HR2

Musikszene Hessen

Aktuelle Berichte, Konzertmitschnitte und Hintergründe aus dem hessischen Musikleben
Samstag 15:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

On stage

lilit grigoryanJunge Interpreten Sarah Christian, Violine; Lilit Grigoryan, Klavier Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate G-Dur, KV 301; Johannes Brahms: Sonate G-Dur, op. 78; Toru Takemitsu: "Distance de Fée"; Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur, op. 47 Aufnahme vom 26. Oktober 2018 im Kleinen Konzertsaal im Münchner Gasteig Anschließend: Joseph Haydn: Andante und Variationen f-Moll, Hob. XVII/6 (Kit Armstrong, Klavier)
Samstag 15:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

HR2

Live Jazz

Eric LegniniEric Legnini "Waxx Up" | Festival Dinant Jazz 2017 Eric Legnini "Waxx Up" || Hugh Coltman, voc | Nathalie Williams, voc | Grégoire Maret, harmonica | Boris Pokara, ts, fl | Daniel Romeo, b | Franck Agulhon, dr | Eric Legnini, p, keyb | Festival Dinant Jazz 2017, Dinant / Belgien, Juli 2017
Samstag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Friedrich von Flotow: "Martha"

lucia poppZum 25. Todestag der Sopranistin Lucia Popp Romantisch-komische Oper in vier Akten Lady Harriet Durham - Lucia Popp Nancy - Doris Soffel Lord Tristan Mickleford - Sigmund Nimsgern Lyonel - Siegfried Jerusalem Plumkett - Karl Ridderbusch und andere Chor des Bayerischen Rundfunks Münchner Rundfunkorchester Leitung: Heinz Wallberg Aufnahme von 1977 Im heimischen Teutendorf und auf einem Gut in Pommern fand Friedrich von Flotow die nötige Muße zur Komposition seiner "Martha". 1847 erblickte sie das Licht des Wiener Kärntnertortheaters, und der Jubel war immens für diese "Romantisch-komische Oper". Sie verbreitete sich in ganz Europa, bis nach San Francisco und Sydney. Erst achtzehn Jahre nach der Uraufführung wurde "Martha" bzw. der Rolle des Lyonel die berühmte Tenor-Arieeinverleibt, die zum Publikumsliebling avancierte: Vor der Transplantation hatte sie ihren Platz in Flotows französischer Oper "L"âme en peine". Gefällig und elegant wirkt die Musik des Preußen auch dort, wo er zum Beispiel ein irisches Volkslied zitiert. Mit der gebotenen Melancholie fängt es ein, worum sich das Libretto dreht: Mägdemärkte, eine Art Börse für Mägde, die es einst in Frankreich und England tatsächlich gegeben hat. Zum 25. Todestag der Sopranistin Lucia Popp sendet BR-Klassik die 1977 entstandene Aufnahme mit dem Münchner Rundfunkorchester unter der Leitung von Heinz Wallberg.
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk Kultur

Oper

Salzburger Festspiele Felsenreitschule Aufzeichnung vom 14.08.2018 Gottfried von Einem "Der Prozess", Oper in zwei Teilen und neun Bildern Libretto: Boris Blacher und Heinz von Cramer nach Franz Kafka Josef K. - Michael Laurenz, Tenor Aufseher, Geistlicher, Fabrikant, Passant - Jochen Schmeckenbecher, Bariton Student, Direktor Stellvertreter - Matthäus Schmidlechner, Tenor Titorelli - Jörg Schneider, Tenor Untersuchungsrichter, Prügler - Lars Woldt, Bass Willem, Gerichtsdiener, Advokat - Johannes Kammler, Bariton Franz, Kanzleidirektor, Onkel Albert - Tilmann Rönnebeck, Bass Fräulein Bürstner, Frau des Gerichtsdieners, Leni, Buckliches Mädchen - Ilse Eerens, Sopran Frau Brubach - Anke Vondung, Mezzosopran ORF Radio-Symphonieorchester Wien Leitung: HK Gruber
Samstag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Gioachino Rossini: "Adina" und "Petite Messe solennelle"

carmela remigioMit Vito Priante (Califo), Lisette Oropesa (Adina), Levy Sekgapane (Selimo), Matteo Macchioni (Ali), Davide Giangregorio (Mustafà). Coro del Teatro Della Fortuna M. Agostini, Orchestra Sinfonica G. Rossini, Dirigent: Diego Matheuz (aufgenommen am 12. August 2018 im Teatro Rossini von Pesaro im Rahmen des "Rossini Opera Festivals") Gioachino Rossini: Petite Messe solennelle Mit Carmela Remigio (Sopran), Daniela Barcellona (Mezzosopran), Celso Albelo (Tenor) und Nicolas Courjal (Bass) Coro del Teatro Della Fortuna M. Agostini, Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai, Dirigent: Giacomo Sagripanti. (aufgenommen am 23. August 2018 im Teatro Rossini von Pesaro). Präsentation: Chris Tina Tengel
Samstag 19:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR kultur

NDR Elbphilharmonie Orchester

piotr anderszewskiLive: Krzysztof Urbanski Piotr Anderszewski Karol Szymanowski: Sinfonie Nr. 4 für Klavier und Orchester op. 60 - Sinfonia concertante - Henryk Mikolaj Górecki: Sinfonie Nr. 3 für Sopran und Orchester op. 36 - Sinfonie der Klagelieder - Barbora Kabátková, Justyna Steczkowska und Grazyna Auguscik Sopran Piotr Anderszewski, Klavier NDR Elbphilharmonie Orchester Ltg.: Krzysztof Urbanski Live aus der Elbphilharmonie Hamburg anschließend: Klassische Musik NDR Elbphilharmonie Orchester
Samstag 20:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Abendkonzert

Atos TrioAtos Trio Annette von Hehn (Violine) Stefan Heinemeyer (Violoncello) Thomas Hoppe (Klavier) Johannes Brahms: Klaviertrio Nr. 2 C-Dur op. 87 Klaviertrio Nr. 3 c-Moll op. 101 Klaviertrio Nr. 1 H-Dur op. 8 (Konzert vom 17. Januar 2018 im Kurfürstlichen Palais, Trier)
Samstag 20:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

WDR3

WDR 3 Konzert

Irving BerlinWDR 3 Kammerkonzert in NRW Irving Berlin Cheek to Cheek, in der Bearbeitung von Stefan Flügel Stevie Wonder I Just Called to Say I Love You, in der Bearbeitung von André Gorjatschow Bill Withers Just the Two of Us, in der Bearbeitung von Christoph Göbel George Shearing Lullaby of Birdland Lang/Reisfeld/Meder It´s oh so Quiet, in der Bearbeitung von Tanja Pannier Antonio Carlos Jobim The Girl from Ipanema, in der Bearbeitung von Christoph Küstner Sting Fields of Gold, in der Bearbeitung von Carsten Gelitz Jamie Cullum/Geoff Gascoyne/Sebastiaan de Krom You and Me Are Gone, in der Bearbeitung von Leo Hoepner Traditional The Drunk Scotsman, schottisches Trinklied, in der Bearbeitung von Michael Eimann Traditional The Trees They Grow so High, englisches Volkslied, in der Bearbeitung von Sjaella Traditional Molly Ban, irisches Volkslied, in der Bearbeitung von Sjaella Traditional Bruremarsj fra Sørfold, norwegisches Volkslied, in der Bearbeitung von Havard Gravdal Traditional Huldra, norwegisches Volkslied, in der Bearbeitung von Havard Gravdal Traditional Kuulin äänen, finnisches Volkslied, in der Bearbeitung von Laura Jekabsone Moshe Dor/Yosef Hadar Erev Shel Shoshanim, israelisches Liebeslied, in der Bearbeitung von Sjaella Traditional Hal asmar ellon, syrisches Liebeslied, in der Bearbeitung von Sjaella Sjaella Aufnahme aus der Scharounschule, Marl Die Gruppe "Sjaella" gehört zu den faszinierendsten deutschen Gesangsensembles. Die sechs Sängerinnen scheren sich dabei herzlich wenig um Repertoiregrenzen. "Sjaella" ist ein Kunstwort, abgeleitet vom schwedischen Wort "sjael" (Seele). "Die Seele ist für uns das, was wir zum Klingen bringen; sie ist der tiefste Ursprung von allem, was beim Musikmachen herauskommt." So erklärt Franziska Eberhardt, wie das Ensemble zu seinem Namen kam. Und der ist in den Konzerten von "Sjaella" Programm. Die sechs jungen Frauen sind so gut aufeinander eingespielt, dass sie ohne erkennbare Zeichen auch komplizierteste Einsätze und Rhythmen meistern, egal in welcher Stilrichtung sie sich gerade bewegen. Damit hat das 2005 gegründete Ensemble bisher nicht nur sein Publikum, sondern auch die Jurys nationaler und internationaler A-Cappella-Wettbewerbe beeindruckt. Zuletzt gewann die junge Formation den Jugend kulturell Förderpreis 2015 "A Cappella" und belegte den ersten Platz beim Wettbewerb des Tampere Vocal Music Festival.
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

KONZERT

baiba skrideAM SAMSTAGABEND Antonio Méndez dirigiert die Kammerakademie Potsdam Igor Strawinsky: Dances concertantes Jacques Ibert: Flötenkonzert Magali Mosnier Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 36 Konzertaufnahme vom 10.12.2016 im Nikolaisaal Potsdam Paul Meyer dirigiert die Kammerakademie Potsdam John Adams: Shaker Loops für Streichseptett, Fassung für Streichorchester Johannes Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-Moll, op. 102 Baiba Skride, Sol Gabetta Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 101 D-Dur, Hob. I:101 "Die Uhr" Konzertaufnahme vom 10.09.2009 im Nikolaisaal Potsdam
Samstag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Jazz Klassiker

lucky thompson60 Jahre NDR Jazzkonzerte: Lucky Thompson NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Liebermann-Studio vom 18. April 1961 Mit Wingolf Grieger Wingolf Grieger erinnert an ein Highlight aus 60 Jahren NDR Jazzkonzerte. Am 28. April 1961 war der Saxofonist Lucky Thompson zu Gast beim 19. NDR Jazzworkshop. Mit dabei waren weiterhin Christian Bellest (Trompete), Nat Peck (Trompete), Jo Jrasko (Saxofon), William Boucaya (Saxofon), Carlos Diernhammer (Klavier), Peter Trunk (Bass) und Daniel Humair (Schlagzeug).
Samstag 20:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info Spezial

Jazz Klassiker

lucky thompson60 Jahre NDR Jazzkonzerte: Lucky Thompson NDR-Aufnahme aus dem Rolf-Liebermann-Studio vom 18. April 1961 Mit Wingolf Grieger
Samstag 20:15 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bremen Zwei

Sounds in Concert

benjamin schaeferjazzahead! 2018 (III): Benjamin Schaefer Quiet Fire (D), Paul Heller - Jasper van"t Hof Group (D/NL), Shinya Fukumori Trio (D/JP/F), Markus Stockhausen Quadrivium (D), Konzertmitschnitte vom 21. April 2018 aus dem Kulturzentrum Schlachthof und der Messehalle 7, Bremen Die vielbeschworene Vielfalt des Jazz - an keinem Ort, zu keinem Anlass wird sie so offenkundig wie bei der jazzahead!. Die im Jahresturnus angesetzte Jazzmesse, längst eine Institution für Bremen und für das internationale Jazzgeschehen, führt Musikschaffende und VertreterInnen des gesamten Branchen-Umfeldes zusammen. Die Anziehungskraft ist so enorm, dass die Hauptveranstaltungstage aus allen Nähten platzen. Das gilt auch und gerade für das Konzertangebot. Herzstück bilden die rund 40 Auftritte des sogenannten Showcase-Programms. In Kurzkonzerten, die 30 bis 45 Minuten dauern, können sich dort - handverlesen von Fachjurys - Acts aus ganz Europa sowie aus Übersee vorstellen. Das ist nicht nur für neugierige Musikfans interessant. Das Showcase-Programm bietet vor allem eine Plattform, um Interesse bei Labels, Agenturen, Konzertveranstaltern und Festivalmachern zu wecken. Ein attraktiver Rahmen natürlich auch für deutsche Bands, die sich für die "German Jazz Expo" bewerben konnten. Quiet Fire ist das jüngste Ensemble des Pianisten und Komponisten Benjamin Schaefer aus Köln, ein Quintett mit Harfenistin Kathrin Pechlof. Heimlicher "Star" der gemeinsamen Formation von Power-Saxophonist Paul Heller und Pianist/Keyboarder Jasper van"t Hof ist natürlich letzterer: seit Jahrzehnten ein Hansdampf zwischen ganz unterschiedlichen Bands, Solokonzerten auf Klavier oder Kirchenorgel und Gastauftritten in Projekten anderer. Zudem ist van"t Hof eng verbunden mit Bremen, was auch Thema seiner launigen Moderationen war. In München hat sich das international besetzte, kammermusikalisch orientierte Trio des japanischen Schlagzeugers Shinya Fukumori gefunden. Der Sound von Trompeter Markus Stockhausen"s Quadrivium-Gruppe wird unter anderem von Electronica und Cello geprägt.
Samstag 22:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info

Jazz Konzert

omar sosaOmar Sosa Company NDR-Aufnahme aus der Elbphilharmonie vom 18. Oktober 2018 Mit Felix Tenbaum Dass die Welt Musik ist und Musik die Welt, ist bei Omar Sosa schon am Wohnsitz abzulesen - auf Kuba und in Havanna begann der Weg, in Ecuadors Hauptstadt Quito setzte Sosa ihn fort, mit offenen Ohren für Südamerikas Klänge. All das nahm er dann mit in die Schmelztiegel von San Francisco - und vor bald 20 Jahren zog er in die Alte Welt, nach Barcelona. Hier kann und soll alles sich mit allem mischen. Zum Sonderkonzert aus Anlass des 60 Jahre-Jubiläums der NDR Konzertreihe brachte Sosa nun eine "Company" mit - sparsam in der Instrumentierung, aber voller Potenzial an Klang: Yilian Cañizares spielte Geige und sang, Gustavo Ovalles steuerte die Reichtümer der Perkussion bei. Und wieder klang die ganze Welt in Sosas Musik. Erstsendung am Sonnabend, Wiederholung am Dienstag auf NDR Blue
Samstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Atelier neuer Musik

Revisited Forum neuer Musik 2008 humanity & composition Jakob Ullmann - PRAHA: celetná - karlova - maiselova Studierenden-Ensemble der Hochschule für Musik Basel Einstudierung: Jürg Henneberger Elektronische Realisation: Leonardo Idrobo Aufnahme vom 4.4.2008 aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal, Köln Am Mikrofon: Frank Kämpfer Das Prager jüdische Viertel, das Schlagen der berühmten Rathausuhr in der Altstadt, eine Gestalt aus einer Erzählung von Jorge Luis Borges, Kafka, Bachs ,Musikalisches Opfer", verschiedene kabbalistische Schriften, nicht zuletzt die Vision, die Zeit anhalten zu können - all dies ist in Jakob Ullmanns Welttheater ,PRAHA: celetná - karlova - maiselova" ineinander verflochten. Das knapp einstündige, hoch intensive, aber strikt antidramatische Werk bewegt sich am Rande der Hörbarkeit. Es beginnt mit den geflüsterten Namen der nach Theresienstadt Deportierten und mündet in eine geradezu magische Erschließung der Welt. Ursprünglich war Ullmanns Opus als Radio-Oper im Auftrag des Hessischen Rundfunks gedacht - eine Kooperation der Musikhochschule in Basel mit dem Deutschlandfunk führte das Projekt in eine andere Form sowie zur Realisierung am Eröffnungsabend des Forum neuer Musik 2008 ,humanity & composition".
Samstag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Info Spezial

Jazz Konzert

omar sosaOmar Sosa & Company Omar Sosa, Piano Yilian Cañizares, Geige, Gesang Gustavo Ovalles, Percussion NDR-Aufnahme aus der Elbphilharmonie vom 18. Oktober 2018 Mit Felix Tenbaum
Samstag 22:25 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Alex Offener Kanal Berlin

POPSESSION LIVE mit Kala Brisella

kala brisellaErstmalig lud ALEX Berlin Bands mitsamt ihren Fans und denen, die es noch werden wollen, ins ALEX Studio zum Konzert ein. Das erste Show-Case spielte die Berliner Postrockband mit dem Namen Kala Brisella und dem großartigen Debütalbum "Endlich krank".
Samstag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

LATE NIGHT JAZZ

Barry Altschulmit Ulf Drechsel Jazzwerkstatt Peitz Nr. 55: Barry Altschul Trio Der amerikanische Schlagzeuger Barry Altschul ist auch im Alter von 75 Jahren noch voller Energie, was er nicht zuletzt mit seinem aktuellen Trio unter Beweis stellt. Altschul erlangte internationale Aufmerksamkeit ab 1970 im Quartett ""Circle"" mit Chick Corea, Dave Holland und Anthony Braxton, mit dem er auch in späteren Jahren immer wieder arbeitete. Im Braxton-Umfeld lernte er auch den Bassisten Joe Fonda kennen. Er gehört neben dem enorm virtuos und kraftvoll spielenden, deutlich jüngeren Tenorsaxofonisten Jon Irabagonzum zum derzeitigen, drei Generationen vereinenden Barry Altschul Trio. Konzertaufnahme vom 9. Juni 2018, Peitz, Stüler Kirche bis 00:00 Uhr
Samstag 23:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

Die Ö1 Jazznacht

Die Ö1-Jazznacht mit Andreas Felber. Vincent Pongracz im Jazznacht-Studio, Max Zenger Globus und die Finalisten des Euroradio Jazz Competition 2018 beim Jazzfestival Marciac Klarinettist Vincent Pongracz zählt zu den originellsten Komponisten der jungen österreichischen Jazzszene: Mit seinem "Synesthetic Octet", dem u. a. Saxofonist Clemens Salesny, Gitarrist Peter Rom, Bassist Manu Mayr und Schlagzeuger Lukas König angehören, lässt er Kammer-Jazz von verblüffend originellem rhythmisch-melodischem Drall hören, entwickelt aus Hip-Hop- und Dubstep-Grooves. 2017 erschien die zweite CD "In The Meanwhile Shoot Me a Movie", die genauso Gesprächsthema sein wird wie die kürzlich erfolgte Rückübersiedlung des 33-Jährigen von Kopenhagen in seine Heimatstadt Wien. Außerdem präsentiert Andreas Felber die Konzerte der vier Finalisten des Euroradio Jazz Competition 2018: Die Entscheidung in der ersten Auflage des Jazzwettbewerbs der EBU nach dem Relaunch ging heuer beim Jazzfestival Marciac in Frankreich über die Bühne. Die Preise sowohl für die beste Band als auch den besten Solisten gingen an die Gruppe "Globus" des finnischen Saxofonisten Max Zenger. Die weiteren Finalisten: Das deutsche Lisa Wulff Quartett, die französische Formation "P4CTET" und das serbische "Schime Trio Two".
Samstag 23:30 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Bayern 2

radioJazznacht

8. Birdland Radio Jazz Festival Live-Musik und Hintergründe von einem ungewöhnlichen Jazz-Spielort Highlights und Rückblicke auf das Beste vom Festival Moderation: Ulrich Habersetzer und Roland Spiegel
Sonntag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren