Ö1

Das Ö1 Konzert

kirill karabitsBournemouth Symphony Orchestra, Dirigent: Kirill Karabits; Johannes Moser, Violoncello. Igor Strawinsky: Aus der Ballettsuite "Pulcinella" * William Walton: Konzert für Violoncello und Orchester * Dmitri Schostakowitsch: Symphonie Nr. 1 f-Moll op. 10 (aufgenommen am 1. Dezember 2018 in The Anvil, Basingstoke). Präsentation: Peter Kislinger.
Mittwoch 14:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Abendkonzert

Festival Europäische Kirchenmusik Schwäbisch Gmünd The Choir of Trinity College Cambridge Leitung: Stephen Layton Giovanni Pierluigi da Palestrina: Exsultate Deo William Byrd: O Lord, make thy servant Elizabeth Thomas Tallis: Salvator mundi Tomás Luis de Victoria: Ave Maria Robert Parsons: Ave Maria Arvo Pärt: Rejoice, o mother of god John Tavener: Mother of God, here I stand Wiktor Kalinnikow: Rejoice, o virgin mother of God Jaakko Mäntyjärvi: O magnum mysterium Eriks Esenvalds: The heavens" flock Einojuhani Rautavaara: Evening Hymn und Ekteniya of the Litany aus "Vigilia. All-Night Vigil in Memory of St. John the Baptist" Herbert Howells: Take him, earth, for cherishing Ralph Vaughan Williams: Agnus Dei aus Messe g-Moll Arnold Bax: This worldes joie (Konzert vom 19. Juli 2018 in der Heilig-Kreuz-Kirche, Schwäbisch Gmünd)
Mittwoch 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Arthur JussenKoncerthuset Kopenhagen Aufzeichnung vom 22.11.2018 Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zur Oper "La clemenza di Tito" KV 621 Konzert für zwei Klaviere und Orchester Es-Dur KV 365 Dmitrij Schostakowitsch Sinfonische Suite aus der Oper "Lady Macbeth of Mzensk" op. 29a (arrangiert von James Conlon) Arthur Jussen, Klavier Lucas Jussen, Klavier Dänisches Radio-Sinfonieorchester Leitung: Kerem Hasan Trau" keinem über 30 - in diesem Konzert des Dänischen Radio-Sinfonieorchesters gilt die altbekannte Regel uneingeschränkt. Sowohl der englische Dirigent Kerem Hasan als auch die beiden niederländischen Pianisten Arthur und Lucas Jussen sind Mitte Zwanzig. Doch man sollte von derart jungen Künstlern keinen ungestümen Musikgeschmack erwarten. Lieber setzen sie auf das Bewährte. Im Fall des Konzerts im Kopenhagener Konzerthaus im vergangenen November waren das Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Dmitrij Schostakowitsch. Die Jussen-Brüder spielten das Konzert für zwei Klaviere KV 365 und gerieten anschließend ins Schwärmen ob der musikalischen Freiheiten, die sie im Zusammenspiel mit dem dänischen Orchester genießen und ausreizen konnten. Kerem Hassan, der schon viele renommierte Orchester wie das Concertgebouw Amsterdam und das Orchester des ORF in Wien geleitet hat, hatte ebenfalls Anteil an dieser Freiheit, genauso wie er dann für mitreißende Perfektion in der Orchestersuite von Schostakowitsch sorgte. Die hat James Conlon für den Konzertgebrauch aus der bitterbös-sozialkritischen Oper "Lady Macbeth von Mzensk" zusammengestellt. Trau" keinem über 30
Mittwoch 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SR2 Kulturradio

Musik aus der Region

Friedemann EichhornSaarbrücker Kammerkonzert Phaeton Trio: Friedemann Eichhorn, Violine Peter Hörr, Violoncello Florian Uhlig, Klavier Joseph Haydn Klaviertrio C-Dur Hob.XV:27 Ludwig van Beethoven Klaviertrio D-Dur op. 70 Nr. 1 ("Geistertrio") Felix Mendelssohn Bartholdy Klaviertrio d-Moll op. 49 Aufnahme vom 26. Oktober 2018 aus der Hochschule für Musik Saar
Mittwoch 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Konzertabend

Thomas SøndergårdBBC National Orchestra of Wales Leitung: Thomas Søndergård Solist: Matthew Featherstone, Flöte Jean Sibelius: "König Christian II.", Suite; Carl Nielsen: Flötenkonzert, op. 119; Jean Sibelius: "Finlandia", op. 26; Symphonie Nr. 5 Es-Dur Aufnahme vom 9. Februar 2018 in der Brangwyn Hall, Swansea Anschließend ab ca. 21.40 Uhr: Edvard Grieg: Sonate e-Moll, op. 7 (Eva Knardahl, Klavier)
Mittwoch 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Spielweisen

vladimir jurowskiHeimspiel - Die Deutschlandradio-Orchester und - Chöre Im Dialog: Katzer & Beethoven Georg Katzer discorso Ludwig van Beethoven Sinfonie Nr. 9 d-Moll, op. 125 (Ausschnitte) Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin Leitung: Vladimir Jurowski Aufnahme von Deutschlandfunk Kultur vom 31.12.2018 aus dem Konzerthaus Berlin Am Mikrofon: Uwe Friedrich Ein Vorspiel zu Ludwig van Beethovens neunter Sinfonie zu schreiben, erfordert heute einigen Mut. Vielen Hörern mag sich die Notwendigkeit eines solchen Prologs auch nicht auf Anhieb erschließen. Genau hier setzt der nunmehr 84-jährige Georg Katzer mit seinem neuesten Werk ,discorso" für Orchester an. Während die Diskursfähigkeit in der Gesellschaft abnimmt, setzt Katzer auf den klassischen Austausch musikalischer Motive. These und Antithese werden von den Orchestermusikern zugespitzt, sie streiten miteinander, um sich schließlich zu harmonisieren. Wo Beethoven mit von Schiller geborgtem Pathos zur allgemeinen Freude aufruft, setzt Katzer auf den Austausch der Gedanken. Letzterer mag mitunter anstrengend sein und nicht immer zu einstimmigen Resultaten führen, er hält aber die Gemeinschaft zusammen.
Mittwoch 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren