WDR3

WDR 3 Hörspiel

david zane mairowitzMarlov - Rückkehr nach Irkutsk Von David Zane Mairowitz Komposition: Bernd Keul Marlov: Udo Schenk Zofia Danilova: Edda Fischer Detektiv Barichko: Christian Redl Nina Rospopova: Anne Ratte-Polle Bahnbrecher: Omar El-Saeidi Verbitski: Martin Bross Viktor Kolontai: Hüseyin Michael Cirpici Vladilena Danilova: Mareike Hein Regie: Jörg Schlüter Moskau in den 1970er-Jahren: Marlov, selbsternannter Privatdetektiv, ist inzwischen Taxifahrer geworden. Die Geschäfte laufen schlecht. Das ändert eine Recherche, die ihn bis nach Sibirien führt.
Freitag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Hörspiel

Dominik Busch«Unsere Fahrräder wiegen nichts und kosten ein Vermögen» von Dominik Busch Hier ist die Rede von Männern und Frauen. Sie sind zwischen fünfundzwanzig und vierzig. Sie sehen jünger aus. Sie sind sympathisch und attraktiv, fit und oft im Freien. Ihre Fahrräder wiegen nichts und kosten ein Vermögen. Sie sind gut ausgebildet. Sie meinen es nicht böse. Sie sind Monster. Unter ihnen sind auch Karen und Sven. Das Paar hat eine kleine Siedlung entworfen, direkt am Meer. Hier lebt es zusammen mit Gleichgesinnten. Sie sind offen und unter sich. Eines Tages kommt Karens Schwester Gesa zu Besuch. Ein paar Tage am Meer werden ihr guttun, denkt sie. Sie irrt sich. In diesem Hörspiel geht es «um eine subtile Art der Unterdrückung und Ausgrenzung, die von Menschen ausgeht, die ein bestimmtes Ideal zu leben versuchen», so der Autor und Regisseur Dominik Busch. «Dieses Ideal beinhaltet, gut ausgebildet und gut informiert zu sein. Man hat ein grosses Wissen über den eigenen Körper, die eigene Gesundheit. Alles wird zum Statussymbol: Aussehen, Beruf, Bildung, Wohnort, Freunde und vieles mehr. Und alle diese Sachen kann man wie Waffen vor sich hertragen, Waffen in einem sozialen Kampf der Ab- und Ausgrenzung», erläutert Busch. Und weiter: «Ich wollte eine Geschichte erzählen, in der eine Person, die im Leben Pech hatte, in einen Kreis von Menschen gerät, die genau dieses Ideal leben. Eine Mobbing-Geschichte, ein Woyzeck unter modernen Leistungsträgern.» Mit: Katja Bürkle (Karen), Steven Scharf (Sven), Georgia Stahl (Britta), Gabriel Raab (Jan), Brigitte Hobmeier (Fenja) Tontechnik: Michael Krogmann und Adele Kurdziel - Regie: Dominik Busch - Produktion: BR 2017 - Dauer: 51"
Freitag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

HÖRSPIEL

tomer gardiBroken German Von Tomer Gardi Mit Dor Aloni, Aviva Joel, Tomer Gardi, Meik van Severen u. v. m. Vorlage: Broken German (Roman) Bearbeitung (Wort): Noam Brusilovsky Dramaturgie: Andrea Oetzmann Regie: Noam Brusilovsky Produktion: SWR 2017
Freitag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Krimi

Castle FreemanMänner mit Erfahrung Nach dem gleichnamigen Roman von Castle Freeman Aus dem amerikanischen Englisch von Dirk van Gunsteren Hörspielbearbeitung und Regie: Irene Schuck (Produktion: SWR 2018) Audio unter SWR.de/swr2/hoerspiel Lillian lebt in einem kleinen verschlafenen Nest in Vermont. Aber die Ruhe ist hin, als sie sich von einem undurchsichtigen Typen namens Blackway verfolgt fühlt. Eines Morgens liegt ihre Katze tot vor der Tür. Ermordet von Blackway, davon ist sie überzeugt. Der Sheriff kann nichts für sie tun, daher sucht sie Hilfe bei einem Club kauziger alter Männer. Beeindruckt von ihrem Mut, stellen diese ihr den betagten Lester und den hünenhaften, etwas beschränkten Nate als Schutz zur Seite. Lillian traut den beiden nichts zu, aber sie lassen sich nicht abwimmeln, und so suchen sie Blackway schließlich gemeinsam. Als kurioses Trio verfolgen sie den obskuren Bösewicht durch die Wälder von Vermont. Die zweite Vermont-Story von Castle Freeman, "Auf die sanfte Tour", haben wir am 25. Mai im Programm.
Freitag 22:33 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

mary wesleyMatildas letzter Sommer Von Mary Wesley Aus dem Englischen von: Benjamin Schwarz Bearbeitung: Andrea Czesienski Komposition: Maria und Michael Hinze Regie: Steffen Moratz Mit Winfried Glatzeder, Hedi Kriegeskotte, Barnaby Metschurat und Michael Evers Produktion: Dlf Kultur 2018 Länge: ca. 54" "Das ist die Geschichte von Hugh Warner, dem Muttermörder, und Matilda Poliport, der Frau, die ihren lebendigen Körper im Meer versenken wollte." Einst war Matildas Haus voller Kinder und Tiere. Ihr Mann Tom war ihr Leben. Jetzt ist er schon seit fünf Jahren tot, in Paris auf der Straße umgekippt. Auch ihre vier Kinder sind in alle Winde verstreut und brauchen Matilda nicht mehr. Ihr Cottage am Atlantik ist aufgeräumt und geputzt, die letzten Briefe sind geschrieben, alles ist geregelt. Ein letztes Picknick an ihrem Lieblingsstrand, dann will sie ihrem Leben ein Ende setzen. Der Strand jedoch ist von einer Horde Jugendlicher belagert, und so muss Matilda bis zur nächsten Flut warten. Als sie ins nahegelegene Hafenstädtchen zurückkehrt, läuft ihr der gesuchte Muttermörder Hugh Warner über den Weg, den sie vor einer patrouillierenden Polizeistreife in Sicherheit bringt. Mit dem Entschluss, dem jungen Mann Zuflucht zu gewähren, beginnt für die lebensmüde 60-Jährige ein letztes, großes Abenteuer, schmerzhaft und schön ... Matildas letzter Sommer
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren