido Gin Koster Mit: Christian Redl, Gloria Endres de Oliveira, Fabian Hinrichs, Hannes Hellmann und Kilian Land Regie: Ulrich Lampen (Produktion: SWR 2018 - Ursendung) Ein Spätsommertag im Jahr 1968: Auf dem Platz vor dem Eingang des Zentralflughafen Berlin-Tempelhof finden sich immer mehr junge Menschen ein. Es sind Demonstranten, die den Flugbetrieb unterbrechen wollen. Sie gehen davon aus, dass ein hochrangiger US-General West-Berlin am Abend an Bord einer Pan Am Maschine verlassen wird und drohen damit, das Rollfeld zu besetzen. Während die Berliner Polizei gemeinsam mit der amerikanischen Militärpolizei damit beginnt, den Flughafen Tempelhof zunehmend in eine Festung zu verwandeln, ahnen die Reisenden in den Abflughallen zunächst kaum, was draußen vor sich geht.


14 Wertungen:      Bewerten

19.19 Uhr

 

 

SWR2 Jazz

Herz auf der Zunge Die Vokalistin Cécile McLorin Salvant Von Ssirus W. Pakzad Der Trompeter Wynton Marsalis hat kürzlich über Cécile McLorin Salvant gesagt, dass wir es bestenfalls einmal in einer Generation mit einer Sängerin ihres Formats zu tun bekämen. Für ihre erstaunlich reife Art des Vortrags wird die erst 28jährige aus Miami auch von anderen Musiker-Kollegen überschwänglich gelobt. McLorin Salvant wirkt wie eine der großen Diven des Jazz. Wenn sie Material aus dem Great American Songbook mit ganz eigenem Timbre singt, erweist sie sich als große Entertainerin, Erzählerin, Darstellerin, zeigt Charme, Hingabe, Chuzpe und unendlich viel Humor. (Produktion 2017)


3 Wertungen:      Bewerten

20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

20.03 Uhr

 

 

SWR2 Oper

Giuseppe Verdi: "Falstaff" Commedia lirica in tre atti Sir John Falstaff: Sir Bryn Terfel Fenton: Frédéric Antoun Dr. Cajus: Carlo Bosi Bardolfo: Michael Colvin Pistola: Craig Colclough Mrs. Alice Ford: Ana Maria Martinez Ford, Alices Gatte: Simon Keenlyside Nannetta, Alices Tochter: Anna Prohaska Mrs. Quickly: Marie-Nicole Lernieux Mrs. Meg Page: Marie McLaughlin Chor und Orchester des Königlichen Opernhauses Covent Garden Leitung: Nicola Luisotti (Konzert vom 19. Juli im Königlichen Opernhaus, London)


10 Wertungen:      Bewerten

23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

23.03 Uhr

 

 

SWR2 Musikpassagen

Vom Straßenmusiker zum Star Der britische Sänger und Pianist Benjamin Clementine Von Marlene Küster 2013 erscheint der Brite Benjamin Clementine quasi aus dem Nichts. Ein junger Mann, der von Verzweiflung getrieben mit dem Singen und Komponieren beginnt. Er bringt sich in einem strengen, christlichen Elternhaus das Spielen klassischer Musik selbst bei und entwickelt sich vom Straßenmusiker zu einem fesselnden Künstler der Gegenwart auf den großen europäischen Bühnen und Festivals. Während Clementines Debüt "At Least For Now" noch ein Blick zurück und nach innen ist, schaut der Nachfolger "I Tell A Fly" um sich und nach vorn: auf eine sich verändernde Welt, uralte Konflikte und die individuelle Reaktion darauf.


3 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Richard Wagner: Konzertouvertüre Nr. 1 d-Moll MDR Sinfonieorchester Leitung: Jun Märkl Zoltán Kodály: "Strahlende Weihnacht" MDR Rundfunkchor Leitung: Philipp Ahmann Franz Schubert: 4 Impromptus D 899 Gerlint Böttcher (Klavier) Richard Wetz: "Weihnachtsoratorium" op. 53 Marietta Zumbült (Sopran) Máté Sólyóm-Nagy (Bariton) Dombergchor Erfurt Thüringisches Kammerorchester Weimar Leitung: George Alexander Albrecht


311 Wertungen:      Bewerten

02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Hans Rott: Sinfonie E-Dur Radio Symphonieorchester Wien Leitung: Dennies Russell Davies Jacobus Gallus: "Mirabile mysterium" Stile Antico Johann Georg Albrechtsberger: Posaunenkonzert B-Dur Thomas Horch (Posaune) Orchester des Gärtnerplatztheaters Leitung: Reinhard Schwarz Dmitrij Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 15 es-Moll op. 144 Rasumowsky Quartett


311 Wertungen:      Bewerten

04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


41 Wertungen:      Bewerten

04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 67 F-Dur Symphonieorchester des BR Leitung: Julius Rudel Louis Moreau Gottschalk: "Polonia" op. 35 Philip Martin (Klavier) Ottorino Respighi: "Pini di Roma" London Symphony Orchestra Leitung: Lamberto Gardelli


311 Wertungen:      Bewerten