Deutschlandfunk Kultur

Freispiel

luise voigtHolzschnitzer - Wo ist denn die Sonne direkt über uns? Hörspiel von Luise Voigt Regie: die Autorin Mit: Pirmin Sedlmeir Komposition: Björn SC Deigner Ton: Alexander Brennecke, Andreas Narr, Andreas Stoffels Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016 Länge: 54"33 (Wdh. v. 19.09.2016) Die tragische Geschichte eines Selbstverlustes. Was macht eine stabile Identität aus? Wie fragil Identität ist, zeigt eine Überlieferung aus dem frühen 15. Jahrhundert. In Florenz wird einem Holzschnitzer ein böser Streich gespielt: Man lässt ihn glauben, er sei ein anderer. Sein Umfeld spricht ihn mit falschem Namen an und zwingt ihn so in eine fremde Biografie. Diese Geschichte im Gepäck, erforscht die Autorin fest eingebettete Identitäten und Identitätskonstruktionen unter Verwendung der ,Novelle vom dicken Holzschnitzer" von Antonio Manetti. Luise Voigt, geboren 1985, Regisseurin, Autorin, Medienkünstlerin. Sie inszeniert in der freien Theaterszene, an staatlichen Bühnen und realisiert Hörspiele. 2005 Weimarer Hörspielpreis für ihr Erstlingswerk "Weltall-Erde-Mensch", entstanden im Rahmen eines Hörspielseminars bei Heiner Goebbels im ersten Studienjahr. 2009 Stipendiatin an der Akademie der Künste Berlin in der Sektion Film- und Medienkunst. Hörspiele u.a.: "Ausbrennen - Songs von der Selbstverwertung oder Melodien für den Feierabend" (SWR 2013), "The Black Hole Radio" (SWR, Hörspiel des Monats Juni 2015). Luise Voigt lebt in Berlin. Holzschnitzer - Wo ist denn die Sonne direkt über uns?
Montag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Hörspiel

cornelia funke«De Dracheriiter» von Cornelia Funke 5/6 Die Drachen leben friedlich in einem einsamen Tal. Bis die Menschen kommen. Ein Staudamm soll gebaut, das Tal überflutet werden. Was tun? Wegziehen! Aber wohin? Schieferbart, der älteste der Drachen, weiss von einem geheimnisvollen Ort mit dem Namen «Saum des Himmels». «Saum des Himmels» dieser Ort muss weit weg liegen. Hinter dem Horizont. Wenn es ihn denn überhaupt gibt. Aber wie kommt man dorthin? Und ist es wahr, dass auf dem Weg dorthin ein Monster lauert, das Jagd auf Drachen macht? Lung, ein junger Drache, will Antworten. Zusammen mit Schwäfelfäll, einem frechen Koboldmädchen, und dem Waisenjungen Ben macht er sich auf eine abenteuerliche Reise. Cornelia Funke versteht es, vielfältige Motive aus der Welt der Märchen und Mythen zu einem phantastischen Ganzen zu verflechten. Mit: Franziska Kohlund (Erzählerin), Manuel Löwensberg (Drache Lung), Anikó Donáth (Schwäfelfäll), Michael von Burg (Ben), Peter Brogle (Drache Schieferbart), Heiner Hitz (Ungeheuer Nesselbrand), Klaus Knuth (Professor Wiesengrund), Buddy Elias (Basilisk), Ingold Wildenauer (Dschinn), Yael Herz (Ratte), Markus Weidmann (1. Drache), Peter Hotz (2. Drache), Walter Baumgartner (3. Drache), Lorenz Wüthrich (Grauschwanz), Marco Schenardi (Gipsbart), Matteo Schenardi (Bleiglanz), Andri Schenardi (Mandelstei), Ruedi Odermatt (Chiesbart), François Meienberg (Flügebei), Joey Colon (Professor Schwertling), Charlotte Wittmer (Krähe), Yvonne Kupper (Seeschlange), Franziskus Abgottspon (Sandmann), Sienong, Tenzing und Lhamo Gampatsang (Kinder), Maria Thorgevsky (Subaida), Andrea Guyer (Guinever), Bella Neri (Lola), Tenzing Gyamotsang (Lama), Ingo Ospelt (Burr-burr-tschan), Pamela Babst (Ling), Urs Bihler (Schillerbart), Margret Nonhoff (Vita Wiesengrund) Mundartbearbeitung: Rosalina Zweifel - Musik: Matthias Ziegler - Hörspielfassung und Regie: Buschi Luginbühl - Tontechnik: Martin Weidmann - Produktion: SRF 2001 - Dauer: 51" Aus urheberrechtlichen Gründen kann das Hörspiel bis am 28.8.2017 nachgehört werden. Montag, 21.08.2017, 14.00 Uhr, Radio SRF 1, 6/6
Montag 14:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

