Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

henry slesarTrau nie einem Fremden Von Henry Slesar Aus dem Amerikanischen von Anna von Cramer-Klett Regie: Klaus Mehrländer Mit Peter Fricke, Donata Höffer, Karl Michael Vogler, Maria Wieke, Elisabeth Weber und Tobias Lelle Produktion: SDR 1985 Länge: 32"05 Anschließend: Krimi-Vorschau ,Mord auf Deutschlandtour" Susan, eine finanziell unabhängige junge Frau, hat vor wenigen Tagen den älteren Managementberater Daniel Carey geheiratet. Alle Warnungen vor diesem Fremden, den sie erst seit drei Wochen kennt, schlägt sie in den Wind. Ein Fehler? Sue ist ganz berauscht von ihrem neuen Eheglück. Gerade ist ihr Dan auch noch befördert worden und soll die Zweigstelle seiner Firma in San Francisco übernehmen. Die Frischvermählten meinen, das ließe sich doch gut mit einer Hochzeitsreise quer durch die Vereinigten Staaten verbinden. In Monterey erkennt Sue einen Mann im karierten Regenmantel wieder, der ihr schon in Chicago aufgefallen war. Was macht er hier auf dem Flughafen? Vor ihrem Abflug nach Los Angeles spricht der Fremde Susan an und stellt sich als Lieutenant Gale Hariman von der New Yorker Polizei vor. Er behauptet, Dan sei ein Frauenmörder, der unter anderen Namen schon seine zwei früheren Ehefrauen umgebracht habe, beide Male auf der Hochzeitsreise. Sue will nichts davon hören, aber die Zweifel sind geweckt. Ihr kommt die grantige Tante Claire in den Sinn, die sie vor dem ihr praktisch unbekannten Dan gewarnt hat; er könne auch ein Mitgiftjäger sein. Dans weiteren Flitterwochenplänen begegnet Sue fortan mit Argwohn. Und tatsächlich folgen seine Besichtigungs- und Restaurantvorschläge exakt dem von Hariman beschriebenen Muster. Vielleicht ist es nicht schlecht, dass Hariman Susan eine geladene Pistole zugesteckt hat. Trau nie einem Fremden
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Ö1 Hörspiel

Emanuel Schikaneder"Die Zauberflöte" von Emanuel Schikaneder. Mit Laurence Rupp, Pippa Galli, Petra Morzé, Albert Fortell, Matthias Franz Stein, Daniela Golpashin, Peter Scholz, Johannes Silberschneider u.a. Technik: Martin Leitner, Friedrich Trondl, Georg Mittermayr, Manuel Radinger. Musik: Peter Kaizar, Anton Burger, Wolfgang Tockner, Patrice Héral, Georg Mittermayr, Georg Graf. Regie: Leonhard Koppelmann (ORF 2017). Eine Neuinszenierung der "Zauberflöte" durch die amerikanische Regisseurin Lydia Steier hat am 27. Juli im Großen Festspielhaus in Salzburg Premiere. Constantinos Carydis dirigiert die Wiener Philharmoniker, Bariton Matthias Goerne singt den Sarastro, Albina Shagimuratova die Königin der Nacht. Bruno Ganz wird die neu eingefügte Rolle eines Erzählers übernehmen. Vor der Übertragung der "Zauberflöte" aus Salzburg bringen wir Mozarts bekannteste Oper als Hörspiel. Wortgetreu am Text Emanuel Schikaneders ausgerichtet und fast ganz ohne Mozart, konzentriert sich die Hörspielfassung der "Zauberflöte" auf die Handlung und versucht dadurch auch jene Inhalte deutlich zu machen, die Mozarts faszinierende Musik verbirgt. Was ist Mozarts bekanntestes Werk - ein Mysterienspiel, ein Märchen, eine Freimaurer-Oper, ein humanistisch-utopisches Lehrstück? Worum geht es in der Zauberflöte wirklich?
Samstag 14:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

Hörspiel

walter sernerDie Tigerin Von Walter Serner Bichette - Anne Ratte-Polle Fec - Jan Uplegger Gaby/Erzählerin - Dorothee Metz Pimpi/Erzähler - Martin Engler Laugier/Erzähler - Severin von Hoensbroech Komposition: Bo Wiget Bearbeitung und Regie: Leopold von Verschuer BR 2015 im Hörspiel Pool Eine Amour fou im Paris und Nizza der 1920er Jahre. Der Hochstapler Fec ist am Ende. Die Begegnung mit der Edelprostituierten Bichette, genannt "die Tigerin", stachelt ihn ein letztes Mal auf. Sie schließen einen Pakt, um sich als Paar neu zu erfinden: "Wir machen uns!" Einzige Bedingung ihrer Allianz: Sie soll ohne Liebe sein. Bichette fungiert als Lockvogel, während Fec die Rolle des gehörnten Liebhabers übernimmt, um Bichettes Kunden zu erpressen. Doch ihrem Verhängnis entgehen sie nicht: Die Gefühle sind stärker als alle Vorsätze. Walter Serners Figuren aus der Halbwelt der frühen Moderne sprechen ein Kauderwelsch aus Deutsch und Argot, dem Pariser Ganovenjargon. "Schlaß ist das. Ich hab den ganzen Jus bis dorthinaus!" Kommunikation wird zur Losung, zur Parole. In der Weimarer Republik sollte Serners Roman in die "Liste zur Bewahrung der Jugend vor Schund- und Schmutzschriften" aufgenommen werden. Nur ein Gutachten von Alfred Döblin verhinderte, dass das Buch der Zensur zum Opfer fiel. Walter Serner, eigentlich Walter Seligman (1889-1942), Schriftsteller. 1917-20 Dada-Aktivitäten in Zürich, Genf, Paris. 1921 Bruch mit Dada. Werke u.a. "Die Tigerin" (1925), "Der Pfiff um die Ecke" (1925). Weitere BR-Hörspieladaption "Letzte Lockerung" (2012).
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

Krimi am Samstag

andreas götzDer heißeste Tag des Jahres Von Andreas Götz Sören: Peter Davor Rudi: Götz Schulte Penner: Alexander Hauff Frau Meisenkamp: Caroline Schreiber Emily: Johanna Burg Christine: Lilia Vogelsang Cornelia: Johanna Gastdorf Oma Doris: Ilse Strambowski Lars: Marlon Kittel Boris: Denis Moschitto Bauer Finke: Götz Argus Radiosprecher: Dieter Schiffer Sabine: Cathlen Gawlich Kemal: Tunç Denizer Sevgi: Arzu Ermen Gitte: Gunda Aurich Regie: Petra Feldhoff Mörderische Hitze und ihre Folgen
Samstag 17:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Hörspiel

Trinity Von Friedemann Schulz Gamma: Fabian Busch Beta: Martin Bross Delta: Wolfgang Menardi Marilyn: Lavinia Wilson Pfleger: Jens Wawrczeck Junger Mann: Dustin Semmelrogge Lehrer: Wolf-Dietrich Sprenger Lehrerin/Pflegerin: Marietta Bürger Deltas Vater/Mann: Rudolf Kowalski Regie: Annette Kurth Ein Mann verschwindet beim Medikamententest
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

torben kuhlmannWiederholung: So 14.05 Uhr Armstrong - Die abentuerliche Reise einer Maus zum Mond Von Torben Kuhlmann Bearbeitung: Gudrun Kuhlmann Regie: Marlene Breuer Aufnahme des hr Auf ihrem frisch bezogenen Dachboden entdeckt die kleine Maus Nils ein Teleskop, mit dem sie fortan den Mond beobachtet. Erst ist er eine große, runde Kugel, dann wird er immer schmaler - und am darauffolgenden Tag ist er ganz verschwunden! Begeistert berichtet Nils den anderen New Yorker Mäusen von seinen Erkenntnissen und versucht sie davon zu überzeugen, dass der Mond kein Käse ist. Doch niemand glaubt ihm. Also macht sich die kleine Maus ans Werk: studiert die Gegebenheiten im Weltall, näht sich einen Raumanzug, entwirft Pläne und konstruiert schließlich eine Rakete. Kein ungefährliches Vorhaben!
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Hörspiel

flavio steimannPremiere: «Bajass» von Flavio Steimann 3/4 Nachdem zuerst alle Spuren im Sand verlaufen, wird Kriminalkommissar Gauch im verlassenen Haus doch noch fündig. Aus einem alten Kalender fällt ihm ein Foto vor die Füsse: das Bild eines etwa zwölfjähriger Buben. Und auf der Rückseite steht nur ein Wort geschrieben: «Bajass». Doch einmal mehr stösst Gauch bei den Dorfbewohner auf eisiges Schweigen. Erst der Totengräber erzählt ihm von einem jungen Italiener, der eine Zeit lang auf dem Gandhof Verdingbub gewesen sei. Aber seine Faxen und Kapriolen seien bei dem jähzornigen Gandbauer nicht gut angekommen. Und dann stösst der Kriminalkommissar auf eine Italienisch verfasste Annonce, die Auswanderungswilligen günstige Überfahrten nach New York anbietet. Nächste Abfahrt in zwei Tagen. Es liest Hanspeter Müller-Drossaart. Musik: Fatima Dunn Technik: Basil Kneubühler und Mirjam Emmenegger Redaktion: Susanne Janson Regie: Buschi Luginbühl Dauer: 50" (1/4); 54" (2/4); 55" (3/4); 58" (4/4)
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Hörspiel

georg kleinBloß keine Angst. Ein Glücksspiel Von Georg Klein Regie: Jochen Langner Mit Mark Zak, Marc Fischer, Daniel Rothaug, Omar El-Saeidi, Julia Schäfle, Julius Langner, Julia Wolff, Maja Beinhorn, Anne Ratte-Polle, Bruno Winzen Produktion Dlf 2018 Länge: 50"45 (Ursendung) Hörspielmagazin Extra: Körperinszenierungen Eine Spurensuche im aktuellen Hörspiel Von Stephanie Metzger Glück haben und glücklich sein bedeuten nicht unbedingt dasselbe. Glück nennen wir einerseits jenen unverwechselbaren Schwebezustand unseres Gemüts, der den schnöden Fluss der Zeit in ein honigfarbenes Kontinuum verwandelt. Der Liebe, vor allem ihrer Vorbotin, der Verliebtheit, gelingt es, die Welt auf diese selig eigentümliche Weise zu verzaubern. Andererseits kann Glück auch ein überraschendes Geschenk des Zufalls meinen, die plötzlich aufgehende Gelegenheit, das unerwartete Zusammenkommen höchstnützlicher Umstände, den rechten Wink zur rechten Zeit. Spiele vieler Art schaffen Räume, in denen dieses Glück jählings, als grandioser Torschuss oder als Sechser im Lotto, Gestalt annehmen kann. "Glück im Spiel und Glück in der Liebe" bindet beiderlei Glück in einer Formel zusammen. Aber wenn wirklich beides zugleich Wirklichkeit wird, wenn wir Glück haben und dazu noch glücklich sind, beschleicht unser Gemüt eine eigentümliche Furcht. Dem derart gedoppelten Glück haftet etwas Frevelhaftes an, und wir beginnen den Neid eben jener Götter zu fürchten, die uns doch beides geschenkt haben! (Georg Klein über sein erstes Hörspiel) Bloß keine Angst - Ein Glücksspiel
Samstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Das Kriminalhörspiel

Go with meMänner mit Erfahrung Nach dem Roman "Go with me" von Castle Freeman Übersetzung aus dem Amerikanischen: Dirk van Gunsteren Bearbeitung und Regie: Irene Schuck SWR 2018 Ein verschlafenes Nest in Vermont. Die junge Lillian fühlt sich von einem undurchsichtigen Typen namens Blackway verfolgt. Eines Morgens liegt ihre Katze tot vor der Tür. Ermordet von Blackway, davon ist sie überzeugt. Da Sheriff Wing nichts für sie tut, sucht sie Hilfe bei einem Club kauziger alter Männer. Die stellen ihr den betagten Lester und den hünenhaften, etwas beschränkten Nate als Schutz zur Seite. Lillian traut den beiden zwar wenig zu, aber sie verfolgen schließlich doch als kurioses Trio den obskuren Bösewicht durch die Wälder von Vermont. Mehr unter www.ndr.de/radiokunst Das Kriminalhörspiel
Samstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren