Jetzt läuft auf WDR3:

Das ARD Nachtkonzert

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell



06.05 Uhr

 

 

WDR 3 Mosaik

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur Darin: 06.30, 07.30, 08.30 Kurz- und Kulturnachrichten 07.00, 08.00 WDR aktuell 07.50 Kirche in WDR 3


09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


09.05 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Forum

Joaquín Rodrigo Fandango; Andrés Segovia, Gitarre Moniots de Paris Uns hat der winter geschat; Raitis Grigalis, Gesang; Miriam Andersén, Gotische Harfe; Susanne Ansorg, Fiedel; Balázs Szokolay Dongó, Flöte Ernest Bloch Hiver / Printemps, 2 sinfonische Gedichte; Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR, Leitung: Israel Yinon Fernando Sor Andantino, aus der Etüde C-dur, aus op. 6; Andrés Segovia, Gitarre Mario Castelnuovo-Tedesco Quintett, op. 143; Andrés Segovia, Gitarre; Quintetto Chigiano Fritz Kreisler Marche miniature viennoise; Thomas Christian, Violine; Tatjana Franowa, Klavier Mieczyslaw Weinberg Konzert Nr. 2, op. 148; Kathrin Christians, Flöte; Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Leitung: Ruben Gazarian Carl Tausig Das Geisterschiff, Ballade für Klavier; Michael Ponti Wenceslav Pichl Concerto D-dur per il violone principale, 2 violini, 2 oboe, 2 corni, viola e basso; David Sinclair, Kontrabass; Kölner Akademie, Leitung: Michael Alexander Willens Wolfgang Amadeus Mozart Quintett, aus der Oper "Die Zauberflöte"; Rachel Yakar, Sopran; Trudeliese Schmidt, Mezzosopran; Ingrid Mayr, Alt; Eric Tappy, Tenor; Christian Boesch, Bariton; Wiener Philharmoniker, Leitung: James Levine Johann Mattheson Fuge VIII, Sinfonia Presto und Fuge Andante, aus "Die wohlklingende Fingersprache"; Vladimir Rusó, Cembalo Georg Friedrich Händel Arie des Ariodante, aus der Oper "Ariodante"; Angelika Kirchschlager, Mezzosopran; Kammerorchester Basel, Leitung: Laurence Cummings Wolfgang Amadeus Mozart Konzert A-dur, KV 622; Wolfgang Meyer, Bassettklarinette; Concentus Musicus Wien, Leitung: Nikolaus Harnoncourt Claude Debussy Prélude à l´après-midi d´un faune; Yaara Tal und Andreas Groethuysen, Klavier


12.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um zwölf


12.10 Uhr

 

 

WDR 3 Kultur am Mittag

Klassische Musik und Aktuelles aus der Kultur


13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lunchkonzert


14.45 Uhr

 

 

WDR 3 Lesezeichen

Samanta Schweblin: Sieben leere Häuser


15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Tonart

Darin: 16.00, 17.00 WDR aktuell


17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 21. Februar 1173 Die Heiligsprechung von Thomas Becket, Erzbischof von Canterbury Von Jutta Duhm-Heitzmann Sie begannen als die allerbesten Freunde: König Heinrich II. von England und sein Lordkanzler Thomas Becket, der ihm als versierter Diplomat die Staatsgeschäfte führte. Wichtig vor allem, weil gerade eine heftiger Zwist zwischen Monarch und Papst schwelte: Wer war für kriminelle Kleriker zuständig - ein weltliches oder ein kirchliches Gericht? Als 1161 der einflussreiche Erzbischof von Canterbury starb, setzte der König Thomas Becket als dessen Nachfolger ein. Im Juni 1162 wurde er zum Priester geweiht und schon einen Tag darauf zum Bischof. Allerdings hatte Becket den König gewarnt: Als Erzbischof von Canterbury sei er Kirche mehr verpflichtet als dem Herrscher. Und tatsächlich: Wutentbrannt musste Heinrich II. erleben, wie sein ehemaliger Freund in Kirchenfragen zum kompromisslosen Gegner wurde. "Will mich denn niemand von diesem lästigen Priester befreien?" soll er ausgerufen haben - für einige seiner Gefolgsleute ein klarer Befehl: Im Dezember 1170 haben sie Thomas Becket in der Kathedrale von Canterbury ermordet. Ein Affront, auf den der Papst reagieren musste. Schon nach drei Jahren, am 21. Februar 1173, wurde Thomas Becket heiliggesprochen. Reumütig pilgerte König Heinrich II. zu seinem Grab und ernannte ihn zum wichtigsten Schutzpatron der englischen Kirche. Als der wird er heute noch verehrt, ein Held vieler kirchlicher Legenden und weltlicher Gedichte, Romane und Theaterstücke.


18.00 Uhr

 

 

WDR 3 Der Tag um sechs


18.10 Uhr

 

 

WDR 3 Resonanzen

Aktuelles aus der Kultur


19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Wagnis Weiße Rose (3) Hörspiel in 4 Teilen von Katrin Seibold und Michael Farin Komposition: zeitblom Mit den Zeugen Lieselotte Dreyfeldt-Hein, Gerda Freise, Valentin Freise, Traute Lafrenz-Page, Marie-Luise Schultze-Jahn, Jürgen Wittenstein Sowie Katja Bürkle, Julia Loibl und Tobias Schormann Regie: die Autoren Aufnahme des BR Anschließend: WDR 3 Foyer Vor 75 Jahren wurden Sophie und Hans Scholl für ihren Widerstand gegen das NS-Regime hingerichtet. Die anderen Mitglieder der "Weißen Rose" sind weitestgehend unbekannt. In diesem Hörspiel sprechen sie.


20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Konzert

Mittwochskonzerte der Musikkulturen Young Scots Quartet - "Trads Award Winner Tour" Aufnahme aus der Rudolf-Oetker-Halle, Bielefeld


22.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


22.04 Uhr

 

 

WDR 3 Jazz & World

Diva der Exzesse Der Sängerin Nina Simone zum Geburtstag bis 24:00 Uhr


00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin: 02.00, 04.00, 05.00 WDR aktuell Carl Friedrich Christian Fasch Messe; Barbara Messmer, Violone; Christoph Harer, Violoncello; Jörg Jacobi, Orgel; NDR Chor, Leitung: Philipp Ahmann Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert d-moll, KV 466; Arturo Benedetti Michelangeli; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: Cord Garben Erwin Schulhoff Duo; Stefan Wagner, Violine; Bernhard Gmelin, Violoncello Franz Berwald Sinfonie Nr. 1 g-moll; NDR Elbphilharmonie Orchester, Leitung: Christian Fröhlich Ernest Chausson Sinfonie B-dur, op. 20; Orchestre Symphonique de Montreal, Leitung: Charles Dutoit Johannes Brahms Sonate e-moll, op. 38; Alexander Kniazev, Violoncello; Andrei Korobeinikov, Klavier Isaac Albéniz Iberia, Suite; Dresdner Philharmonie, Leitung: Jörg-Peter Weigle Ludwig van Beethoven Sonate E-dur, op. 109; Martin Rasch, Klavier Georg Philipp Telemann Suite D-dur; Arte dei Suonatori, Leitung: Martin Gester Frédéric Duvernoy Horntrio F-dur; Felix Klieser, Horn; Andrej Bielow, Violine; Herbert Schuch, Klavier Richard Strauss Don Juan, op. 20; Staatskapelle Dresden, Leitung: Giuseppe Sinopoli Pietro Mascagni Ouvertüre zu "Le maschere"; Münchner Rundfunkorchester, Leitung: Rico Saccani Heinrich Ignaz Franz Biber Sonate B-dur; Freiburger Barockorchester Consort Hugo Wolf Italienische Serenade; Basler Streichquartett Carl Maria von Weber Rondo brillante Es-dur, op. 62; Garrick Ohlsson, Klavier Pablo de Sarasate Konzertfantasie über "Martha", op. 19; Tianwa Yang, Violine; Markus Hadulla, Klavier Nino Rota Tanzsuite aus dem Film "Il Gattopardo"; Philharmonisches Orchester Augsburg, Leitung: Dirk Kaftan