Ö1

Das Ö1 Konzert

alisa weilersteinTonkünstler-Orchester, Dirigent: Fabien Gabel; Alisa Weilerstein, Violoncello. Richard Strauss: Liebesszene aus der Oper "Feuersnot" op. 50 * Ernest Bloch: "Schelomo", Hebräische Rhapsodie für Violoncello und Orchester * Erich Wolfgang Korngold: Sinfonietta für großes Orchester op. 5 (aufgenommen am 14. April im Großen Musikvereinssaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Gustav Danzinger Mit einem erlesenen Programm debütiert der junge Dirigierstar Fabien Gabel bei den Tonkünstlern: Erich Wolfgang Korngold, er galt in Wien als Wunderkind, stattete 14-jährig sein viersätziges Opus 5 mit dem bescheidenen Titel "Sinfonietta" aus - und mit einer opulenten Orchesterbesetzung. Ein klingendes Porträt des alttestamentarischen Königs Salomo hinterließ Ernest Bloch, der "Prophet der jüdischen Musik", mit seiner hoch expressiven hebräischen Rhapsodie "Schelomo". Den Auftakt bildet die nicht minder plastische Darstellung einer Liebesnacht in Richard Strauss? Opern-Einakter "Feuersnot". (Tonkünstler-Orchester)
Dienstag 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Das Ö1 Konzert

simon keenlysideORF Radio-Symphonieorchester, Dirigent: Ryan Wigglesworth; Simon Keenlyside, Bariton. Ryan Wigglesworth: Locke"s Theatre (2013; Österreichische Erstaufführung) * Jean Sibelius: Kaituar op. 72/4; An den Abend op. 17/6; Im Feld ein Mädchen singt op. 50/3; Aus banger Brust op. 50/4; Die stille Stadt op. 50/5; Schwarze Rosen op. 36/1; Komm herbei, Tod op. 60/1; War das ein Traum? op. 37/4 * Edward Elgar: Falstaff. Symphonische Studie c-Moll op. 68 * Felix Mendelssohn Bartholdy: Scherzo, Notturno und Hochzeitsmarsch aus "Ein Sommernachtstraum" op. 61 (aufgenommen am 11. April im Großen Konzerthaussaal in Wien in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Eva Teimel Brush up your Shakespeare: Der Barde aus Stratford-upon-Avon und seine Gestalten ziehen sich als Leitmotiv durch dieses ungewöhnliche und zugleich opulente Programm - und sei es in den Liedern von Jean Sibelius. "Komm herbei, Tod", das Narrenlied aus "Twelfth Night", hat Sibelius 1909 komponiert: Kein Geringerer als Simon Keenlyside erschließt den nordischen Zauber. Am Pult des RSO steht dabei erstmals Ryan Wigglesworth. Der englische Dirigent und Komponist überträgt in "Locke?s Theatre" die Ecken und Kanten von Matthew Lockes 350 Jahre alter Schauspielmusik zu Shakespeares "Tempest" in die Gegenwart, lässt dabei aber das barocke Vorbild noch durchschimmern. Auch der melancholische Grandseigneur Edward Elgar hat Shakespeare seine Reverenz erwiesen. 1913 schuf er in "Falstaff" ein Porträt des feisten Ritters, gemalt in musikalischem Öl. Tiefsinn und Tragikomik münden hier wie dort in den Tod: für viele Verehrer und Elgar selbst sein bestes Werk. 17 Jahre nach der berühmten Ouvertüre schuf Felix Mendelssohn für die erste Aufführung des "Sommernachtstraum" auf einer deutschen Bühne eine Schauspielmusik, deren Höhepunkte für sich selbst sprechen. Die Holzbläser trippeln durch das Scherzo, das Adagio verströmt weihevolle Ruhe und der Hochzeitsmarsch erstrahlt in prunkvoller Inszenierung: Die ganze Welt ist Bühne. (Walter Weidringer)
Dienstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Konzert

iván fischerHerkulessaal der Münchner Residenz Aufzeichnung vom 12.04.2019 Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 34 C-Dur KV 338 Béla Bartók Konzert für Violine und Orchester Nr. 1, Sz 36 Wolfgang Amadeus Mozart Sinfonie Nr. 39 Es-Dur KV 543 Béla Bartók Rumänische Volkstänze, Sz 68 Janine Jansen, Violine Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Leitung: Iván Fischer Unbeantwortete Liebeserklärung
Dienstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert

ilan volkovMit Martina Seeber Musik der Zeit [6] Brüche. Stille Claude Debussy / Bill Hopkins: Lindaraja, in der Bearbeitung für Kammerorchester, Uraufführung Bill Hopkins: Musique de l"indifférence für Orchester, Uraufführung Per Nørgård: Voyage into the Golden Screen für Kammerorchester Mauro Lanza: Experiments in the Revival of Organisms für Kammerorchester und Elektronik, Kompositionsauftrag des WDR und der BBC, Uraufführung WDR Sinfonieorchester, Leitung: Ilan Volkov Aufnahme aus dem Klaus-von-Bismarck-Saal des Kölner Funkhauses Parallele Ausstrahlung in Dolby Digital 5.1 Surround-Sound
Dienstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Konzertabend

elisabeth kulmanChor des Bayerischen Rundfunks Sächsische Staatskapelle Dresden Leitung: Christoph Eschenbach Solisten: Venera Gimadieva, Sopran; Elisabeth Kulman, Mezzosopran; Pavol Breslik, Tenor; René Pape, Bass Antonín Dvorák: "Stabat Mater", op. 58 Aufnahme vom 16. April 2019 bei den Osterfestspielen Salzburg Fromme Dramatik oder dramatische Frömmigkeit: Beides beschreibt den Charakter dieses 1877 vollendeten und 1880 in Prag uraufgeführten "Stabat Mater". Die tiefe Innigkeit und fromme Ehrfurcht, gepaart mit immer wieder aufblitzender Dramatik, stehen in unmittelbarem Bezug zu jener Lebensphase, in der Dvorák das eineinhalb-stündige, großangelegte Werk komponierte. Nachdem zunächst seine erste Tochter Josefa kurz nach der Geburt verstorben war, verlor der Komponist zwei Jahre später auf tragische Weise auch noch seine zweite Tochter und seinen Sohn. Und es kann ohne Übertreibung festgestellt werden, dass ihm in dieser Zeit schwerster Schicksalsschläge vor allem sein christlicher Glaube half. In zehn Sätzen beschreibt Dvorák in seinem "Stabat Mater" das Leid der Gottesmutter unterm dem Kreuz. Dabei sind Chor und Orchester in grandioser Weise ineinander verwoben.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

thees uhlmannDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Thees Uhlmann Früher war Thees Uhlmann als Gesicht der Band Tomte bekannt, heute ist der Musiker sowohl solo aktiv, als auch als Autor tätig: Sein erster Roman "Sophia, der Tod und ich" erschien 2015 und war schon sehr erfolgreich. Beim A Summer"s Tale Festival 2016 griff er aber wieder zur Gitarre und spielte ein Konzert - wir haben für Sie den Mitschnitt des Auftritts.
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

MDR KULTUR

MDR KULTUR im Konzert

Nächste Generation Ludwig van Beethoven: Sonate F-Dur op. 10 Nr. 2 Johannes Brahms: Sonate Nr. 3 f-Moll op. 5 Henri Dutilleux: Choral et variations, aus: Sonate für Klavier op. 1 Sergej Prokofjew: Sonate Nr. 8 B-Dur op. 84 Sae Yoon Chon, Klavier (1. Preisträger Dublin International Piano Competition 2018) Aufnahme vom 13.04.2019, Leipzig, Gewandhaus
Dienstag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Jazz Session

worldservice projectDon"t Take It Easy! Punk-Jazz vom britischen WorldService Project beim Jazzfest Berlin 2018 Am Mikrofon: Julia Neupert Sie gehörten zu den Bands, die schon im Vorfeld des Festivals in ganz Berlin präsent waren - mit einem ihrer Titel als Plakat- und Werbemotiv für das Jazzfest: "Now This Means War" ist ein entschiedener Aufruf für Widerstand gegen aktuelle rechtspopulistische Tendenzen in vielen Ländern der Welt. Und so konnte man auch das Konzert des Londoner Quintetts im Club Quasimodo als einen grimmigen Affront hören - Jazz mit politischer Haltung, musikalischer Punkattitüde und feinem britischem Humor. David Morecroft: Now this means war WorldService Project David Morecroft, Keyboard, Gesang Ben Powling, Saxofon Owen Dawson, Posaune Arthur O"Hara, Bass Luke Reddin Williams, Schlagzeug David Morecroft: To Lose The Loved WorldService Project David Morecroft, Keyboard, Gesang Ben Powling, Saxofon Owen Dawson, Posaune Arthur O"Hara, Bass Luke Reddin Williams, Schlagzeug David Morecroft: Dai Jo Bo WorldService Project David Morecroft, Keyboard, Gesang Ben Powling, Saxofon Owen Dawson, Posaune Arthur O"Hara, Bass Luke Reddin Williams, Schlagzeug David Morecroft: The Tale Of Mr. Giggles WorldService Project David Morecroft, Keyboard, Gesang Ben Powling, Saxofon Owen Dawson, Posaune Arthur O"Hara, Bass Luke Reddin Williams, Schlagzeug David Morecroft: Mr. Giggles WorldService Project David Morecroft, Keyboard, Gesang Ben Powling, Saxofon Owen Dawson, Posaune Arthur O"Hara, Bass Luke Reddin Williams, Schlagzeug David Morecroft: Plagued With Righteousness WorldService Project David Morecroft, Keyboard, Gesang Ben Powling, Saxofon Owen Dawson, Posaune Arthur O"Hara, Bass Luke Reddin Williams, Schlagzeug David Morecroft: Fuming Duck WorldService Project David Morecroft, Keyboard, Gesang Ben Powling, Saxofon Owen Dawson, Posaune Arthur O"Hara, Bass Luke Reddin Williams, Schlagzeug
Dienstag 21:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

steven wilsonDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Steven Wilson Der britische Musiker aus Hertfordshire ist Begründer der Progressive-Rock-Band Porcupine Tree. Mit 11 Jahren hat er schon begonnen Musik zu komponieren und Songs zu schreiben. Porcupine Tree ist bei weitem nicht die einzige Band mit der er Musik gemacht hat, unter anderem hat er mit Aviv Geffen das Projekt Blackfield gegründet. Auch solo hat er schon Platten veröffentlicht und Konzerte gegeben: Wir haben für Sie den Mitschnitt seines Konzerts beim Rolling Stone Weekender 2013.
Dienstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Jazz Live

henri texierHenri Texier Sand Quintet: Henri Texier, Kontrabass Sébastien Texier, Altsaxofon, Klarinetten Vincent Lê Quang, Tenor- und Sopransaxofon Manu Codjia, Gitarre Gautier Garrigue, Schlagzeug Aufnahme vom 2.11.2018 beim Tampere Jazz Happening, Finnland Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt Beim ersten Auftritt in Finnland seit Dekaden präsentierte der französische Bassist Henri Texier sein neu formiertes Sand Quintet: kraftvolle, erdverbundene Musik, spirituell, melodiös und stets ein wenig tänzelnd. Der Bandleader hat in seiner Karriere viele Gruppen geleitet. Er greift dabei gerne auf einen Pool von Musikern zurück, die immer wieder in den unterschiedlichsten Formationen auftauchen. Dabei kombiniert Texier auch seine verschiedenen Einflüsse und Klangwelten: Er hat mit Bebop angefangen, um sich später mit Free Jazz, Neuer Musik und schließlich mit ethnischen Traditionen zu befassen. Der Franzose sieht aus wie die Mischung aus einem Pariser Maler und einem bretonischem Ökobauern. Ökologisches Bewusstsein spiegelt sich auch im Bandnamen Sand Quintet: eine Anspielung auf das Verschwenden von Erdressourcen, auf die Rodung riesiger Waldflächen, um Sand für Bauvorhaben zu nutzen. Für ihn verkörpert Jazz den Wertekanon der Französischen Revolution: "Liberté, égalité, fraternité! Und im Jazz als einer Gruppenmusik kommt noch eines hinzu: Solidarität! Et voila!" Henri Texier Sand Quintett
Dienstag 21:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

berner kammerorchesterStarke Stücke: Das Berner Kammerorchester spielt Komponistinnen Ein Konzertabend im Zeichen von Frauen. Das Berner Kammerorchester setzt auf starke Stücke. Starke Musikstücke.Die Musikstücke stammen von der Französin Louise Farrenc und der Engländerin Ethel Smyth, die ihren Platz als Komponistinnen im 19. Jahrhundert hart erkämpfen mussten.
Dienstag 22:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

N-Joy Radio

N-JOY Live on Tape

Die besten Konzerte in eurem Radio
Dienstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert Jazz

elbjazzDas tägliche Radiokonzert Hier haben die Live-Aufnahmen des NDR und der ARD ihren festen Platz: die Konzertreihe im Rolf-Liebermann-Studio des NDR in Hamburg, Jazzfestivals wie die JazzBaltica, die Eldenaer Jazz Evenings und Elbjazz.
Dienstag 23:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

Nachtclub In Concert

Element Of Crime BR Studio 2, München, 27. September 2018 Maurice die Familie Summen Reeperbahn Festival Hamburg, Mojo Club, 20. September 2018 Stündlich Nachrichten, Wetter Erstsendung Mittwoch, Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue
Mittwoch 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Nachtclub In Concert

element of crimeElement Of Crime BR Studio 2, München, 27. September 2018 Maurice die Familie Summen Reeperbahn Festival Hamburg, Mojo Club, 20. September 2018 Stündlich Nachrichten, Wetter Erstsendung Mittwoch, Wiederholung am Donnerstag auf NDR Blue
Mittwoch 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren