WDR3

WDR 3 Hörspiel

Rainer NikowitzAltenteil (1/2) Von Rainer Nikowitz Satirisch-morbider Krimi mit dem Antihelden Suchanek Bearbeitung und Regie: Martin Zylka Suchaneck: Christopher Schärf Richter/Pilowski: Hermann Scheidleder Herr Renner: Wolfgang Hübsch Grasel: Simon Schwarz Frau Zillinger: Linde Prelog Frau Heinze: Sona MacDonald Frau Bergmann: Inge Maux Frau Ströck: Erni Mangold Herr Obermüller: Heinz Trixner Frau Schober: Brigitte Karner Frau Schmutek: Helga Illich Herr Zuschau: Florentin Groll Hanni: Sarah Viktoria Frick Frau Schmidtleitner: Barbara Petritsch Frau Zuschau: Susanne Altschul Lore: Elisabeth Rath Herr Prskawetz: Michael Fuith Gustl/Herr Polsterer: Eduard Wildner Stefan: Michael Steinocher Mike: Matthias Franz Stein Dr. Schneider: Regina Fritsch Ewald: Martin Leutgeb Susi: Doris Schretzmayer Erzähler: Peter Simonischek Und andere Wiederholung: WDR 5 Sa 17.04 Uhr
Freitag 19:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

BR-Klassik

Das Musik-Feature

Heinz StuckenschmidtEin Ballett mit acht Grammophonen und andere Experimente Musik am Bauhaus in Weimar, Dessau und Berlin Von Claus Fischer Wiederholung am Samstag, 14.05 Uhr Am 21. März 1919 wurde in Weimar das Bauhaus gegründet, die wichtigste Kunsthochschule des 20. Jahrhunderts in Deutschland. Dass neben Bildender Kunst, Formgestaltung und Architektur auch die Musik im Curriculum eine Rolle spielte, ist heute kaum noch präsent. Wie klang das Bauhaus? Welche Kompositionen sind in seinem Umfeld entstanden? Und in welchem Kontext wurde sie aufgeführt? Ein spannendes Beispiel ist etwa das "mechanische Ballett", das Kurt Schmidt und Hans Heinz Stuckenschmidt auf die Bauhaus-Bühne gebracht haben. Hier wurden die Tänzer hinter geometrischen Figuren versteckt. So entstand ein abstraktes Bild, das sich laufend veränderte und auch von innovativer Musik begleitet wurde. Man setzte acht Grammophone ein, auf jedem Plattenteller lag die gleiche Schellackplatte mit Beethovens Fünfter Sinfonie. Im Abstand von einigen Sekunden wurden diese Grammophone dann nacheinander in Gang gesetzt, womöglich das erste "Sampling" der Musikgeschichte!
Freitag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Ö1

matrix - computer neue medien

Shoshana ZuboffWarum eine Harvard-Ökonomin vor "Überwachungskapitalismus" warnt Gestaltung: Julia Gindl "Vergessen Sie das Klischee: Wenn es nichts kostet, sind Sie das Produkt. Sie sind keineswegs das Produkt, Sie sind der Kadaver, der liegen bleibt. Das Produkt ergibt sich aus dem Überschuss, den man Ihrem Leben entreißt", schreibt die Harvard-Ökonomin Shoshana Zuboff in ihrem Buch "Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus". Zuboff beschreibt darin, wie der Markt uns Nutzerinnen und Nutzer auf unser Verhalten reduziert und unsere persönlichen Daten zur Handelsware für IT-Konzerne wie Google und Amazon geworden sind. Zuboff nennt es "Überwachungskapitalismus", einen aus dem Ruder gelaufenen Kapitalismus, der außerhalb des digitalen Milieus unvorstellbar sei. Wie es so weit kommen konnte, hat Shoshana Zuboff Julia Gindl erzählt. Redaktion: Franz Zeller Moderation: Wolfgang Ritschl
Freitag 19:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

JAZZ BERLIN

Alberta Huntermit Ulf Drechsel Jazzfest Berlin 1982 - Mit 81 Jahren zurück auf die Bühne: Alberta Hunter Die 1895 in Memphis, Tennessee, geborene Pianistin und Sängerin trat schon als Teenagerin in Clubs in Chicago auf und machte ab 1921 Schallplattenaufnahmen u. a. mit Fletcher Henderson und Louis Armstrong. In den 50er Jahren verabschiedete sich Alberta Hunter von der Bühne und arbeitete als Krankenschwester. Als sie im Alter von 81 Jahren in den Ruhestand versetzt wurde, nahm sie ihre musikalischen Aktivitäten wieder auf, ging ins Aufnahmestudio und gastierte auf internationalen Festivals. Zwei Jahre vor ihrem Tod wurde sie in der Berliner Philharmonie bejubelt - live übertragen in der ARD! Vor der Wiederbegegnung mit Alberta Hunter hören sie Aufnahmen des Orquest Conexion Latina und des Dino Saluzis Quartets, für die in früheren Jazz-Berlin-Sendungen die Zeit nicht reichte. Konzertaufnahme vom 6. November 1982, Philharmonie
Freitag 20:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

NDR Blue

NDR Blue In Concert

ed sheeranDas tägliche Radiokonzert - Heute mit Ed Sheeran (1/2) Der britische Singer-Songwriter hat als Straßenmusiker angefangen, heute ist er Labelbesitzer und einer der größten aktuellen Popstars überhaupt. Drei Alben hat er schon veröffentlicht, vier Brit Awards gewonnen und auch einige Platinauszeichnungen gewonnen. Auf der ganzen Welt ist er mittlerweile erfolgreich; auch in Göttingen hat er schon einmal gespielt: Wir haben für Sie den Auftritt von Ed Sheeran beim NDR 2 Soundcheck Festival 2012.
Freitag 20:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Das Feature

sylvère lotringerNietzsche in New York Der französische Verleger Sylvère Lotringer Von Jean-Claude Kuner Regie: Jean-Claude Kuner Produktion: WDR/Dlf 2019 Wie Nietzsche lebt er zwischen Philosophie und Kunst: der französische Verleger Sylvère Lotringer. Für seinen in New York gegründeten Verlag semiotext(e) führt er Interviews mit Philosophen wie Jean Baudrillard oder Paul Virilio, aber auch mit dem Schriftsteller William S. Burroughs und dem Komponisten John Cage. Dabei entsteht ein einzigartiges Tonarchiv. 1938 als Kind polnisch-jüdischer Einwanderer in Paris geboren, überlebt Lotringer versteckt unter falscher Identität den Krieg. Eine Erfahrung, die sein gesamtes Leben beeinflusst. Als er 1972 in New York Professor für Literatur und Philosophie an der Columbia Universität wird, fühlt er sich wie ein ausländischer Agent in Sachen Kultur. Die französischen Philosophen der Zeit wie Michel Foucault oder Gilles Deleuze sind in den USA weitestgehend unbekannt. Schon seit den 1950er-Jahren zieht Lotringer mit Mikrofon und Tonbandgerät in die Welt hinaus, um die Philosophie direkt ins Leben zu integrieren. Er wird damit zu dem Vermittler zwischen französischer Philosophie und US-amerikanischer Kunst-Avantgarde. Viele seiner Aufnahmen sind zum ersten Mal zu hören. Nietzsche in New York
Freitag 20:10 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SWR2

SWR2 Krimi

Ein Fluch in RosarotSherlock & Watson - Neues aus der Baker Street: Ein Fluch in Rosarot(1/2) Kriminalhörspiel von Viviane Koppelmann Frei nach Motiven von Arthur Conan Doyle Mit: Johann von Bülow, Florian Lukas, Stefan Kaminski, Peter Jordan, Kai Magnus Sting, Judith Engel u. v. a. Regie: Viviane Koppelmann (Produktion: Der Audio Verlag 2015) Auf die drängenden Bitten seiner Blog-Follower erzählt Dr. Watson, wie er Sherlock kennengelernt hat: Als Stabsarzt ist er nach einem verheerenden Afghanistan-Einsatz schwer verletzt nach England zurückgeschickt worden. Dort diagnostizieren die Ärzte eine posttraumatische Belastungsstörung und behandeln ihn wegen akuter Suizidgefahr in einer psychiatrischen Klinik. Im Radio hört er, dass der britische Hollywood-Star Joel Strange Selbstmord begangen haben soll. Watson, großer Fan des Schauspielers, bricht kopflos nach London auf. Dort geht er auf Zimmersuche. Dabei trifft er auf einen Klienten Sherlocks, der Watson in die Baker Street schickt. (Teil 2, Freitag, 5. April, 22.03 Uhr)
Freitag 22:03 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

RBB kulturRadio

HÖRSPIEL

Jiri OrtApis Mellifica Von Jirí Ort Mit Karin Anselm, Gerd Baltus, Ernst Konarek, Siemen Rühaak, Manfred G. Herrmann, Andreas Durban, Erwin Geisler, Hans Gubo, Ralf Lichtenberg Bearbeitung & Regie: Andreas Weber-Schäfer Produktion: SR 1993
Freitag 22:04 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Milestones - Bluesklassiker

Scott HendersonScott Henderson ,Dog Party" (1994) & ,Tore Down House" (1997) Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt Einen Namen hat er sich vor allem als Fusion-Musiker erspielt - ein Gitarrist, der hin und wieder gerne auch Rock- und Heavy-Metal-Gefilde aufsucht. Doch die größte Passion hegt Scott Henderson für die Mutter all dessen: den Blues. Wenn ein Buch über Jazz-Rock den Amerikaner als einen der letzten "bad boys of fusion" bezeichnet, dann nicht wegen seiner langen Haare und der zerrissenen Jeans, sondern weil er sich mit keiner Note um gängige Industrienormen schert. Bekannt wurde der Kalifornier durch seine Arbeit mit Größen wie Jean-Luc Ponty, Chick Corea, Joe Zawinul und dem Fusion-Funk-Trio Tribal Tech. Charakteristisch ist ein zum Markenzeichen gewordenes Legato-Spiel, das fließende Verbinden der einzelnen Töne. Solo-Alben wie ,Dog Party" und ,Tore Down House" zeichnen sich durch viel Groove und Feeling aus, ein lustvolles Bekenntnis zu den eigenen Wurzeln. Auch Humor ist dem leidenschaftlichen Hunde-Liebhaber und Fan von Zeichentrick- und Comedy-Serien nicht fremd. Und wenn Scott Henderson Texte für seine Blues-Platten schreibt, dann über alles andere, "nur nicht über Politik und die weggelaufene Freundin ...".
Freitag 22:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

SRF 2 Kultur

Late Night Concert

randy westonTribute to Randy Weston am Jazz Festival Montreux 2016 Im September 2018 starb der US-Pianist Randy Weston. Er gilt als wichtiger Brückenbauer zwischen dem westlichen Jazz und der afrikanischen Musik. Zwei Jahre zuvor trat Randy Weston das letzte Mal in der Schweiz auf - am Montreux Jazz Festival - und bot ein packendes Konzert.
Freitag 22:06 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Cosmo

COSMO Live

ezra collectiveEzra Collective, Anushka & Blue Lab Beats - Auch COSMO Live nimmt Euch diese Woche mit auf eine Reise nach London. Wir bringen Euch die aufregendsten UK-Acts. Mit dabei kreative Beats von Ezra Collective, melodische Bassklänge von Anushka und urbaner Jazz von Blue Lab Beats. London ist der Schmelztiegel der europäischen Musikszene. Wo früher vor allem Gitarrenklänge ertönten, ist es heute die Beatmusik und der Sound Westafrikas, der die Clubs und Spielstätten füllt. Protagonist dieser Szene ist das Ezra Collective. Die fünf Musiker wissen genau wie ihre Heimat momentan klingt: energiegeladen und ein bisschen dreckig. Verspielt, aber auch nach urbanem Untergrund. In Musikgenres lässt sich die Gleichung so formulieren: Afrobeat trifft auf Soul, Jazz auf HipHop-Beats. Anushka aus der Küstenstadt Brighton produzieren eine Mischung aus Soulgesang und klapperndem Garage-House, wie man sie in dieser Form wohl nur im Vereinigten Königreich findet. Die Musik des Beatbastler Max Wheeler und der Sängerin Victoria Port ist so rau wie poliert - Melodien eines sonnendurchfluteten Tages treffen auf Beats, die direkt aus einem verschwitzten Kellerclub-Dancefloor kommen könnten. Producer NK-OK und Musiker Mr. DM verbindet ihre Liebe für Jazz, Hip Hop und Electronica. Unter dem Namen Blue Lab Beats produzieren und mixen sie für große Namen wie Dua Lipa, Rag "n" Bone Man und Ruby Francis. Und ganz nebenbei produzieren sie auch noch eigene EPs. Eigentlich begann NK-OK seine Karriere mit UK-Grime, aber zusammen mit den instrumentalen Multitalent Mr. DM mischt er nun die Londoner Jazz Szene auf. Aufgenommen am 12.09.2018 im Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln, am 04.08.2018 auf dem Wassermusik Festival in Berlin und am 18.01.2019 auf dem Eurosonic Festival in Groeningen.
Freitag 23:00 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren

Deutschlandfunk

Mitternachtskrimi

Tod und Auferstehung des Nachtwächters Anton Kuwalski Von Hans Siebe Regie: Fritz-Ernst Fechner Mit Ernst Kahler, Norbert Christian, Wolfgang Dehler, Jochen Thomas, Erik S. Klein, Viktor Deiß, Ruth Glöss u.a. Produktion: Rundfunk der DDR 1972 Länge: 53"38 Bauer Büttner hatte dem Wiesche-Haus, dem winzigen Heimatmuseum von Lietze, eine alte Truhe als Dauerleihgabe überlassen, sich nun aber doch entschlossen, sie zu verkaufen. Am nächsten Morgen in der Frühe wollen die Käufer sie abholen, zusammen mit Wuttkes ollem Schrank. Um zu verhindern, dass dieses wertvolle alte Kulturgut in die Hände der Habichte fällt, heckt Lehrer Kagel mit dem Nachtwächter Kuwalski einen Plan aus: Der Nachtwächter wird im Wiesche-Haus Spuren verteilen, die seine Ermordung nahelegen, daraufhin wird der Tatort versiegelt, der Abschnittsbevollmächtige muss aus dem Nachbardorf geholt werden - und das wird dauern. Bis Kuwalski aufersteht, haben die Käufer längst die Geduld verloren und Lietze wieder verlassen. Kagel und Kuwalski bereiten die Aktion in der Bauernstube schlau vor, mit eingeschlagener Fensterscheibe, in Hühnerblut getränkter Kuwalski-Mütze und verlorenem Schuh. Doch die beiden Kulturgutretter haben nicht damit gerechnet, dass ihre Spuren gründlicher untersucht würden, als sie gelegt wurden - und erst recht nicht, dass Büttners Bauerntruhe plötzlich weg ist! Hat etwa jemand ihren falschen Mord schamlos ausgenutzt, um einen echten Diebstahl zu begehen?
Samstag 00:05 Uhr

Zum ProgrammReinhörenTermin

Reservieren