Cartolandia Von Michele Sigal Übersetzung aus dem Französischen: Claudia Feldmann Ein Hund: Nic Romm Taxifahrer: Christian Redl Seine Frau: Anja Herden Gouverneur: Matthias Bundschuh Dienerin: Christa Strobel-Mertins Mexikaner: Albert Kitzl Joe: Tom Zahner Leichenschauhaus-Direktor: Felix von Manteuffel Spanischer Chor 1: Elena Galindo y Killmer Spanischer Chor 2: Carlos Juan Garcia Piedra Spanischer Chor 3/Frauenstimme: Claudia Mischke Spanischer Chor 4: Marlon Kittel Alicia: Kathleen Morgeneyer Fahrer 2: Dirk Borchardt Verrückter Anthropologe: Michael Schenk Geschäftsmann: Robert Dölle Angestellte: Camilla Renschke Arzt: Oliver Krietsch-Matzura Regie: Claudia Johanna Leist Eine katastrophale Überschwemmung sucht die Slums der mexikanischen Stadt Tijuana heim. Die Regierung hat mit Absicht dafür gesorgt, dass das Staubecken einbricht: Schon lange ist ihr dieses Cartolandia ein Dorn im Auge.
Montag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

carl ameryDas Penthouse-Protokoll Von Carl Amery Mit Martin Schwab, Lukas Ammann, Helmut Krauss, Michael Theodor, Thomas Lang, Luitgard Im und anderen Komposition: Matthias Thurow Regie: Norbert Schaeffer WDR/BR/HR 1987 Wiederholung vom Sonntag, 15.00 Uhr Drei Wochen nach dem Sprung eines Herrn Fünflinger von der Dachterrasse des "Drei-Riesen-Turms" wird in der Nähe ein unbeschädigter Miniatur-Kassettenrekorder gefunden. Das Gerät muss dem Springer auf dem Weg zum Erdgeschoß aus der Tasche gefallen sein. Dieses "Penthouse-Protokoll", wie es jetzt genannt wird, gibt den Verlauf einer Sitzung wieder, die dem Sprung vorausging. Der "Drei-Riesen-Turm" ist das Bürohochhaus dreier großer Pharmachemie-Konzerne, und es handelte sich um eine Sitzung der von diesen drei Riesen gesponserten Stiftung Pro Homine, die das Projekt EOS auf der Agenda hat. Worum es bei EOS geht und warum es zum Sprung des Herrn Fünflinger kam, das erklärt jetzt anhand der Kassette ein Rundfunk-Moderator dem geneigten Hörer im Plauderton. Satirisch grotesk attackiert Carl Amery in seinem Science-Fiction-Hörspiel Menschenverachtung und Profitgier, die im Gewand wissenschaftlicher Theorien auch vor Eingriffen in die Psyche des Einzelnen nicht haltmachen. Carl Amery (1922-2005), Autor. Romane, Essays, Fernseh- und Hörspiele. Mitglied der Gruppe 47, Gründungsmitglied der Partei Die Grünen 1980. Seit 2007 Vergabe des Carl-Amery-Literaturpreises. Hörspiele u.a. "Finale Rettung Michigan" (WDR/BR 1982), "Schirmspringer" (BR/WDR 1984).
Montag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

Bremen Zwei - Niederdeutsches Hörspiel

Kreisliga Niederdeutsches Hörspiel von Gunda Wirschun Zu seinem 50. Geburtstag lässt Jürgen es richtig krachen. Am Vorabend der großen Feier laden Jürgen und seine Frau ihre damals engsten Freunde zum Grillen ein. Alles könnte so friedlich sein, gäbe es da nicht die alte Geschichte, die immer noch Schatten auf die ehemalige Kreisliga-Gemeinschaft wirft, denn vor 26 Jahren wurde Ulrike, eine gemeinsame Freundin, ermordet. Der Fall wurde nie aufgeklärt, doch nun könnte mit Hilfe von neuen DNA -Tests der Täter doch noch ermittelt werden. Ein groß angelegtes Screening ist für die nächste Woche anberaumt und jedem ist klar: Der Mörder könnte auch aus ihrer Mitte kommen... Mitwirkende: Frank Grupe Erkki Hopf Sandra Keck Birte Kretschmer u.v.a. Biographie Autor/in: Gunda Wirschun (geb. 1955 in Bremerhaven) wuchs in Flögeln auf, heute Teil der Gemeinde Geestland im Landkreis Cuxhaven. Nach dem Abitur absolvierte sie in Hamburg ein Fachhochschulstudium im Bereich Bibliothekswesen. Seit 1978 schreibt sie Hörspiele auf Niederdeutsch. Die Autorin ist langjährige Leiterin der Kinder- und Jugendbibliothek der Stadtbüchereien Hamm / Westfalen. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Söhnen. Ihr "Heimweh" nach dem Norden ist ungebrochen. Technische Realisation: Kay Poppe Regieassistenz: Eva Solloch Regie: Michael Uhl Produktion: Radio Bremen und NDR 2017
Montag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Kriminalhörspiel

kai henselDie Nacht des Luchses Von Kai Hensel Regie: Martin Zylka Mit: Arnd Klawitter, Johanna Gastdorf, Leonie Renée Klein, Daniel Wiemer, Pingting Zang Ton: Rike Wiebelitz Produktion: WDR 2016 Länge: 53"16 Bundestagsabgeordneter Berenburg will den Einsatz deutscher Bundeswehrsoldaten stoppen. Er gerät in eine Falle und wird erpresst. Anschließend: Hörspiel- & Featuretipps Auf dem Rückweg von einer Parteiveranstaltung überfährt der Assistent des Bundestagsabgeordneten Berenburg einen Luchs. Als beide Männer den Schaden begutachten wollen, bemerken sie ein Blitzlicht, und nachdem sie das schwer verletzte Tier in den Kofferraum gepackt haben, folgt ihnen ein Wagen. Kurze Zeit später hat Berenburg ein kompromittierendes Foto auf seinem Handy und wird erpresst. Noch in der Nacht spannt sich ein Netz aus Intrigen, Verrat und Lüge um den Politiker und seine Familie. Kai Hensel, 1965 in Hamburg geboren, lebt heute in Berlin. Er hatte verschiedene Jobs und unternahm ausgedehnte Reisen durch Europa, Afrika und Asien. Seit 1994 schreibt er Theaterstücke, Drehbücher und Hörspiele, 2016 erschien sein Roman "Bist du glücklich". Die Nacht des Luchses
Montag 21:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Alex Offener Kanal Berlin

Tinnitus

Magazin rund um Hörspiele und artverwandte Themen. Mit Hörspielen, Interviews, Infos zu Festivals und spezieller Musik. Von und mit Hörspielexpertin Natalie Gorris.
Montag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 1

Schreckmümpfeli

Mathias Cavelty«Amuse Gueule» von Gion Mathias Cavelty Ein geradezu köstliches Abenteuer Mit: Peter Hottinger (Erzähler/Pippin Notz), Thomas Douglas (Wiwili), Walter Andreas Müller (Jérôme Burckhardt und Dreibeiniger Jungfern-Trogon) Tontechnik: Ueli Karlen Regie: Reto Ott Produktion: SRF 2011 Dauer: 09:55
Montag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren