Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

rodney david wingfieldAasgeier Von Rodney David Wingfield Regie: Otto Düben Mit: Martin Held, Lothar Blumhagen, Petra von der Linde, Edith Hancke, Herbert Weißbach, Martin Hirthe, Stefan Wigger u.a. Produktion: SDR 1973 Länge: ca. 54" Paraderollen für Martin Held und Lothar Blumhagen: In allerbester ,Columbo"-Manier setzt ,Inspektor Robinson" dem arroganten Mr Crampton zu und macht ihn damit allmählich ganz schön nervös. "Wenn ich mich wohl ein wenig niederlassen dürfte, Sir." Bevor John Crampton protestieren kann, hat sich der verlotterte Robinson schon vor dem Fernseher breitgemacht, jammert über seine wehen Füße, lässt sich Cramptons guten Cognac schmecken und macht keinerlei Anstalten, je wieder aufzustehen. Der aufdringliche Besucher bewundert das Haus, die Einrichtung, die reizende Gattin - aber nein, das ist sie ja gar nicht, stellt der schusselige Robinson fest; die hübsche junge Dame ist ihre Gesellschafterin Geraldine. Deswegen sei er doch überhaupt gekommen: wegen der verschwundenen Mrs Crampton. Einem anonymen Briefschreiber zufolge ist sie schon zwei Wochen lang nicht mehr gesehen worden - genau genommen, seit Mr Crampton einen großen schwarzen Schrankkoffer aus dem Haus geschleppt hat. Mit Cramptons Erklärungen scheint sich Robinson zufrieden zu geben und schickt sich endlich an zu gehen. Doch so leicht ist die lästige Zecke nicht abzuschütteln ... Aasgeier
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Ö1 Hörspiel

barbara frischmuth"Eine Liebe in Erzurum" von Barbara Frischmuth. Mit Kitty Speiser, Margot Vuga und Hilmar Thate, Musik: Peter Kaizar, Regie: Götz Fritsch (ORF/WDR 1994). Nach 33 Jahren ohne Kontakt versucht Antonia über das Fernmeldeamt ihren ehemaligen Verlobten in der Türkei ausfindig zu machen. Im Jahr 1960, als das Militär die türkische Regierung stürzte, war sie Studentin in Erzurum, einer Stadt in Ostanatolien. Trotz zahlreicher gesellschaftlicher Hindernisse wurden er, der viel ältere Militärarzt aus Izmir, und sie ein Paar. Er war ein aufgeklärter Mann und schätzte die Intelligenz und Unangepasstheit seiner Geliebten. Doch seine Familie lehnte die Verbindung ab. Er verlobt sich trotzdem mit ihr, ist bereit, mit ihr nach Österreich zu kommen, doch bürokratische Hürden versperren den gemeinsamen Weg ... Barbara Frischmuth (geb. 1941), lebt in Altaussee, Schriftstellerin und Übersetzerin, studierte Türkisch, Englisch und Ungarisch. 1960 mehrmonatiger Studienaufenthalt in Erzurum. Gründungsmitglied des Forum Stadtpark. Seit 1967 freie Schriftstellerin und Übersetzerin, publiziert Romane, Erzählungen, Hörspiele, Theaterstücke, Drehbücher, Kinder- und Gartenliteratur. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u.a. Ehrenpreis des österreichischen Buchhandels für Toleranz im Denken und Handeln.
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Lauschinsel - Radio für Kinder

Catharina ValckxBilly feiert Geburtstag Von Catharina Valckx Regie: Marlene Breuer Gelesen von Helge Heynold (hr 2014) Der Geburtstag vom Prärie-Hamster Billy steht vor der Tür. Haselnüsse und ein Verkleidungsfest hat er auf seinen Wunschzettel geschrieben. Bis es aber so weit ist und er bis spät in den Abend hinein mit seinen Freunden unterm Sternenhimmel feiern kann, gibt es eine Reihe von Hindernissen zu überwinden. So ist zum Beispiel auf einmal der winzig kleine Regenwurm Helmut spurlos verschwunden. Wer wohl dahinter steckt? Der furchterregende Geier Jack ist nur einer der Verdächtigen!
Samstag 14:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

georg lohmeierImmobilien Von Georg Lohmeier Stefan - Carl Wery Andreas - Maxl Graf Ottilie - Elfie Pertramer Mutzbauer - Richard Häußler Steinbeißin - Maria Stadler Landarzt - Fritz Strassner Pfarrer - Wolf Petersen Komposition: Rudi Knabl Regie: Edmund Steinberger BR 1962 Ottilie, eine junge Bäuerin, will den alten Litzlhuberhof, in den sie eingeheiratet hat, verkaufen und wie ihre Schwester in die Stadt ziehen. Ihr Mann Andreas aber möchte mit dem Verkauf wenigstens noch so lange warten, bis der Vater gestorben ist. Der Austragbauer ahnt den Plan und setzt alle Hebel in Bewegung, um den Verkauf zu verhindern. Sein plötzlicher Tod, der die Schwiegertochter in Mordverdacht geraten lässt, scheint der endgültige Sieg des Alten über die junge Frau zu sein. Georg Lohmeier (1926-2015) Schriftsteller, Schauspieler, Regisseur. Theaterstücke, Kurzgeschichten, Hör- und Fernsehspiele. 1969 Durchbruch mit der Fernsehserie Königlich Bayerisches Amtsgericht (über 50 Folgen). BR-Hörspiele u.a. Die Bulldogbraut (1954), Die Freuden des Leidens (1992).
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

Petra HammesfahrAlbtraum Von Petra Hammesfahr 1. Frau: Effi Rabsilber 2. Frau: Karoline Eichhorn Herr Weber: Ludger Burmann Simon: Andreas Pietschmann Mutter: Ilse Strambowski Polizist: Paul Faßnacht Alter Mann: Jochen Stern Wirtin: Angelika Fornell Regie: Christoph Pragua Judy Winkler ist verzweifelt. Am Bahnhof wurde ihr Auto gestohlen. Mit dem Auto ist auch ihr sechs Monate alter Sohn verschwunden. Judy Winkler verständigt die Polizei.
Samstag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

toby ibbotsonWiederholung: So 14.05 Uhr Die streng geheime Geisterschule (2) Hörspiel in 2 Teilen von Toby Ibbotson Übersetzung aus dem Englischen: Peter Knecht Komposition: Rainer Quade Bearbeitung und Regie: Angeli Backhausen In der streng geheimen Mountwood Schule für Geister werden die Schüler in der hohen Kunst des Spukens unterrichtet. Das Problem ist nur, dass der Müffelnde Druide, der Krieger ohne Beine und Vera, die Spukfee, sich zwar nach Kräften bemühen gruselig zu sein, aber selbst von Ängsten geschüttelt sind. Und als auch noch der kleine Geist Percy auf dem Weg zur Schule verloren geht, ist die Verzweiflung groß. Zum Glück tauchen die Kinder Daniel und Charlotte auf und eilen Percy zur Hilfe ...
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

fm einheit«Sie sprechen mit der Stasi» von Andreas Ammer und FM Einheit Wenn im «Ministerium für Staatssicherheit» - vom überwachten Volk liebevoll «Stasi» genannt - jemand den Telefonhörer abnahm, wurde ein Tonband angeschaltet: Die Stasi hörte nicht nur alles, sie nahm es auch auf. Nicht nur Telefongespräche, auch die endlosen Verhöre der Stasi mit Verdächtigen wurden auf Tonband aufgenommen und als Beweismittel verwendet. Bis heute lagern diese Ton-Dokumente weitgehend unerschlossen in der Behörde des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen. Für «Sie sprechen mit der Stasi» erhielten Andreas Ammer und FM Einheit Zugang zu den Archiven. Es entstand ein Hörspiel als Portrait eines Unrechtsstaates. Mit Archivaufnahmen aus der Behörde des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen. Musik und Regie: Andreas Ammer und FM Einheit - Produktion: WDR 2017 - Dauer: 53" Andreas Ammer, 1960 in München geboren, lebt als freier Medienautor in Oberbayern. Als bisher einziger Autor erhielt er zweimal den Hörspielpreis der Kriegsblinden («Apocalypse Live» 1995, «Crashing Aeroplanes» 2001). FM Einheit ist der Künstlername von Frank Martin Strauss, 1958 in Dortmund geboren. Er ist Komponist, Musiker und «Klangforscher». Bekannt ist er auch als Gründungsmitglied der «Einstürzenden Neubauten» (1981-96).
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

joseph rothDas Spinnennetz von Joseph Roth Bearbeitung und Regie: Katja Langenbach Komponist: Jakob Diehl Mit: Martin Carnevali, Norman Hacker, Lena Lauzemis, Bernd Moss, Steven Scharf, Thomas Thieme Produktion:BR 2012 Länge: 107"49 Joseph Roths erster Roman "Das Spinnennetz" beschreibt den unaufhaltsamen Aufstieg der Faschisten im Deutschland der 1920er Jahre. Als enttäuschter Kriegsheimkehrer findet sich der ehemalige Leutnant Theodor Lohse nicht mehr zurecht. Zerbrochen sind seine Träume vom militärischen Triumph und seine Hoffnungen auf eine herausragende gesellschaftliche Bedeutung. Stattdessen lebt er in ärmlichen Verhältnissen als Jurastudent und Hauslehrer bei einem reichen jüdischen Juwelier in Berlin. Sein Ehrgeiz treibt ihn schnell in die Arme einer rechtsradikalen Geheimorganisation, für die er zunächst als einer von vielen Spitzeln arbeitet. Endlich wieder einer klaren Führung verpflichtet, geht er über Leichen, um seine Aufgaben zu erfüllen, übereifrig, getrieben von der Angst vor der eigenen Unzulänglichkeit und Kleinheit. Morde und militärische Kameradschaftlichkeit, Denunziation, ideologiefreies Kalkül und Paktieren mit politischen Gegnern sowie die Heirat in den deutschen Adel verschaffen ihm in der Folge eine Machtposition. Doch trotz seines gesellschaftlichen Aufstiegs findet Theodor keine Ruhe und leidet unter Verfolgungswahn. Angst und Selbstzweifel dominieren ihn bis zum Schluss, er wird nicht erlöst von dem ihn ewig quälenden Ehrgeiz, unter dem eine große innere Leere liegt. Joseph Roth beschreibt mit Theodor Lohse und den ihn umgebenden Menschen die deutsche Identitätssuche nach dem Ersten Weltkrieg. Theodor ist ein Mensch ohne Halt in einer Gesellschaft der radikalen Gegensätze zwischen Nationalsozialisten und Kommunisten, Bürgertum, Adel und Proletariat, Hunger und Überfluss, Militarismus und kultureller Avantgarde, Spitzelwesen und lautstarken nationalen Studentenbewegungen, Antisemitismus und aufkeimender Demokratie, zwischen Gewalttätigkeit und Amüsierlust, zwischen Fortschritt und Reaktion. In dieser verwirrenden, explosiven gesellschaftlichen Gemengelage glaubt Theodor letztlich an nichts und niemanden - außer an sich selbst und sein Emporkommen. Einzig entscheidend ist, auf der Seite der Gewinner zu stehen. So mausert sich Theodor Lohse zum wichtigen Funktionär im sich anbahnenden nationalsozialistischen Deutschland. Das Spinnennetz erschien als Fortsetzungsroman vom 7.Oktober bis 6. November 1923 in der Wiener Arbeiterzeitung und nahm damit die Ereignisse des Hitlerputsches, der sich nur wenige Tage nach dem letzten Abdruck ereignete, auf prophetische Weise vorweg. Das Spinnennetz
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart
Samstag 21:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Kriminalhörspiel

adrian mckintyDer katholische Bulle (1/2) Nach dem Roman "The Cold Cold Ground" von Adrian McKinty Übersetzung aus dem Englischen: Peter Torberg Komposition: Frank Spilker Bearbeitung und Regie: Sven Stricker Mit Franz Dinda, Felix von Manteuffel, Bjarne Mädel, Julian Greis, Michael Prelle, Hans Löw u.a. NDR 2014 1981. In Belfast, Nordirland, wütet der Bürgerkrieg, IRA-Häftlinge sind im Hungerstreik. Polizisten sind neben Armee und Katholiken die Hauptfeinde protestantischer Extremisten. Jeder Außeneinsatz birgt Todesgefahr. Als "katholischer Bulle" ist Sean Duffy ein Exot in diesem Szenario. Zwei Morde an homosexuellen Männern weisen auf den Feldzug eines Serienkillers hin. Doch wächst dem Fall bald auch eine politische Dimension zu. Um die Ermittlungen bis in die höchsten Sphären der IRA hinein zu verfolgen, muss man schon todesmutig sein. Sean Duffy ist es. Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren