Jetzt läuft auf WDR3:

WDR 3 Lunchkonzert

Hören
 

06.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


06.04 Uhr

 

 

WDR 3 am Sonntagmorgen

Luigi Boccherini Konzert D-dur für Violoncello und Streichorchester; Edgar Moreau, Violoncello; Il Pomo d´Oro, Leitung: Riccardo Minasi Napoleon Coste Valse Favorite, op. 46 für Gitarre; Eugenia Kanthou, Gitarre Gaetano Brunetti Sonate D-dur für Viola und Basso continuo; Nils Mönkemeyer, Viola; Klaus-Dieter Brandt, Violoncello; Sabine Erdmann, Cembalo; Andreas Arend, Gitarre Jean-Féry Rebel Fantaisie, aus "Les caractères de la danse" in der Ausführung mit Flöte, Oboe, Violine und Basso continuo; Ensemble Meridiana Gioacchino Rossini Fantasia Es-dur für Klarinette und Klavier; Joan Enric Lluna, Klarinette; Nigel Clayton, Klavier


07.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


07.04 Uhr

 

 

WDR 3 Geistliche Musik

Darin: 08.00 WDR 3 Bach-Kantate Aloys Kunc Adoremus in aeternum für Singstimmen; Ensemble Gilles Binchois; Maîtrise de Toulouse, Leitung: Dominique Vellard José de Nebra Que contrario, Señor, Kantate für Singstimme, Streicher und Basso continuo; Maria Espada, Sopran; Al Ayre Español, Leitung: Eduardo López Banzo Joao Lourenço Rebelo Qui habitat, Motette für Singstimmen, Bläser, Streicher und Basso continuo; Currende, Leitung: Eric van Nevel Jean-Joseph Cassanéa de Mondonville Nisi Dominus, Grand Motet für Soli, Chor, Bläser, Streicher und Basso continuo; Daniela Skorka, Mezzosopran; Mathias Vidal und Jeffrey Thompson, Haute-contre; Alain Buet, Bariton; Purcell Choir; Orfeo Orchestra, Leitung: György Vashegyi Jean Mouton Bona vita, bona refectio, Motette zu 4 Stimmen; Brabant Ensemble, Leitung: Stephen Rice Johann Sebastian Bach Ich habe meine Zuversicht, BWV 188, Kantate zum 21. Sonntag nach Trinitatis für Soli, Chor, Orgel solo, Bläser, Streicher und Basso continuo; Rachel Nicholls, Sopran; Robin Blaze, Countertenor; Gerd Türk, Tenor; Peter Kooji, Bass; Bach Collegium Japan, Orgel und Leitung: Masaaki Suzuki


08.30 Uhr

 

 

WDR 3 Lebenszeichen

Das Gefühl bleibt jung Liebe und Sinnlichkeit im Alter Von Kai Adler Wiederholung: 13.30 Uhr


09.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


09.04 Uhr

 

 

WDR 3 Lieblingsstücke

Verraten Sie uns Ihr Lieblingsstück! WDR 3 Hörer-Telefon: 0221 56789 333 (08.00 - 20.00 Uhr, kostenpflichtig) Darin: 12.00 WDR aktuell 12.04 WDR 3 Meisterstücke


13.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


13.04 Uhr

 

 

WDR 3 Persönlich mit Daniel Hope

Musikstadt Salzburg


15.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


15.04 Uhr

 

 

WDR 3 Kulturfeature

Russische Dämonen Warum der Kreml Dostojewski feiert Von Manuel Gogos Aufnahme des WDR 2018 Der amerikanische Diplomat Henry Kissinger nannte den russischen Präsidenten Wladimir Putin einen "Charakter aus einem Dostojewski-Roman". Auch der Kreml bedient sich des Schriftstellers als nationaler Ikone. Ist Dostojewski aktueller denn je? Im Jahr 2021 wird in Russland der 200ste Geburtstag des Schriftstellers Fjodor Michailowitsch Dostojewski gefeiert. Schon jetzt hat der russische Präsident Wladimir Putin zur Vorbereitung der Geburtstagsfeier persönlich ein Festkomitee berufen. Welches Interesse könnte der russische Präsident in seiner vierten Amtszeit haben, Dostojewski zu einem nationalen "Säulenheiligen" zu verklären? Dostojewski ist nicht nur der große Romanautor und Schöpfer des "Idioten" oder der "Dämonen"; Dostojewski war auch Journalist und Publizist. Verfechter eines russischen Imperialismus. Lässt sich Dostojewski gegen die Instrumentalisierung durch Putins Machtelite verteidigen? Und wer verteidigt die Polyphonie von Dostojewskis Werken gegen Dostojeski selbst?


16.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


16.04 Uhr

 

 

WDR 3 Klassik Klub

Von Jueri Gagarino


17.45 Uhr

 

 

WDR 3 ZeitZeichen

Stichtag heute 21. Oktober 1958 Die ersten Frauen ziehen in das britische Oberhaus ein Von Daniela Wakonigg England war Anfang des 20. Jahrhunderts eine Hochburg der Frauenbewegung. Kurz nach Einführung des Wahlrechts für Frauen zog 1919 bereits die erste Volksvertreterin ins britische Unterhaus ein. Im Oberhaus sollte dieser Schritt jedoch noch einige Jahrzehnte auf sich warten lassen. Während das Unterhaus (House of Commons) mit gewählten Parlamentariern besetzt ist, saßen im 20. Jahrhundert im Oberhaus (House of Lords) vorwiegend Adelige, die ihren Sitz dort ererbt hatten. Das Vererben des Parlamentssitzes war jedoch nur an einen männlichen Nachkommen möglich. Erst nach einer Gesetzesänderung wurde es 1958 auch weiblichen Adeligen möglich, den Sitz ihrer Väter im House of Lords einzunehmen. Noch länger als der Adel brauchte übrigens die Church of England. 26 Vertreter der Kirche sitzen - nicht durch Wahl, sondern durch ihr geistliches Amt - als sogenannte "Lords Spiritual" im britischen Parlament. Dass nicht nur männliche, sondern auch weibliche Bischöfe diese Plätze einnehmen dürfen, wurde erst im Jahr 2015 beschlossen.


18.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


18.04 Uhr

 

 

WDR 3 Forum


19.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


19.04 Uhr

 

 

WDR 3 Hörspiel

Der Putsch. Ein Hörspiel aus Bottrop Mit Musikern von den Kassierern Von Sebastian Büttner Jens Markowitz: Wolfgang Wendland Sowie Patrick Joswig, Dagmar Geppert, Rolf Berg, Tom Zahner, Uwe Schmieder, Friederike Linke, Stephan Schleep und Dorothea Förtsch Regie: Oliver Salkic


20.00 Uhr

 

 

WDR aktuell



20.04 Uhr

 

 

WDR 3 Oper

San Giovanni Battista Oratorium in 2 Teilen von Alessandro Stradella Herodias, die Tochter/Salomé: Giulia Semenzato, Sopran Herodias, die Mutter: Lucile Richardot, Mezzosopran Johannes der Täufer: Christophe Dumaux, Countertenor Königlicher Berater: Krystian Adam, Tenor Herodes: Kresimir Strazanac, Bass Collegium 1704, Leitung: Václav Luks Aufnahme aus dem Großen Saal der Stiftung Mozarteum, Salzburg


23.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


23.04 Uhr

 

 

WDR 3 Studio Neue Musik

Witten 1969-2018 (2) Ondrej Adámek B-low Up, für Ensemble Georg Friedrich Haas Ausschnitt aus "... Einklang freier Wesen ...", für 10 Instrumente Simon Steen-Anderson String Quartet No 2 Nicolaus A. Huber dasselbe ist nicht dasselbe, für kleine Trommel bis 24:00 Uhr


00.00 Uhr

 

 

WDR aktuell


00.05 Uhr

 

 

Das ARD Nachtkonzert

Vom Bayerischen Rundfunk Darin: 02.00, 04.00, 05.00 WDR aktuell Baldassare Galuppi Lauda Jerusalem; Roberta Invernizzi, Sopran; Sara Mingardo, Alt; Georg Zeppenfeld, Bass; Körnerscher Sing-Verein Dresden; Dresdner Instrumental-Concert, Leitung: Peter Kopp Felix Mendelssohn Bartholdy Klavierkonzert Nr. 1 g-moll, op. 25; Cyprien Katsaris; Gewandhausorchester, Leitung: Kurt Masur Jan Koetsier Cinq nouvelles, op. 34a; Leipziger Hornquartett Georg Philipp Telemann Freuet euch des Herrn, ihr Gerechten; Magdalena Podkoscielna, Sopran; Andreas Post, Tenor; Matthias Vieweg und Ekkehard Abele, Bass; Telemannisches Collegium Michaelstein, Leitung: Ludger Rémy Günter Raphael Sinfonie Nr. 2 h-moll, op. 34; MDR Sinfonieorchester, Leitung: Christoph Altstaedt Johann Christian Bach Quintett D-dur, op. 11,6; La Ricordanza Anton Bruckner Sinfonie Nr. 2 c-moll; Staatskapelle Dresden, Leitung: Eugen Jochum Nikolaj Medtner Russisches Märchen f-moll, op. 42,1; Boris Berezovsky, Klavier Paul Dukas Sinfonie C-dur; Cincinnati Symphony Orchestra, Leitung: Jesús López Cobos Claude Debussy Konzertsuite aus "Pelléas et Mélisande"; Berliner Philharmoniker, Leitung: Claudio Abbado Richard Wagner 3 Gesänge zu "Tristan und Isolde"; Chor des Bayerischen Rundfunks, Leitung: Peter Dijkstra Josef Gung´l Die Hydropathen, op. 149, Walzer; Nürnberger Symphoniker, Leitung: Christian Simonis Carl Philipp Emanuel Bach Sinfonie D-dur; Akademie für Alte Musik Berlin Dietrich Becker Canzon, aus "Musicalische Frühlings-Früchte"; Weser-Renaissance, Leitung: Manfred Cordes Francis Poulenc Suite française d´après Claude Gervaise, Klavierstücke; Alexandre Tharaud Antonio Vivaldi Trio C-dur; Patrick Sepec, Violoncello; Ophira Zakai, Laute; Avi Avital, Mandoline; Mahan Esfahani, Cembalo Václav Pichl Sinfonie B-dur, op. 1,5; London Mozart Players, Leitung: Matthias Bamert Traditional Caballo Viejo / Alma Llanera; L´Arpeggiata, Leitung: Christina Pluhar