Jetzt läuft auf SWR2 Rheinland-Pfalz:

SWR2 Journal am Mittag

Hören
 

05.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter



05.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Richard Heuberger: "Der Opernball", Ouvertüre Wiener Philharmoniker Leitung: John Eliot Gardiner André Messager: "Solo de concours" Martin Fröst (Klarinette) Roland Pöntinen (Klavier) Vito Ugolino: Sinfonia G-Dur The Strings Leitung: Annemie Herrmans Jacques Offenbach: "Gaîté parisienne", Suite Giorgia Tomassi, Carlo Maria Griguoli, Alessandro Stella (Klavier) Ferruccio Busoni: Tanzwalzer op. 53 Orchestre de la Suisse Romande Leitung: Kazuki Yamada Reynaldo Hahn: "Soliloque et Forlane" Yuko Inoue (Viola) Stephen Coombs (Klavier)


06.00 Uhr

 

 

SWR2 am Morgen

darin bis 8.00 Uhr: 6:00 - 6:10 SWR2 Aktuell 6:30 - 6:32 Kurznachrichten 6:36 - 6:40 SWR2 Zeitwort 28.06.1927: Die Steglitzer Schülertragödie erschüttert die Weimarer Republik Von Julia Haugns 6:44 - 6:47 SWR2 Globales Tagebuch 6:52 - 6:56 Pressestimmen 7:00 - 7:07 SWR2 Aktuell 7:07 - 7:12 SWR2 Tagesgespräch 7:17 - 7:20 SWR2 Meinung 7:29 - 7:30 SWR2 Programmtipps 7:30 - 7:32 Kurznachrichten 7:32 - 7:36 Heute in den Feuilletons 7:45 - 7:51 SWR2 Kulturgespräch 7:57 - 8:00 Wort zum Tag


08.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell


08.10 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Morgen

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


08.30 Uhr

 

 

SWR2 Wissen

Stalking Wenn aus Liebe Wahn wird Von Karin Lamsfuß Bis vor einigen Jahren wurde Stalking als Bagatelle abgetan - bis die erste Studie zeigte, dass 12 Prozent aller Befragten schon mal gestalkt wurden. Die durchschnittliche Dauer beträgt über zwei Jahre. Wer das durchgemacht hat, leidet unter Angst und Isolation, jedes vierte Stalking-Opfer denkt an Suizid. Das vor zehn Jahren in Kraft getretene Anti-Stalking-Gesetz hat die Täter, von denen 80 Prozent männlich sind, kaum abgeschreckt. Außerdem wird nur ein Bruchteil der Angeklagten verurteilt. Nun ist ein Gesetz in Kraft getreten, das strafrechtliche Verurteilungen von Stalkern erleichtern soll. Wichtig sind zudem professionelle Beratungsangebote für Opfer, aber auch für Täter.


08.58 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


09.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


09.05 Uhr

 

 

SWR2 Musikstunde

Eine Musikgeschichte Kanadas zum 150. Geburtstag (3) Katajjaq und Powwow, Protest und Experiment Die Musik der First Nations und Inuit im Wandel Mit Stefan Franzen


10.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


10.05 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Wenn ein Traum zum Alptraum wird Bejana und ihre Betreuerin erzählen vom Menschenhandel Von Angelika Schmidt-Biesalski Endlich frei, jubelte Bejana an ihrem 18. Geburtstag und verließ am Tag darauf ihr bitterarmes Elternhaus in Rumänien. Eine Freundin hatte ihr eine Zukunft als Kellnerin in Deutschland in den rosigsten Farben gemalt, tatsächlich aber hatte sie Bejana an einen Zuhälter "verkauft". Die rosige Zukunft endete im Bordell. Erst Jahre später traf sie auf "Solwodi", deren Mitarbeiterinnen in vielen deutschen Städten in den Rotlichtvierteln mit Gesprächs- und Beratungsangeboten unterwegs sind. Heute, zwölf Jahre später, spricht Bejana gut Deutsch, arbeitet in einer Fabrik und möchte sich zur Sozialarbeiterin ausbilden lassen.


10.30 Uhr

 

 

SWR2 Treffpunkt Klassik - Ihre Wünsche

Wir erfüllen Ihre Hörerwünsche aktuell in der Sendung. Rufen Sie uns ab 10.30 Uhr an unter: 07221-2000


11.57 Uhr

 

 

SWR2 Kulturservice


12.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten

anschließend: SWR2 Programmtipps


12.30 Uhr

 

 

Kurznachrichten


12.33 Uhr

 

 

SWR2 Journal am Mittag

Das Magazin für Kultur und Gesellschaft


13.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


13.05 Uhr

 

 

SWR2 Mittagskonzert

Franz Liszt: 2 Legenden, Fassung für Orchester S 354 SWF-Sinfonieorchester Baden-Baden Leitung: Peter Eötvös Zoltán Kodály: "Vier Lieder" für gemischten Chor a cappella SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Peter Eötvös Béla Bartók: Klavierkonzert Nr. 1 Sz 83 Mitsuko Uchida (Klavier) SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Michael Gielen György Kurtág: Messages für Orchester op. 34 SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Hans Zender Béla Bartók: 4 slowakische Volkslieder für gemischten Chor und Klavier Sz 70 Florian Hoelscher (Klavier) SWR Vokalensemble Stuttgart Leitung: Peter Eötvös György Ligeti: "Mysteries of the Macabre", bearbeitet für Trompete und Orchester Alison Balsom (Trompete) SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg Leitung: Stefan Asbury


14.28 Uhr

 

 

SWR2 Programmtipps


14.30 Uhr

 

 

SWR2 Fortsetzung folgt

Pedro Páramo(10/12) Roman von Juan Rulfo Aus dem Spanischen von Dagmar Ploetz Gelesen von Wolfgang Condrus


14.55 Uhr

 

 

SWR2 Die Buchkritik

Holger Michel: Wir machen das Mein Jahr als Freiwilliger in einer Unterkunft für Geflüchtete. Verlag Kiepenheuer & Witsch 287 Seiten 14,99 Euro Kaum ein Politiker, der im Herbst 2015 und den Monaten danach nicht die Bedeutung der freiwilligen Helfer bei der Betreuung von Flüchtlingen hervorgehoben hätte. Allein die Helfer selbst kamen eher selten zu Wort. Jetzt hat einer von ihnen einen Erlebnisbericht geschrieben. Nur einmal spontan helfen wollte Holger Michel in einer Berliner Großunterkunft, am Ende wurde mehr als ein Jahr daraus. "Wir machen das" heißt sein Buch, in Anlehnung an eine prominente Redewendung. Barbara Dobrick stellt das Buch vor.


15.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


15.05 Uhr

 

 

SWR2 Cluster

Das Musikmagazin ca. 15.45 Uhr: Die Klanginsel Musikthema des Tages - Berichte und Reportagen aus dem Musikleben Musikmarkt - Buch-Tipp


16.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


16.05 Uhr

 

 

SWR2 Impuls

Das Wissensmagazin


17.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


17.05 Uhr

 

 

SWR2 Forum

Trauerfeier für Europa - Vom Symbolwert staatlicher Zeremonien Es diskutieren: Günther Bannas, Leiter des Hauptstadtbüros der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Berlin Prof. Dr. Andreas Rödder, Historiker, Universität Mainz Prof. Dr. Barbara Stollberg-Rilinger, Historikerin, Universität Münster Gesprächsleitung: Matthias Heger Die letzte Entscheidung traf Helmut Kohls Witwe. Zum ersten Mal wird die EU in einer Art Staatsakt von einem großen europäischen Politiker Abschied nehmen. Die historische Premiere beginnt am Samstag mit einer Gedenkfeier vor dem Europäischen Parlament in Straßburg. Auch die anschließend geplante Überführung des Sarges auf dem Rhein nach Speyer ist ein starkes politisches Signal. Riten, Symbole und Zeremonien waren schon im lockeren Staatenbund des Heiligen Römischen Reichs deutscher Nation der Kitt einer zerbrechlichen Union, damals zwischen Kaisern und Fürsten. Wird nun die Gedenkfeier für Helmut Kohl zum verbindenden Impuls einer gespaltenen EU? Was kann ein solches Zeremoniell bewirken? Welche Funktion hat ein Staatsakt heute? Buch zur Sendung: Barbara Stollberg-Rilinger, Des Kaisers alte Kleider: Verfassungsgeschichte und Symbolsprache des Alten Reiches, C.H. Beck Verlag 2013, EUR 38,00


17.50 Uhr

 

 

SWR2 Jazz vor Sechs

Charlie Parker: Moose the mooche Ensemble Malte Schiller, Tenorsaxofon Erik Leuthäuser, Gesang Silke Krause, Piano Lars Födisch, Bass Henry Mancini: Days of wine and roses trioKAIT Erik Leuthäuser, Gesang Kait Dunton, Piano Cooper Appelt, Bass


18.00 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell mit Nachrichten


18.30 Uhr

 

 

SWR2 Aktuell - Wirtschaft


18.40 Uhr

 

 

SWR2 Kultur aktuell


19.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


19.05 Uhr

 

 

SWR2 Kontext

Die Hintergrundsendung


19.20 Uhr

 

 

SWR2 Tandem

Rakete Junge Leute im Gespräch


20.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


20.03 Uhr

 

 

SWR2 Das musikalische Quartett

Raterunde Schwetzinger SWR Festspiele 2017 Ludwig van Beethoven: Klaviersonate f-Moll op. 57 "Appassionata" Gäste: Peter Hagmann (Musikkritiker), Christian Wildhagen (Musikredakteur der NZZ), Stefan Litwin (Pianist) Moderation: Lotte Thaler (Aufzeichnung vom 26. Mai im Jagdsaal) Eine Sonate der Extreme: Beethovens "Appassionata" f-Moll op. 57. Lange war sie das Schlachtross der Pianisten im Konzertsaal, bis sie von der Sonate op. 111 abgelöst wurde. Der diesjährige Siemens-Preisträger, Pierre-Laurent Aimard, wird die "Appassionata" in seinem Klavierabend am 26. Mai in Schwetzingen aufführen. Die Sonate stellt den Pianisten vor allem im ersten Satz vor enorme technische und musikalische Schwierigkeiten, um ihren zerklüfteten Charakter zu bändigen, der nur im langsamen Mittelsatz ausgesetzt wird. Vor Aimards Konzert diskutiert das "Musikalische Quartett" mit dem Pianisten Stefan Litwin als Gast ausgewählte Aufnahmen dieses stürmischen Werks, das das Motto der diesjährigen Schwetzinger Festspiele wie kaum ein anderes erfüllt. Leidenschaft!


22.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


22.03 Uhr

 

 

SWR2 Feature

Pressefreiheit ohne freie Presse Die Medien in Orbáns Ungarn Von Keno Verseck In den vergangenen acht Jahren ließ der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán die Medienlandschaft seines Landes systematisch umkrempeln. Inzwischen belegt Ungarn einen der hintersten Plätze in der EU, wenn es um Pressefreiheit geht. Dabei musste Orbán sie formal kaum einschränken. Die öffentlich-rechtlichen Medien wurden einfach gleichgeschaltet und sind mittlerweile Verlautbarungsorgane der Regierung. Während die privaten, unabhängigen Medien entweder über Strohmänner eingekauft wurden oder zur Bedeutungslosigkeit verkamen, weil ihnen wichtige Einnahmen aus der Werbung wegbrachen - gegen den Willen des Staates mag keiner mehr inserieren. Von der "gelenkten Pressefreiheit" und ihrem damit eng verknüpften persönlichen Schicksal erzählen vier ungarische Journalisten. Ihre Erfahrungsberichte spiegeln den Wandel Ungarns hin zu einer illiberalen Demokratie.


23.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


23.03 Uhr

 

 

SWR2 JetztMusik

SWR JetztMusik Edenkoben(1/2) Florian Hoelscher (Klavier) Erik Borgir (Violoncello) Jonathan Harvey: "Dialogue and Song" für Cello und Klavier Salvatore Sciarrino: Sonate Nr. 5 für Klavier solo Jonathan Harvey: "Curve with Plateau" für Cello solo (Konzert vom 28. Mai 2017 im Herrenhaus Edenkoben) Der Pianist Florian Hoelscher und der Cellist Erik Borgir sind erfahrene Partner, vor allem als Mitglieder des Stuttgarter ensemble ascolta. Im Herrenhaus in Edenkoben sind sie jetzt als Interpreten der Neuen Musik, sowohl solistisch als auch im Duo zu erleben. Das Konzert konzentriert sich dabei auf die Komponisten Jonathan Harvey und Salvatore Sciarrino. Der Engländer und der Italiener haben beide eine charakteristische Eigensprache entwickelt, die wiederum ohne instrumentale Virtuosität kaum denkbar wären. Über Jahrzehnte hinweg haben sie sich mit den instrumentalen Möglichkeiten und Herausforderungen beschäftigt. (Teil 2, Mittwoch, 5. Juli, 23.03 Uhr)


00.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


00.05 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Georg Philipp Telemann: Divertimento Es-Dur NDR Radiophilharmonie Leitung: Reinhard Goebel Max Bruch: Violinkonzert d-Moll op. 44 Antje Weithaas (Violine) NDR Radiophilharmonie Leitung: Hermann Bäumer Ludwig van Beethoven: Bläseroktett Es-Dur op. 103 Bläservereinigung des NDR Othmar Schoeck: Hornkonzert op. 65 Marie Luise Neunecker (Horn) NDR Radiophilharmonie Leitung: Uri Mayer Igor Strawinsky: Bläseroktett Mitglieder der NDR Radiophilharmonie Georg Philipp Telemann: Quartett G-Dur Bernd Osten (Flöte) Malte Lammers (Oboe) Katrin Scheitzbach (Violine) Sven Forsberg (Violoncello) Jürgen Lamke (Cembalo)


02.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


02.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Jean Françaix: Klarinettenkonzert Sebastian Manz (Klarinette) Bamberger Symphoniker Leitung: Rossen Gergov Pietro Mascagni: "Lodoletta", Arie der Lodoletta aus dem 3. Akt Krassimira Stoyanova (Sopran) Münchner Rundfunkorchester Leitung: Pavel Baleff Nikolaj Medtner: "Sonata-Idylle" G-Dur op. 56 Marc-André Hamelin (Klavier) Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur Symphonieorchester des BR Leitung: Mariss Jansons


04.00 Uhr

 

 

Nachrichten, Wetter


04.03 Uhr

 

 

ARD-Nachtkonzert

Peter von Winter: Flötenkonzert d-Moll Bruno Meier (Flöte) Prager Kammerorchester Leitung: Antonín Hradil Georgij Swiridow: Klavierquintett Artur Chermonov (Violine) Vladimir Bebeshko (Viola) Beethoven Trio Bonn Peter Tschaikowsky: "Pas de deux" aus der "Der Nussknacker" London Symphony Orchestra Leitung: Richard Bonynge